Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Auf der Streuobstwiese

 
   Degupedia-Forum » Vögel und Wildtiere » Auf der Streuobstwiese Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wildkaninchen
Freak


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 367

BeitragVerfasst am: 21.07.2018 19:46    Titel: Auf der Streuobstwiese Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
heute hat sich das frühe Aufstehen definitiv gelohnt! Very Happy

Ich war an einer Streuobstwiese. Dort hatte ich schon öfter einen Fuchs gesehen, Rehe gibt es da, Fasane, Steinkäuze und natürlich jede Menge Singvögel. Dieses Jahr war ich schon sehr oft mit der Kamera dort, aber so viele (große) Tiere wie heute hatte ich noch nie vor der Linse. Ich hatte wirklich Glück!

Heute war ich eigentlich "nur" auf Fuchsjagd. Einer war mir letzte Woche schon vor die Linse gelaufen, aber mehr als ein versuchter Mitzieher ist dabei nicht herausgekommen. Aber jetzt wusste ich, wo die Wahrscheinlichkeit ihn wiederzusehen am größten ist.
Und tatsächlich... gleiche Stelle, gleiche Welle... Während ich noch Probeaufnahmen mache, um die richtige Belichtungszeit einzustellen, tauchen vor mir im hohen Gras zwei spitze Ohren auf. Er setzt sich kurz (ich kämpfe mit den Grashalmen im Vordergrund) und läuft dann rechts an mir vorbei:



Habe kurz mit der Zunge geschnalzt, damit er nicht sofort in der Hecke verschwindet und plötzlich fegen zwei Rehe aus der Wiese, keine 20 Meter vor mir. Shocked





Der Fuchs kommt wieder und ich kann ihn eine ganze Weile bei der Mäusejagd beobachten. Ich überlege zusammenzupacken, weil "besser kann es ja jetzt nicht mehr werden". Aber der Tag ist noch jung und so entscheide ich mich, doch noch zu bleiben.




Etwas später landet im kurzen Gras rechts von mir ein junger Grünspecht, den sieht man ja auch nicht alle Tage. Während ich noch versuche, den Specht im Fokus zu behalten, raschelt es links neben mir und als ich mich langsam umdrehe...



Mir geht die Pumpe, aber der Kerl bleibt relativ entspannt, schlägt nur einen Bogen, geht an mir vorbei und lugt immer mal wieder neugierig zu mir (ich sitze völlig ungetarnt, nur mit Jeans und T-Shirt bekleidet im hohen Gras).









Das war echt ein tolles Erlebnis und ich hätte nie gedacht, dass es möglich ist, ohne Tarnung solche Fotos zu machen! Smile Die großen Naturfotografen schwören ja auf ihr Tarnzeug und ich hatte gestern mal geguckt, was es da alles so gibt. Aber: Günstiger Wind und ruhiges, lautloses Agieren mit der Kamera reichen offenbar schon aus.
_________________
"Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
Theodor Fontane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4618
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 22.07.2018 23:06    Titel: Re: Auf der Streuobstwiese Antworten mit Zitat

Im Grunde genommen brauchst du nur immer zur gleichen Zeit dich an den gleichen Ort zu setzen ... und stets zur gleichen Zeit wieder abzuziehen.
Die Tiere lernen, daß du zur Landschaft dazugehörst ... und kümmern sich dann nicht mehr um dich.

Wenn du dagegen ein Tarnzelt in Deutschland aufstellst, wirst du in den meisten Gegenden Deutschlands die gleichen Probleme bekommen, wie wenn du dich grün kleidest - so sind Jäger unterwegs, und da ist unser Wild äußerst scheu, schließlich haben sie gelernt, wenn son grüner Typ sich versucht zu verstecken, ists ein böser Beutegreifer ... versteckte Menschen sind gefährliche Menschen, offen auftretende Menschen auf Wegen sind harmlose Spaziergänger, Mensch auf anderem Viech ist noch ungefährlicher und Mensch laut hantierend mitten im Wald sind verrückte Pilzsucher, also auch nicht gefährlich ...

Tarnzelt brauchst du bestenfalls, wenn du wildlebende Schnabeltiere oder sowas photografieren willst ...

Du hattest echt außerordentliches Glück! Und die Photos sind toll geworden.

Beim Fuchs hast du übrigens zwei Füchse erwischt ... Fuchs Nr 1 ist noch kein Jahr alt, der wächst noch ein wenig, Fuchs Nr. zwei ist schon älteren Datums.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 29.07.2018 02:35    Titel: Re: Auf der Streuobstwiese Antworten mit Zitat

Wow, das sind ja echt tolle Fotos!
Ich hatte letztes Jahr auch Rehe gesehen, als ich an einem Permakultur-Kurs auf einer Alm war und da früh aufgestanden war. Und beim Wandern fiel mir auf, dass bei gewissem Wetter ebenfalls die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass man wilde Tiere sieht, nämlich dann, wenn es trüb ist und im Normalfall kaum Leute unterwegs sind. Bei uns im Garten konnte ich ein ähnliches Muster in den letzten Tagen feststellen. Sobald es im Garten ungestört ist, dann kommen die Vögel... es sind überwiegend Spatzen und Bachstelzen.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DaLo
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 01.08.2018 14:36    Titel: Re: Auf der Streuobstwiese Antworten mit Zitat

Tolle Fotos und ganz sicher ein noch viel tolleres Erlebnis.

Murx Pickwick hat Folgendes geschrieben:

Beim Fuchs hast du übrigens zwei Füchse erwischt ... Fuchs Nr 1 ist noch kein Jahr alt, der wächst noch ein wenig, Fuchs Nr. zwei ist schon älteren Datums.
Und jetzt verrat mal, woran Du das erkennst. Ich habe die zwei Fotos nun mehrfach verglichen und mir ist ein Rätsel, woran Du das festmachst.

Liebe Grüße
Dagmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wildkaninchen
Freak


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 367

BeitragVerfasst am: 01.08.2018 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch!

Doch, doch, Murx hat schon recht was die Füchse betrifft. War mir in dem Moment nicht klar, aber im Vergleich sieht man es.

Hier der ältere Fuchs (Foto ist vom letzten Wochenende Very Happy ):



Die Beine sind viel länger und das Rückenfell ist heller.


Am selben Tag hatte ich auch eine Begegnung mit einem älteren Rehbock. Er kam im vollen Galopp neben mir aus der Hecke gerannt - ich weiß nicht, wer sich in dem Moment mehr erschrocken hat.


_________________
"Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
Theodor Fontane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4618
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 02.09.2018 12:35    Titel: Re: Auf der Streuobstwiese Antworten mit Zitat

Das Alter ist bei Füchsen im Feld nicht wirklich bestimmbar - außer am Verhalten ... ist also eher bei mir Bauchgefühl, wie tatsächliche Altersschätzung. Es ist deshalb auch schwer für mich zu erklären, weshalb ich der Meinung bin, daß der erste Fuchs noch recht jung sein muß ... die Art, wie der Kopf beim Sichern vom ersten Fuchs leicht schief gelegt wird, halte ich beispielsweise typisch für Jungfüchse.
Wenn ich das Alter schätze bei Füchsen, die Anderen seit Welpenzeit bekannt sind, liegt meine Trefferquote beim Schätzen relativ hoch ...

Daß es sich tatsächlich um zwei Füchse handelt, sieht man sehr gut an der Schabracke - bei Fuchs Nr. 1 ist die sehr dunkel und legt sich elegant um das werthe Hinterteil. Bei Fuchs Nr. 2 dagegen ist die Schabracke deutlich heller und endet an der Hüfte.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Vögel und Wildtiere » Auf der Streuobstwiese Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 23 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 23 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group