Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Die Sache mit den Winden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Die Sache mit den Winden Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8408
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 16.07.2010 20:43    Titel: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Nun, Winde ist Winde, dachte ich mir... die sehen eh alle gleich aus. Die eine war die typisch rosa gefärbte Ackerwinde, die wurde gerne gefressen, schon in Vergangenheit war das so. Die andere war eine etwa gleiche Winde (naja, ich hab sie mir nicht soo genau angeschaut, die sehen ja eh alle gleich aus), bloss eben weiss und etwas grösser in Blüte und Blätter.
Die Degus liessen sich jedoch nicht täuschen:

Die Ackerwinde wurde nach wie vor gefressen, während sie die weisse Winde verschmähten. Ich bemühte mich dann, das andersartige Winden-Blümlein zu bestimmen und stiess dann auf den Komplex der Zaunwinden, die zumindest weiss blühen und der Ackerwinde ähnlich sehen. Was es genau ist, weiss ich bis heute nicht, vermute aber schwer eine Zaunwinde (die übrigens eine eigene Gattung bilden, also mit den Ackerwinden nicht so nahe verwandt sind).

Nun frage ich mich, ist es ein Einzelfall oder habt ihr dazu auch schon Erfahrungen gesammelt?
Es gäbe ja auch noch die Prunkwinden, zu denen auch die Süsskartoffel gehört von der man die Knolle isst.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
atropa belladonna
Freak


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 1245
Wohnort: rural backwater

BeitragVerfasst am: 16.07.2010 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Winden sind hier echte Arschlöcher, wenn ich das mal so sagen darf. Ich kämpfe mit denen einen erbitterten Kampf, weil sie meinen, alles okkupieren und überwuchern zu müssen. Und das in affenartiger Geschwindigkeit. Sie schießen aus jedem Ritz, unglaublich.

Aber das wolltest Du gar nicht wissen. Deshalb mal zur Frage ansich:

Zaunwinden sind weiß, Ackerwinden rosa-weiß..... Ich hatte mal die Zaunwinden (Calystegia sepum) verfüttert. So stehts zumindest in meiner Futterliste. Hm. ist aber schon länger her... 2-3 Jahre? Keine Ahnung. Sie wurden wohl gefressen. Aus irgend einem Grund bin ich davon abgekommen, sie zu füttern. Wäre eigentlich DIE Idee, das Gestrüpp im Garten los zu werden. Aber irgendwie denke ich, gehört zu haben sie wären giftig... Na da muß ich nochmal nachgucken. Ist irgendwie völlig in Vergessenheit geraten. Danke für den Denkanstoß.
_________________
"Manche führen,
manche folgen
"

(Rammstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4559
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 16.07.2010 23:21    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Sowohl Ackerwinden als auch Zaunwinden und Ipomoea tricolor hatte ich damals an die Degus verfüttert ... ansonsten werden sowohl Ackerwinden als auch Zaunwinden von mir an die Chins, die Kaninchen und Meerschweinchen verfüttert und liebend gern gefressen. Die Prunkwinde existiert vermutlich nicht mal mehr, das war noch im alten Garten.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8408
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 08:26    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

*g* Ja das kommt mir doch irgendwie bekannt vor... ich hatte auch meinen Kampf mit den Winden... die überwuchern einfach alles. Aber seit Degu das frisst, wandert ein Teil einfach in ihren Mägen. Cururos fressen in Chile übrigens auch Ackerwinde. Die wurde dort eingeschleppt... also selbst von Wildtieren wird die Pflanze als gut befunden Wink. Das fand ich doch interessant, als ich das las.

Übrigens, apropos Giftigkeit, ich betrachtete Wicken und Winden auch lange als giftig. Wäre mir das mit den Cururos nicht in die Hände gekommen, wäre ich vielleicht heute auf diesem Standpunkt. So gesehen sind heute für mich die Winden deutlich weniger suspekt als die Wicken... die beäugere ich immer noch ein bisschen kritisch, obwohl es eigentlich keinen sinnvollen Grund gibt. Wohl liegts aber auch daran, dass sie hier nicht so häufig wachsen und folglich die Fütterungserfahrungen noch reichlich knapp sind.

@Murx
was hattest du an Prunkwinden verfüttert? Laub und Blüten?
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4559
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 09:04    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Laub und Blüte ... die Samen wurden ebenso wie die Samen der Zaunwinde von den Degus liegengelassen. Ackerwindensamen hab ich wenn, dann nur unbewußt gefüttert.
Meine Degus fraßen eh Leguminosensamen sehr ungern, selbst Linsen wurden kaum angerührt. Die einzigen Leguminosensamen, die ich im Angebot hatte und die tatsächlich häufiger gefressen wurden, waren frische Erbsen (getrocknet mochte degu sie nicht), Erdnüsse und Kleesamen der Trifolium-Arten. Ob auch Schneckenkleesamen gefressen wurden, weiß ich leider nicht mehr ... ich hatte die allerdings auch nicht gezielt verfüttert gehabt, die waren eigentlich nur als Verschmutzung im Hafer drin oder halt als Samenstand an Hopfenklee und Co.

Kaninchen und Meerschweinchen mäkeln bei den gleichen Leguminosensamen, sind jedoch gut an Linsen und Co zu gewöhnen ... Windensamen einschließlich Prunkwinde wurden meist mit den Blättern und der Schote mitgefressen, wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob auch die Meerschweinchen die Schoten anrührten ...
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8408
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 16:10    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Interessant... die Samen wurden also nicht gefressen... wobei Winden sind keine Leguminosen, sondern eben Windengewächse Wink.

Kleesamen wurden hier übrigens schon gefressen. Linsen auch. Selbst Erbsen... wobei die füttere ich normalerweise nicht.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4559
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 16:59    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Stimmt ... da war ja was mit den Nachtschattengewächsen ...

Irgendwie gehören für mich Wicken und Winden derartig zusammen, daß die in der Murxschen Systematik nun schon aus Prinzip bei den Leguminosen verschwinden ... *dummdidumm*
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8408
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 17.07.2010 17:03    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Es tönt ähnlich, ist aber was Unterschiedliches... Wink
Und ich hab mich schon gewundert, wieso du von Leguminosen sprichst Laughing
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 27.08.2010 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

ich versuche im Moment herauszufinden, ob wir unsere 3-Meter hohen Ipomoea tricolor-Balkonpflanzen als Kaninchenfutter recyceln kann. Leider bin ich noch immer zu keinem Schluss gekommen. Es steht irgendwie überall, dass man sie nicht geben soll, aber so wirklich etwas schlimm giftiges finde ich da nicht...halt das LSA, das Halluzinogen wirkt.

Gibt es denn giftige Winden und was für ein Gift enthalten sie? Oder warum wird so oft von der Windenverfütterung abgeraten?

Mein Bruder schmeisst schon den ganzen Sommer über Blätter über den Balkon zu den Kaninchen und interessanterweise werden die Blätter sogar gelb gefressen. Wir sind uns nicht so sicher, wie es bei grösseren Mengen ist und wie es überhaupt mit der berauschenden Wirkung der Blätter ist....die Samen werden sie nicht erhalten. Ich will nämlich keine Kaninchen unter Drogen.

Liebe Grüsse
Lina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schweinsnase77
Freak


Anmeldungsdatum: 18.07.2010
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: 27.08.2010 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Laut wikipedia:

Die Ackerwinde enthält in ihren Blättern Herz-Kreislauf-Glykoside und ist deshalb eine altbekannte Heilpflanze. Außerdem enthält die Pflanze psychoaktive Alkaloide, wie sie früher beispielsweise in „Hexensalben“ verwendet wurden.



Die Frage ist halt nur in welcher Menge.......

Ich pers. mahce mir relativ wenig Gedanken um Giftpflanzen, dafür sind mir die meisten Datenbanken zu wiedersprüchlich, bzw. es fehlen wichtige Angaben zu der Toxität. Ich überlass die Pflanzenbestimmung lieber denen die sich damit auskennen......meinen Fellknäulen.
Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8408
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 27.08.2010 22:56    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Schamanentum im Kleinsäugergehege...? Wink

Mal ehrlich, ich würde mich da vorsichtig herantasten. Alles weitere sollen doch die Tiere entscheiden.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4559
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 27.08.2010 23:08    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

@schweinsnase77: Du meinst Ipomoea tricolor, also die blaue Prunkwinde, oder?
Weil die hat tatsächlich in den Wurzeln Lysergsäureamid, welches leicht halluzinogen wirkt ... die Blüten und Blätter dagegen sind frei davon.
Allerdings braucht man von Prunkwindenwurzel so viel Wurzel, daß man sich damit fast immer ordentlich Bauchschmerzen anlacht ... die Wurzel reizt die Magenwand - bei Meerschweinchen und Kaninchen dagegen landet sie im Nahrungsbrei im Magen und kann deshalb nicht in voller Konzentration auf die Magenwand einwirken. Hier schützt also der ständig gefüllte Magen die Magenwand vor reizenden Wirkstoffen.
Das Ackerwinde halluzinogen sein soll, wäre mir neu - gibt auch keine Hinweise darauf, weder in den einschlägigen Foren noch im Heilpflanzenlexikon von Dietrich Frohne.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schweinsnase77
Freak


Anmeldungsdatum: 18.07.2010
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: 28.08.2010 06:21    Titel: Antworten mit Zitat

Mist Link vergessen....

Mad

http://de.wikipedia.org/wiki/Ackerwinde

Die meinen tatsächlichg Ackerwinde. Aber wie gesagt, ich kann mir auch nicht vorstellen das ne gemeine Wiesenpflanze dermaßen viel davon enthält, das es Auswirkungen hätte.



Witzigerweise hab ich am Selektiionsvermögen der Schweinchen selbst als Anfänger nie gezweifelt.... Razz . Das einzige was ich immer rausgenommen hab waren Herbstzeitlose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4559
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 28.08.2010 12:10    Titel: Re: Die Sache mit den Winden Antworten mit Zitat

Hier, was die Psychonautenszene zu sagt:
Salvia Comunity - Ackerwinde

Also wenn sie selbst in der Szene nicht genutzt wird, dann ist da nicht viel dran an der psychoaktiven Wirkung!
Es gab wohl mal vor langer Zeit in der Salvia comunity einen recht dubiosen, wenig glaubwürdigen Erfahrungsbericht ... leider find ich den nicht wieder.
(Quelle: Cannabis.at - Trichterwinde Ernte)
Ich denke, da hatte sich einfach jemand nen Spaß gemacht ... so wie ja auch die psychoaktive Bananenschale auf nen Studentenscherz zurückgeht.

Selbst im Azarius-Forum findet sich nur ein sehr guter Beitrag von Atzemanni, bei dem es keine Hinweise auf die Benutzung der Ackerwinde als psychotrope Pflanze gibt:
Azarius - Morning Glory Nachwirkungen stoppen nicht!!!

Jetzt müßte ich noch in Richtung Hexensalben schauen, hab dafür jedoch weder Zeit noch Geld, schließlich ist nicht gerade viel über Hexensalben überliefert.
Nach meiner Erinnerung ist mir jedoch auch hier die Ackerwinde nicht als Zutat begegnet, selbst als ich mich noch dafür interessiert hatte und die Stabi beliebig aufsuchen konnte.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chrissi
Fellnase


Anmeldungsdatum: 23.07.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 09.09.2010 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Die weiße Zaunwinde wächst bei mir im Garten auch in Massen. Die Kaninchen fressen sie bevorzugt. Sie stehen aufrecht am Zaun und fressen die zarten Blätter ab. Ob sie die Blüten auch fressen, habe ich noch nicht explizit beobachtet.
Seit da an verfüttere ich die Zaunwinde auch, wenn ich mal wieder eine Zaunwindenvernichtungsaktion habe, um ihren Wucherdrang einzudämmen (oder auch, wenn ich mal wieder nicht dazu gekommen bin, ausreichend sonstiges Grün zu schneiden .)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 2 Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Die Sache mit den Winden Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 7 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 7 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group