Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 31.07.2012 22:40    Titel: Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

ich bin mit google nicht richtig fündig geworden (und bin jetzt zu müde zum Weitersuchen..)
Was ist ein gutes Unterscheidungsmerkmal vom Wiesenbärenklau zum Riesenbärenklau? Ich meine, dass es da einen gut zu sehenden Unterschied gibt, aber ich habe nirgends eine Beschreibung gefunden und ich würde meinen Kaninchen so gerne Wiesenbärenklau mitbringen, wenn ich mir nur sicher wäre, dass das auch der Wiesenbärenklau ist, denn ich da täglich auf der Wiese sehe.

Könnte ihr mir weiterhelfen? Wink

Liebe Grüße
bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8571
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 03:03    Titel: Re: Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Antworten mit Zitat

Ich nehme mal an, wenn sie mal richtig in die Höhe geschossen sind die Grösse Wink.
Hier wachsen diese Pflanzen nicht (oder zumindest sehr selten), daher bin ich mit ihnen auch nicht wirklich vertraut.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Für Deine Kaninchen spielt es keine Rolle, welchen Bärenklau Du nun genau mitbringst, solange nur Stängel und Blätter verfüttert werden. Lediglich der Samen des Riesen-Bärenklau hat höhere Furocumaringehalte als der Wiesen-Bärenklau, in den Blättern sind die Gehalte sogar niedriger als im kleinen Verwandten. Mit anderen Worten: die Blätter des Wiesen-Bärenklau sind eigentlich "giftiger" als die des Riesen-Bärenklau. Laughing

Freundliche Grüße,
Andreas

PS: die Blätter des Riesen-Bärenklau sind länglich und tiefer geteilt als die des Wiesen-Bärenklau. Zumindest ältere Pflanzen sind so leicht zu unterscheiden. An den Rändern sind die Blätter meist gezackt bzw. sehen etwas fransig aus. Aber wie gesagt - eigentlich kann es Dir egal sein...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich unterscheide es immer wie folgt: Riesenbärenklaublätter sind größtenteils unbehaart, Wiesenbärenklaublätter sind stark behaart.

Dass Riesenbärenklaublätter für Kaninchen unproblematisch sind, wusste ich gar nicht - sehr interessant! Können die sich nicht verbrennen?
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke Euch!

Aber Andreas: verbrenne ich mich denn eben nicht, wenn ich den Riesenbärenklau erwische??? Der ist doch giftig und ich wollte den jetzt nicht unbedingt pflücken....also der Fokus lag auch darauf, dass ich mich schützen will Smile

Viele Grüße
bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

also zumindest ich konnte letztes Jahr problemlos nach mehreren Experimenten Riesenbärenklaublätter oberflächlich und intensiv anfassen. Heißt einfach nur darüber streichen und stücke abreißen und zerreiben. Einmal hab ich mir sogar eine Stelle am Arm damit eingerieben - es ist nichts passiert - es war abends gegen 19 Uhr und ich habe bewusst nur schattige Stellen gesucht.

Sicherlich ist da aber auch jeder Mensch unterschiedlich sensibel. Ich reagiere zum Beispiel sehr intensiv auf Ameisensäure. Das geht hin bis zur Schwellung. Sehr zu meinem Leidwesen, mit einem nierenkranken Hund für den ich fast tgl. Brennnesselsamen pflücke und sammel Wink
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Wildkaninchen
Freak


Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 371

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 18:04    Titel: Re: Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Antworten mit Zitat

Ich hab grad mal gegoogelt... Schafe, Ziegen und auch Rinder werden zur Bekämpfung des Riesenbärenklau eingesetzt. So giftig scheint er also wirklich nicht zu sein.

http://www.anu-en.de/projekte/hera/hera.htm

http://www.uniaktuell.unibe.ch/content/umweltnatur/2006/biokontrolle/
_________________
"Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
Theodor Fontane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 01.08.2012 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Furocumaringehalte; Wiesen-Bärenklau vs. Riesen-Bärenklau (verschiedene Pflanzenteile)



Also: der Wiesen-Bärenklau ist, bis auf den Samen, "giftiger" als der Riesen-Bärenklau. Alles andere ist ewig mitgeschleppter, abgeschriebener oder nachgeplapperter Quatschkram.

@bobbylein: wenn Du mit Wiesen-Bärenklau kein Problem hast, wirst Du es mit Riesen-Bärenklau noch weniger haben.

@Wildkaninchen: Wiesen-Bärenklau hat eine Futterwertzahl von 5, also vergleichbar mit Löwenzahn. Da die Blätter des Riesen-Bärenklau noch weniger Furocumarin enthalten, verwundert es nicht, das sich viele Pflanzenfresser daran laben.

freundliche Grüße,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 02.08.2012 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

wie kommt es denn, dass so viele Menschen mehr Hautreaktionen bei Kontakt mit Riesenbärenklau als mit Wiesenbärenklau haben? Ich kann Wiesenbärenklau wunderbar pflücken - aber Riesenbärenklau pflücken, habe ich mich noch nicht getraut. Dieser Kontakt war mir zu intensiv...
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 02.08.2012 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Vanessa,

damit wir uns nicht missverstehen:

1. ich bestreite nicht, dass manche Menschen empfindlich auf Bärenklau reagieren
2. ich kenne keine Statistik, aus der hervorgeht, das mehr Menschen auf Riesen- als auf Wiesen-Bärenklau reagieren
3. ich vermute, dass die allermeisten Menschen die beiden Arten nicht auseinanderhalten können, also nicht verlässlich sagen können, an welcher Art sie sich "verbrannt" haben
4. wenn ein Mensch z. B. durch Kontakt mit Riesen-Bärenklau am linken Arm Verletzungen erleidet, müsste man zur gleichen Zeit den rechten Arm mit dem gleichen Pflanzenteil von Wiesen-Bärenklau in Kontakt bringen, das sich im selben Wuchsstadium wie der Riesen-Bärenklau befindet. Dann könnte ich eine verlässliche Aussage treffen, auf welche Pflanze dieser Mensch empfindlicher reagiert
5. Die Hautreaktionen von Menschen sind ganz unterschiedlich. Ich persönlich z. B. bin empfindlich gegen Erdbeerpflanzen. Ich habe mal als Kind Erdbeeren gepflückt - danach sahen meine Unterarme aus, als hätte ich Lepra. Es gibt meines Wissens nach nicht sehr viele Menschen mit solch einer Reaktion auf Erdbeerenblätter
6. Die Gehalte an den photosensibilisierenden Substanzen zeigen deutliche Unterschiede, vor allem in den Blättern. Das sind die Pflanzenteile, mit denen die meisten in Berührung kommen dürften. Demnach ist die Gefahr größer, sich an Wiesen- als an Riesen-Bärenklau zu "verbrennen"
7. auch die sehr beliebte Datenbank Clinitox macht keinen Unterschied zwischen den beiden Bärenklau-Arten

Das sind schlichte Fakten, an die ich mich halte. Gegenüber anderen Angaben, vor allem aus Foren oder der Presse, bin ich aus Erfahrung immer sehr misstrauisch.

Mit freundlichen Grüßen,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 02.08.2012 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

Zitat:
3. ich vermute, dass die allermeisten Menschen die beiden Arten nicht auseinanderhalten können, also nicht verlässlich sagen können, an welcher Art sie sich "verbrannt" haben


Dies ist ein wichtiger Aspekt den du da ansprichst. Ich denke das ist wirklich ein Problem...
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
alexandra36
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 12.02.2011
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 04.08.2012 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann auch bestätigen, das Riesenbärenklau nicht "gefährlich" ist. Ich füttere beide Arten und hatte in vielen Jahren, in denen ich fast täglich Bärenklau pflücke (meine Kaninchen lieben ihn und ohne darf ich gar nicht heimkommen! Smile ) lediglich 1x eine Verbrennung in der Armbeuge und die war vom, angeblich harmloseren, Wiesenbärenklau. Very Happy
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 16.05.2015 21:08    Titel: Re: Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Pflanzenkenner,

könntet Ihr mir bitte noch mal mit dieser Pflanze helfen? Ich habe eine Stelle gefunden, wo Wiesenbärenklau oder Riesenbärenklau wächst, ganz genau weiß ich es nicht. Es ist einer dieser. Da ich ja hier gelernt habe, dass es egal ist, welche ich gebe, nehme ich davon immer was mit. Aber: wenn der Stengel leicht rot ist, ist es dann auf jeden Fall der Riesenbärenklau, also der, bei dem ich mich eher verbrennen könnte?

Oder ist auch der Stengel des Wiesenbärenklaus manchmal leicht rötlich? Ich kann das auf den Bildern nicht so gut erkennen.

LG,
Bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 16.05.2015 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du Pflanzen sammeln möchtest, von denen bekannt ist, dass sie Hautreaktionen auslösen können, sollltest Du diese mit langen Ärmeln und Handschuhen schneiden. Wenn Du trotzdem Kontakt mit der Pflanze bekommst, reicht es, einfach nicht in die Sonne zu gehen. Erst das UV-Licht löst die phototoxische Reaktion aus.

Wie der Stengel aussieht, ist völlig egal. Wink

freundliche Grüße,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 31.05.2015 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Beobachtungen zu Wiesenbärenklau und Riesenbärenklau sind:

Wiesenbärenklau: Wird von meinen Kaninchen geliebt und in jedem Wuchstadium gefressen (inkl. vertrocknet, vergammelt und mit Mehltau). Es ist die einzige Pflanze, die meine Kaninchen IMMER fressen (andere Pflanzen werden nur Phasenweise gefressen) und ohne die darf ich nicht vom Futtersammeln wieder kommen Wink Sie macht auch einen großen Teil der Futtermischung aus.

Riesenbärenklau: Wird von meinen Kaninchen nicht angerührt. Nur von einem ganz jungem Blatt wurde einmal ein Probebiss genommen, dann aber nie wieder. Getrocknet wird Riesenbärenklau auch nicht gefressen. (--> bei meinen Kaninchen läuft Riesenbärenklau also unter der Kategorie Giftig)

PS: Ich kann die beiden Pflanzen problemlos unterscheiden (sowohl am Aussehen, als auch am Geruch (für mich stinkt Riesenbärenklau fürchterlich, wär ich ein Kaninchen würde ich den auch nicht fressen Laughing ))
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 2 Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Wiesenbärenklau-Riesenbärenklau Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 31 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group