Landwirtschaft in Chile

aus Degupedia, der freien Wissensdatenbank

Nord-Chile

In Nordchile ist Landwirtschaft nur eingeschränkt möglich. Grosse Teile des Landes werden von der trockenen Atacama-Küstenwüste und kargen Gebirgen des Küstengebirges und der Anden bedeckt. Landwirtschaft findet daher vorwiegend auf bewässerten Flächen in den grossen Flusstälern und am Rande von Oasen statt.

Mittelchile

Südlich von Santiago erstrecken sich grosse, landwirtschaftlich genutzte Flächen und nördlich von Santiago erstreckt sich das fruchtbare Aconcagua-Tal. Angebaut werden Früchte, Gemüse und auch Wein.

Literatur


(i) :: Portal Chile :: Studien in Chile

Themen zu Chile

Allgemein: Tierwelt | Pflanzenwelt | Landwirtschaft | Regionen (Grosser Norden | Kleiner Norden | Mittelchile | Kleiner Süden | Grosser Süden)

Nord-Chile

Flusstäler in Antofagasta: Río Loa

Flusstäler in Atacama: Río Salado | Río Copiapó | Río Huasco

Flusstäler in Coquimbo: Río Elqui | Río Limarí | Río Choapa

Mittelchile

Flusstäler in Valparaíso und Santiago: Río Aconcagua | Río Maipo

Natur

Landschaft: Atacamawüste | Matorral | Maulino-Wald | Valdivianischer Wald

Sonstiges

Chilereise 2016

Degupedia.de Logo
'Persönliche Werkzeuge
Länge: cm
Breite: cm
Höhe:  cm
 
Mediawiki Creative Commons Opera Firefox