Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Grassamen

 
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Grassamen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8511
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 00:17    Titel: Grassamen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

da man es verschiedentlich hört, wegen gebeizten Grassamen, will ich wieder mal etwas weiterleiten. Demzufolge sind gebeizte Samen gut erkennbar und alles andere als üblich:

Zitat:

Als ich bei ihm "unbehandelten Grassamen" kaufen wollte, hat er erst mal erstaunt geguckt und gemeint, dass es das so speziell gar nicht gäbe. Rasensamen wäre immer unbehandelt, höchstens mit Keimhilfen versehen, die wären dann aber entweder rosa oder lila und somit gut zu erkennen.

Quelle: http://www.rennmaus.de/thread,postid-2000848279.html#post2000848279
(Hervorhebungen von mir)

Zitat:

Ich kann nur dazu beitragen, dass behandelte Rasensamen wirklich anders aussehen. Wir haben vor ein paar Tagen solchen Rasensamen gekauft, da wir hier einen komplizierten Boden haben und wir etliches nachsäen mußten.
Ich war erstaunt, was mir aus diesem Karton entgegenkam....
Die samen waren wie mit einem Film überzogen, der auch wirklich farblich eher leicht rosa aussah!

Quote: http://www.rennmaus.de/thread,postid-2000848306.html#post2000848306
(Hervorhebungen von mir)

Quelle: Rennmaus.de - Lebendfutter selbst sammeln??

Ich selber kenne nur den unbehandelten Grassamen. Ich hatte letzthin ein Kilo davon gekauft um meine Degus zu beglücken... *g*
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Octodon
Gast





BeitragVerfasst am: 02.05.2007 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

In meiner Futtermischung ist ein relativ großer Anteil an Grassaat enthalten. Die Degus essen sie nach anfänglichen "igitt-was-das-denn?" mittlerweile recht gerne. Auch meine Mongolen haben viel Grassaat in ihrem Futter (misch ich auch selbst).

Es ist aber, wie gesagt, normale Grassaat, keine Rasensamen. Die sind auch viel zu teuer. Es gibt direkt Grassaat für Tierfutter in einschlägigen (Internet-)Etablissements Mr. Green
Nach oben
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 11:53    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Gibt es da unterschiedliche Regelungen?

Als ich in Berlin vor 20 Jahren beim Nachsäen einer Weide geholfen hatte, wurde eine Weidegrasmischung verwendet, deren Samen gebeizt waren (gegen Pilzbefall behandelt waren). Sie sahen für mich aus wie normaler Grassamen, keine besondere Färbung oder so ...
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8511
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 12:19    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

meine sind mässig begeistert von den Samen. Ich glaube, denen passt es nicht so, dass die so klein sind und man viele davon fressen muss und sie aber wissen, dass sie auch Getreidesamen bekommen können, die energiereicher sind.
Was mir allerdings aufgefallen war, als ich die Grassamen kaufte, dass es da zwischen unterschiedlichen Grassamenarten teils grosse Unterschiede gibt im Preis. Ich glaube Knaulgras war da eine der teuren Grassamen.

Zitat:

Als ich in Berlin vor 20 Jahren beim Nachsäen einer Weide geholfen hatte, wurde eine Weidegrasmischung verwendet, deren Samen gebeizt waren (gegen Pilzbefall behandelt waren). Sie sahen für mich aus wie normaler Grassamen, keine besondere Färbung oder so ...

Genau das war meine Befürchtung, dass es möglicherweise doch Beizungen geben könnte, die man nicht sieht. Vielleicht sollte ich mich mal selber damit auseinandersetzen und mich mal erkundigen.
Es wäre gut möglich, dass es diese nicht sichtbaren Beizungen inzwischen nicht mehr gibt und statt dessen man das jetzt gut sieht oder aber dass diese rosa Behandlung nicht die Beizung selber ist, sondern wie im Zitat erwähnt eine Keimhilfe?
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Octodon
Gast





BeitragVerfasst am: 02.05.2007 12:33    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Ich war auch unsicher, nachdem Christina das mit der Beize auf den Tisch brachte vor einiger Zeit. Im Forum hatte vor längerer Zeit auch mal jemand die Bezeichnung von Biograssaat gepostet, aber ich konnte trotz intensiver Recherche nichts dazu ausfindig machen.

Ich kaufe meine Grassaat (welche genau es ist, weiß ich nicht - sie variiert nur hin und wieder in Größe und Gewicht) nun beim Futterkonzept und hatte mich vor der Erstbestellung darüber informiert, ob die Saat in irgend einer Form behandelt sei, da hieß es nein. Nun, ich muß mich drauf verlassen.

Andererseits: Wäre sie gebeizt, würden die Degus sie möglicherweise nicht anrühren. Unsere Tiere werden ja allesamt sehr natürlich und hauptsächlich bio ernährt und haben einen entsprechend ausgeprägten Riecher für Chemie. Zumal meine Viecher ja noch nichtmal mehr konventionelles Gemüse essen.
Nach oben
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8511
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 12:55    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Zitat:

Andererseits: Wäre sie gebeizt, würden die Degus sie möglicherweise nicht anrühren. Unsere Tiere werden ja allesamt sehr natürlich und hauptsächlich bio ernährt und haben einen entsprechend ausgeprägten Riecher für Chemie.

Das denke ich auch. Und mir geht es jetzt auch nicht um unsere Tiere. Denn dann wüsste ich, dass jeder von uns sich genügend Gedanken darüber macht und bei Bedarf abklärt, ob die Samen vielleicht gebeizt sind.

Aber wenn man solche Infos weitergibt und dann vielleicht sich dazu verleiten lässt, zu sagen, dass alle gebeizten Samen gut erkennbar wären, weil sie einen rosa Überzug haben, aber in Wirklichkeit es auch andere Beize gibt, wie es Murx angesprochen hat (das wissen wir nicht), dann könnte das bei anderen Haltern und anderen Tierarten, gerade wenn sie vielleicht von PHW oder Mischfutter (Stichwort: Aromen) geschädigt sind, schon möglich sein, dass diese die Samen anstandlos fressen würden und schon gäbe es Theater.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Octodon
Gast





BeitragVerfasst am: 02.05.2007 13:20    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Ich könnte mir vorstellen, dass sich seit damals einiges geändert hat. Vielleicht haben gebeizte Samen heutzutage eine farbliche Kennzeichnungpflicht. Wer könnte darüber eine gescheite Auskunft geben?
Nach oben
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8511
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 13:48    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Ja das wäre möglich.
Ich hab mir die Frage auch schon gestellt. Die Frage wäre, wer erlässt solche Kennzeichnungspflichten, bzw. wer muss sie kontrollieren?
Woran ich schon dachte Hochschulen im Bereich Landschaftsarchitektur (Landschaftsgärtner), Agrarwissenschaften oder aber Lebensmittelchemie? Oder aber Behörden oder bei uns in der Schweiz die Bundesämter... z.B. bei Anfragen zum Zollwesen kann man die ja auch an das entsprechende Amt stellen.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 02.05.2007 16:14    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

In Deutschland müßte man was über die Landwirtschaftskammer herausfinden können ... die hiesigen Bauern konnten mir jedenfalls nicht weiterhelfen.
Im Biobereich selbst wird Grassaat schon lange nicht mehr gebeizt, da kann man sich sicher sein, daß sie ungebeizt sind, im Tierhandel auftauchende Grassamen eigentlich auch, weil dort auch Halter exotischer Vögel einkaufen gehen - denen fällt sofort auf, wenn nach einer Fütterung die Vögelchen alle von der Stange kippen!
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octodon
Gast





BeitragVerfasst am: 09.05.2007 18:29    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Übrigens... noch mal wegen der Beize: es gibt auch ein ökologisches Beizverfahren, in dessen Zusammenhang die Saat in 50 Grad heißes Wasser getaucht wird, um Keime, vor allem Pilze, abzutöten. Komische Temperatur aber doch irgendwie (vielleicht hab ichs auch nur falsch behalten), denn die meisten Keime/Parasiten/Pilze gehen doch erst bei 60 Grad kaputt *kopfkratz* Ich muß nochmal nachschauen....
Nach oben
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 10.05.2007 10:33    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Die Besonderheit ist, daß nicht nur mit der Temperatur, sondern mit einem speziellen Dampfdruckverfahren gearbeitet wird - vereinfacht ausgedrückt, wenn Bakterien normalerweise erst bei Standarddruck bei 100°C absterben, tun sie es unter doppeltem Druck schon bei 50°C.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8511
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 10.05.2007 13:27    Titel: Re: Grassamen Antworten mit Zitat

Das sind doch interessante Aspekte.
Solche Beize würde man demfall nicht sehen, wenn ich das richtig verstanden habe, da die Samen ja nur in heisses Wasser getaucht und mit entsprechendem Druck behandelt werden?

Da bliebe dann aber immer noch die Frage, ob überhaupt die Angst vor giftiger Beize, die man nicht erkennen kann, berechtigt ist... all den bisherigen Indizien zufolge scheint das m.E. doch relativ unwahrscheinlich.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
AnneL
Fellnase


Anmeldungsdatum: 05.08.2018
Beiträge: 1
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 05.08.2018 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich frische den Thread etwas auf, da ich eure Hilfe benötige. Wir haben seit kurzem Kaninchen, die wir jetzt im Sommer im Garten frei laufen lassen. Das bedeutet natürliche, dass sie den Rasen fressen wo und wie viel sie wollen.
Ich überlege nun schon länger, ob ich für das nächste Jahr vielleicht einen anderen Rasensamen kaufen sollte, also irgendeine spezielle Mischung, damit sie durch den Rasen alle wichtigen Nährstoffe aufnehmen können.
Wie denkt ihr darüber? Oder passt der Gartenrasen, während sie freilaufen??
Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Grassamen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 51 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 51 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group