Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Außenhaltung von Ratten

 
   Degupedia-Forum » Tierhaltung artgerecht » Außenhaltung von Ratten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008 00:04    Titel: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Huhu Murx Mr. Green

da es mich und einige andere ja sehr interessiert, wie man Ratten artgerecht draußen halten kann, erwarte ich nun hier ein paar Beispiele zur Draußenhaltung von Ratten Twisted Evil
Es wäre also sehr lieb wenn du hier ganz viel dazu schreiben würdest Smile
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 25.02.2008 14:32    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Das würde mich ehrlich auch interessieren. Da wir schon das Thema Aussenhaltung hier so forcieren, wäre ein Beitrag zur Rattenaussenhaltung eine willkommene Bereicherung Smile.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4618
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 25.02.2008 21:35    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

sry, irgendwie gings mir die letzten Tage nicht so gut, um etwas derartig Umfangreiches hier zu schreiben ...

Im Grunde genommen kann das dann auch so unter Haltung - Außenhaltung in die Degupedia.

Grundsätzliches
Genau wie bei allen anderen Tierarten, die man in Außenhaltung halten will, ist es auch bei Ratten, man sollte vorher sich darüber klar sein, das ein einfaches Rausstellen der Makrolonbox KEINE erfolgversprechende Haltung ist. Die Ratten werden, je nachdem, ob sie in der Sonne stehen, im Regen oder gar im Winter in der Kälte, entsprechend eines Hitzetodes, durch Ertrinken oder durch Kälte sterben ... so gehts also definitiv nicht!

Ratten werden oft in sehr engen Käfigen gehalten - das geht in Außenhaltung auch nicht, da Ratten in Außenhaltung recht hohe Ansprüche an die Einrichtung stellen. Diese ist in üblichen Käfigen nicht unterzubringen. Ratten müssen in Außenhaltung die Möglichkeit haben, durch Anlegen von Nestern und Sammeln von Nistmaterial sich wetterunabhängige Unterschlüpfe zu bauen. Das gilt auch für eine Außenhaltung nur im Sommer. Einzig die Haltung mit klimatisierten Schutzhaus kommt mit der sonst üblichen Einrichtung für Ratten aus.

An die Ausbruchsicherheit von Rattenvolieren sind erhöhte Ansprüche zu stellen, da Ratten auch heute noch als Schadnager gelten. Wer Ratten entkommen läßt, riskiert, daß das Gesundheitsamt sich für ihn interessiert ... das ist meist mit viel Ärger und Frust verbunden. Da Ratten sehr ortstreu sind und nur selten wandern, ist es leicht nachvollziehbar, wohin die Ratten eigentlich gehören.
Ein weiterer Aspekt ist, daß die Außenvoliere nicht zu offensichtlich für Passanten sein darf, denn siedeln sich wildlebende Ratten in der Nähe an, wird dies meist auf die Haltung von Ratten in der Voliere zurückgeführt, was wiederum viel Ärger bedeutet. Steht also die Voliere so, daß sie von der Straße oder öffentlichen Parks etc einsehbar ist, sollte vorsichtshalber der einsehbare Bereich mit Sichtschutz versehen werden.
Eine rattenausbruchsichere Voliere ist immer gleichzeitig einbruchsicher für Marder und Co.

Der Fütterung von Ratten, die Draußen überwintern soll, muß besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, es muß abwechslungsreich und von hoher Qualität sein. Eine Fütterung mit Fertigfutter ist nicht für die Winterhaltung geeignet, da es weder die Abwechslung noch die notwendige Qualität aufweist. Die Fütterung ist also im Winter arbeitsaufwendiger und teurer.

Ratten in Außenvolieren sollten an mindestens futterzahm sein, damit man leicht jeden Tag kontrollieren kann, ob jede Ratte in Ordnung ist. Schwächliche, kranke oder durch Alter gebeugte Ratten müssen rechtzeitig reingeholt werden, denn sie ziehen sich irgendwann aus der Gruppe zurück und verstecken sich eventuell - in einer rattengerecht eingerichteten Außenvoliere ist es nur unter erheblichen Aufwand möglich, solche Ratten wiederzufinden! Eine Behandlung in solch einer Voliere ist nicht möglich.

Irgendwelche Veränderungen an der Gruppenzusammensetzung ist bei winterlicher Außenhaltung nach Möglichkeit zu vermeiden. Gründe zur Entfernung von Ratten sind nur Krankheit, Schwäche und schwere Beißereien. Ein Zusetzen von Ratten in die Außengruppe sollte man vermeiden, da der zusätzliche Streß bei der Integration zuviel Kraft kostet.

Innenhaltung mit Zugang zu einem Außenbereich
Die eleganteste Möglichkeit ist es, Ratten wie gewohnt im Wohnbereich zu halten, aber ihnen die Möglichkeit zu geben, jederzeit einen Außenbereich aufzusuchen. Hierbei ist eigentlich nur zu beachten, daß genügend Zugänge nach außen existieren. Für zwei Ratten reichen zwei Gänge nach außen, die mind. 50cm außeinander sein sollten, um zu verhindern, daß die ranghöhere Ratte den Zutritt zum Innenbereich verhindert. Bei großen Gruppen reichen fünf solcher Eingänge. Katzenklappen sind von Ratten nur schwer zu öffnen und deshalb ungeeignet, besser ist es, die Eingänge mit Wolldecken oder mit Leder zu verhängen. Möglich sind auch Klappen, welche die Ratten per Fußtritt entriegeln können.
Können nicht genügend solcher Ausgänge angebracht werden, ist es notwendig, den Außenbereich genauso einzurichten, als wäre es eine reine Außenvoliere, um unterlegenen Ratten die Möglichkeit zu geben, auch wenn der Eingang durch ranghohe Ratten versperrt ist, sich in ein wärmendes Nest zurückzuziehen. Solche Nester werden bei Bedarf von den Ratten angelegt. Das Nistmaterial muß also im Außenbereich sicher vor Regen untergebracht sein.

Der Außenbereich muß Rattensicher sein, also punktgeschweistes Volierengitter, Verbindungsteile aus Holz sollten mit Aluminiumschienen oder ähnlichem geschützt werden. Wird Erdboden angeboten, so muß dieser entweder ein- bis zweimal jährlich ausgetauscht werden, oder aber er muß im sonnigen Bereich liegen, damit die UV-Strahlung der Sonne Krankheitserreger abtöten kann. Eine Bepflanzung mit ungiftigen Kräutern, Sträuchern oder Bäumen ist möglich.
Die Voliere muß auch nach unten entweder mit Volierengitter, oder mit Beton vor Ausbuddeln gesichert werden. Der Außenbereich muß also nach allen Seiten und nach oben und unten gesichert werden.

Beheiztes Schutzhaus mit Außenbereich
Generell gilt das Gleiche, wie für die kombinierte Innen-Außenhaltung. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, das Schutzhaus nicht kälter wie ca. 15°C werden zu lassen. Kann die Temperatur weiter abfallen, muß das Schutzhaus so eingerichtet werden, wie unter unbeheiztes Schutzhaus mit Außenbereich.

unbeheiztes Schutzhaus mit Außenbereich
Wichtig ist neben mehreren Zugängen zum Außenbereich nun auch, daß die Möglichkeit zum Nestbau geschaffen wird. Hierfür sind Kisten mit Loch geeignet, die dick mit Sägespänen ausgestreut werden. Sie können entweder mit Heu oder Stroh befüllt angeboten werden, oder aber man legt innerhalb des Schutzhauses Heu und Stroh aus. Am Besten ist es, beides anzubieten, sowohl die Kisten mit Heu und Stroh zu füllen, als auch Heu- und Strohberge in der Nähe aufzuhäufen. Anderes Nistmaterial ist nicht so gut geeignet, Papier zum Beispiel leitet den Urin nicht so gut ab wie Heu und Stroh und wärmt auch nicht so gut.
Die Größe der Kisten richtet sich nach der Rattengruppengröße. Es müssen locker alle Ratten reinpassen, aber die Kiste muß auch gut von den Rattenkörpern aufgeheizt werden können, darf also nicht zu groß werden. Für zwei Ratten sollte die Länge etwa einer Rattenlänge ohne Schwanz x einer halben Rattenlänge ohne Schwanz mal dreifache Rattenhöhe entsprechen. Die dreifache Rattenhöhe ist notwendig, da dick mit Sägespänen oder ähnlichem saugfähigen Material ausgepolstert werden muß und trotzdem noch das Heu zum Nest verbaut werden können muß, so daß die Ratten noch reinpassen. Günstig ist es, für zwei Ratten zwei etwas verschieden große Kisten anzubieten.
Zur leichten Reinigung sollten die Kisten mit Klappdeckel oder aufklappbarer Seite versehen sein.
Für mehr Ratten kann man unterschiedlich große Kisten anbieten, günstig ist hier, mind. halb so viele Kisten wie Ratten anzubieten.

Alternativ kann auch ein Heu- oder ein Strohballen in den Innenbereich gestellt werden. Die werden gut von den Ratten angenommen. Sie bauen Gänge in die Ballen und in der Mitte ihr Nest.

Da der Innenbereich stark abkühlen kann, ist nun auf entsprechend hochqualitatives Futter zu achten. Es besteht aus:
Sämereien ad libitum
Geeignet sind verschiedene Mehlsaaten wie Hafer, Gerste, Amaranth, Quinoa, Hirsesorten etc, an Ölsaaten sind geeignet Leinsaat, Sesam, Rübsen, Hanf und ähnliche. Günstig sind auch Wildsämereienmischungen.

Obst und Gemüse
Hier sollte auf Bioqualität oder auf Früchte aus Wildsammlung geachtet werden, da Ratten doch viel Frischkost zu sich nehmen, jedoch oftmals linienbedingt sehr empfindlich auf Pestizidrückstände in Obst und Gemüse reagieren.

Äste und Zweige samt Blättern und Knospen
Die Rinde wird zum Teil geschält und zum Nestbau verwendet. Es ist deshalb notwendig, immer frische Äste und Zweige anzubieten. Man sollte sich mind. wöchentlich austauschen.

Kräuter und Salate
Da Beides meist weniger angenommen wird, wie Obst und Gemüse, kann hier auch auf konventionelle Ware zurückgegriffen werden. Wichtig ist hier vielmehr die Auswahl, es sollten immer mehrere Kräuter, möglichst frische, zur Verfügung stehen. Es gehen jedoch auch getrocknete Kräuter-Blütenmischungen.

Tierische Kost
Wird in der Regel in kalten Nächten mehr gefressen und sollte deshalb auch mehr angeboten werden. Geeignet sind die üblichen tierischen Futtermittel, wie Insekten und deren Larven, Schnecken, Regenwürmer, Milchprodukte wie Quark, Joghurt und Käse, Ei, Fisch und Fleisch. Es sollte jeden Tag etwas tierisches im Angebot sein, es muß jedoch nicht jeden Tag die ganze Palette sein.
Eher ungeeignet sind Schrimps, Krabben, Gammarus und ähnliche, weil diese oft aus großen Massenzuchtstätten kommen und durch das Futter und die Medikamente stark belastet sind. Gefischte Krabben können stark mit Schwermetallen angereichert sein. Ebenso ist Zuchtlachs eher abzulehnen, es sei denn, er kommt aus artgerechter Tierhaltung.

Außenhaltung ohne Schutzhaus
Es gibt kaum etwas Schöneres für Ratten, wie eine große, bepflanzte Biotopvoliere. Es gibt allerdings auch kaum etwas, was schwerer anzulegen ist. Einfacher sind vollüberdachte Volieren mit Betonboden. Da jedoch der Betonboden als ausschließliche Lauffläche für Rattenfüße ungesund ist, müssen Bereiche mit Sand, Sägespänen und ähnliches eingerichtet werden. Weiterhin muß sichergestellt werden, daß auch Schlagregen nicht in die Voliere kommt. Sie darf nicht in zugigen Durchgängen gebaut werden, wo ein ständiger gleichmäßiger Wind herrscht.
Das Dach muß so konzipiert sein, daß die zu erwartende Schneelast die Voliere nicht eindrücken kann, ein schräges Dach ist deshalb leichter anzulegen, da der Schnee auf dem Dach abrutscht und somit die Schneelast nicht zu schwer wird.
Zur Einrichtung gehören neben den vor Wind geschützten Kisten für den Nestbau auch starke Äste. Auch gegen Kippen gesicherte Regale sind gut geeignet, dürfen jedoch nicht zu hoch gebaut werden, damit die Ratten nicht 2m tief auf den harten Beton fallen können. Regale, Betonboden und die Kisten mit verschiedenem Bodengrund sollten einfach zu reinigen sein, da Ratten einen recht hohen Grundumsatz haben und dementsprechend viel Pullern und Scheißen. Die Äste müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Sollen Steinhaufen aufgebaut werden, muß jeder Stein auf Kippsicherheit geprüft werden und notfalls mit Silikon verklebt werden. Wichtig hierbei ist, daran zu denken, daß auch diese Steine regelmäßig gründlich gereinigt oder ausgetauscht werden müssen. Komplizierte Aufbauten oder besonders schwere Steine erschweren die notwendigen Hygienemaßnahmen.
Einrichtungsgegenstände aus Stoff wie z. B. Hängematten sind für solch eine Voliere nicht geeignet, denn auch hier wird reingepullert und die Ratten schlafen zum Teil auch in diesen uringetränkten Stoffmöbeln. Sie sind also feucht. Pfeift hier dann der Wind durch, kühlen die Ratten aus. Bei feuchtkaltem Wetter und starkem Wind kann das so schnell gehen, daß die Ratten sich verkühlen oder gar an Unterkühlung sterben! Wer Hängematten oder ähnliches nutzen will, braucht also unbedingt ein Schutzhaus, in dem er diese Stoffmöbel anbringen kann. Sie sind nix für den Außenbereich!

Soll die Voliere bepflanzt werden, oder es soll ein Bereich mit Naturboden eingerichtet werden, ist es notwendig, diesen dort anzulegen, wo Sonne ungefiltert reinscheinen kann. Auch Regen wirkt sich positiv aus, da er Krankheitskeime nach unten spült. Dieser Bereich sollte ausgehoben und mit Volierendraht nach unten gesichert werden, nicht mit Beton, damit sich kein Regenwasser sammeln kann. Da die Ratten versuchen werden, dort ihre Gänge zu graben, sollte der Boden mind. 2m aufgeschüttet werden, damit die Gänge tief genug und damit frostsicher angelegt werden können.
Besonders geeignet ist Lehmboden oder Lehmbodengemische, da Lehm antibakteriell wirkt.
Bei einer solchen Voliere sollte ein Bereich überdacht sein, in welchem dann zusätzliche Nistkästen gestellt werden können. Wichtig bei den Kästen ist auch hier wieder, daß die Eingänge vor Wind geschützt sein müssen. Werden Heu- oder Strohballen zusätzlich angeboten, so müssen diese Feuchtigkeitsgeschützt aufgestellt werden, weder abfließendes Wasser noch Regen (Schlagregen!) darf diese Ballen durchfeuchten.

Alle Verbindungsteile sind vor Einrichten der Voliere auf Rattensicherheit zu überprüfen. Holz wird mit der Zeit durchgenagt und muß also mit Metall geschützt werden. Es dürfen keine Lücken entstehen, durch die sich Ratten quetschen können.

Bepflanzt werden können Außenvolieren entweder im Naturbodenbereich oder aber mit Erde gefüllten Kübeln. Kübelpflanzen kann man immer mal samt Kübel und Erde austauschen, um eine Anreicherung mit Krankheitserregern zu vermeiden. Die Kübelpflanzen können sich dann im Garten erholen.

Grundsätzlich müssen die Ratten nachgezählt werden, ob noch alle da sind, wenn man Heuballen, Strohballen oder Pflanzkübel austauscht, nur allzuschnell passiert es, daß man unbemerkt auch Ratten darin hinaustransportiert. Das ist dann weder im Sinne der Ratten noch im eigenen Sinne Very Happy
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 25.02.2008 21:52    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Hallo Murx,

perfekt!!! Very Happy
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 25.02.2008 21:56    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Respekt, da habe ich wohl wieder etwas Lesestoff *g*.

...es fehlen bloss noch etwas Fotos zur Auflockerung des langen Textes, ein Kompromiss an die bilderverwöhnte GU-Leserschaft *duck weg*.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4618
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 26.02.2008 00:33    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Mit den Bildern wirds noch ein wenig dauern, aber da kann ich auch was bringen ... *g*
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 26.02.2008 01:47    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Oh toll Smile. Lass dir Zeit wie mit dem Text hier *g* dann ists schon ok Wink.
Eine Woche Wartezeit lässt sich doch noch gut verkraften, oder? Wink
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 23.04.2008 16:24    Titel: Re: Außenhaltung von Ratten Antworten mit Zitat

Und ich bin immer noch daFür, dass das hier endlich zu den Ratten verschoben wird *g* So wird es viel warscheinlicher gelesen! Very Happy
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Tierhaltung artgerecht » Außenhaltung von Ratten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 29 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group