Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011

 
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8530
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 29.06.2011 00:35    Titel: Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Antworten mit Zitat

Huhu,

ich habe es schon erwähnt, dass ich darüber berichten möchte. Ich war letzten Samstag kurzfristig im Tessin, genauer gesagt ging die Reise via Locarno nach Ronco sopra Ascona am Lago Maggiore (unweit der bekannten Brissago Insel), nahe an der italienischen Grenze.

Ronco, eine kleine Ortschaft war der Ausgangspunkt meiner Wanderung:


Die Brissago Insel, welche schön vor dem Ufer von Ronco liegt:


Vom Höhenweg aus gut zu sehen, am Fusse der steilen Küste führt eine breite Strasse entlang. Den Weg, den ich entlang ging war zwar auch eine befahrbare Strasse mit Motorrad, Radfahrer und Autoverkehr, aber im Vergleich zu den Wanderer waren diese nicht so zahlreich und ich konnte gut fotografieren und dabei auch mal die Strasse etwas blockieren:


...Pflanzen gab es nämlich genügend zu sehen:

Was da aussieht wie ein Gänseblümchen ist in Tat und Wahrheit eine deutlich andere Art, die sich durch den Wuchs, die Blattform und den Wuchs auf trockenen Felsstandorten nur schon klar unterscheidet. Was es ist, da bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, das nachzuschauen.

So sah der Weg aus:

...man beachte die Einbettung in den üppig begrünten Hang.

Die Strasse war natürlich asphaltiert:

...auf dem Foto sieht man auch die Wegränder: zwischen Fels und Asphalt fand sich immer wieder etwas Platz für mehr oder weniger üppige Unkrautteppiche, die sich je nach Sonnenlage auch in der Artzusammensetzung unterschieden: Im Schatten überwiegten vor allem die uns bekannten mitteleuropäischen Arten wie Gräser, Wegeriche, Storchschnabel, Schöllkraut und andere. Dazu gab es typische gut gedüngte Stücke, die fetten Löwenzahn, Knopfkräuter und andere Pflanzen zuliessen, auch Portulak konnte ich sehen und verschiedene mediterrane Kräuter wie Thymian, wilder Majoran und ein Gewächs, das von der Blattform stark der Petersilie ähnelte, aber im Geruch eine andere Duftnote aufwies, die zwar ähnlich angenehm, aber deutlich verschieden roch.

An den Felsen selber wuchsen allerhand Gewächse, durchaus auch mal grössere Exemplare wie dieses hier:


oder die häufig vorkommende Seidenakazie (Albizia), welche meist an den Felswänden irgendwo rauswuchs:


Häufig anzutreffen war auch der Bambus, ein Neophyt, der es sich gerne im Unterholz des Waldes bequem machte:


Der Römerweg, den ich kurz vor Ascona einschlug hatte dann einen deutlich angenehmeren Bodengrund, aus Erde und naturbehauenen Stufentritte:


...und bald schon stand ich vor dem Ortseingang zu Ascona:


Auch in der Stadt selber gab es wieder interessante Pflanzen zu knipsen, z.B. dieser Feigenkaktus, der notabene auch wieder an einer Felswand wachsen musste:


Und sowas gehörte natürlich auch zum Stadtbild dazu:


Diese Palmen wuchsen fast an jeder Ecke...

Da ich bis zur Rückfahrt noch Zeit hatte, ging ich noch in den Park:


...und es kamen zu meiner Freude auch tierische Besucher vor meine Linse:



und...



Mit der Bahn gings dann zurück in den kalten Norden... naja so kalt war es auch wieder nicht, aber die Wetterscheide Alpen waren auch dieses mal spürbar.

Das war jetzt ein kleiner Ausschnitt aus dem Fotomaterial, das ich am Samstag zusammengetragen hatte. Sehr viele Pflanzenfotos habe ich jetzt übersprungen aus zeitlichen Gründen. Die Reise war sehr schön und nur schon wenn ich jetzt wieder die Fotos anschaue, freut es mich natürlich. Auch der praktische Nutzen war durchaus vorhanden, einen ersten Einblick in die Pflanzenwelt von Insurbien (Lago Maggiore Region) ist mir gelungen, ich plane die Region wieder zu besuchen und mal sehen, was sich dann ergeben wird. Dass das Mittelmeer so nahe vor meiner Haustür liegt, war mir bislang gar nicht bewusst, Insurbien gilt jedoch wegen des milden Klimas als Geheimtipp für Liebhaber der Mittelmeerflora. Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Auch ohne Besuch eines botanischen Garten oder speziellen Park, erlebt man viel Mittelmeerflora, insbesondere die Gehölze sind durch viele Vertreter aus den mediterranen Gebiete dieser Welt vertreten und geben einen interessanten Querschnitt.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
atropa belladonna
Freak


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 1245
Wohnort: rural backwater

BeitragVerfasst am: 29.06.2011 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Oh das klingt spannend. Geografisch weiß ich wohl, wo das Tessin und der Lagio Maggiore liegen. Aber wenn man dann mal Bilder davon sieht, wie mediterran das da ist, obwohl im Landesinneren, hauts einen richtig aus den Socken. Deine Wanderroute hätte mich auch angesprochen.

Bist Du das ganze Stück von Locarno nach Ronco gelaufen? Wie lange warst Du unterwegs? Und wie lange hat die Fahrt nach Locarno gedauert?

Danke Dir für die Bildchen vom alten Amselhahn und den beiden Spatzendamen Smile
_________________
"Manche führen,
manche folgen
"

(Rammstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8530
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 29.06.2011 22:16    Titel: Re: Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Antworten mit Zitat

Die Strecke von Locarno bis Ronco legte ich mit dem Bus zurück und von da wanderte ich bis Ascona und dann mit dem Bus zurück nach Locarno, wobei ich einen Moment überlegte zu Fuss auch das Stück von Ascona bis Locarno zurückzulegen und dabei die Reisfelder beim Maggia-Delta zu suchen... es sollen die nördlichsten Reisfelder der Welt sein. Aber irgendwie führt da in der Nähe des Deltas keine Brücke auf die andere Seite und der Weg wäre nochmals ein gutes Stück gewesen, so dass ich mich dann anders entschied.

Für die ganze Strecke hatte ich etwa 2 Stunden, sprich um 13 Uhr lief ich in Ronco ab, etwas vor 15 Uhr war ich dann in Ascona und um 16 Uhr fuhr der Zug in Locarno, für den ich mich entschied. Die Wartezeit in Locarno nutzte ich dann, um mich etwas im Park zu vertun.
Hätte ich nicht so viel fotografiert, wäre ich wahrscheinlich deutlich schneller gewesen, aber darum ging es mir eigentlich auch nie und vom Zeitrahmen her fand ich es gerade ideal, gemessen an der langen An- und Rückfahrt (ich glaube die Hin- und Rückfahrt zusammen waren etwa um die 9 Stunden, ca. 5 Stunden Hinfahrt und 4 Stunden Rückfahrt).

Zitat:

Danke Dir für die Bildchen vom alten Amselhahn und den beiden Spatzendamen Smile

Bitte. Ich sehe schon, du hast mittlerweile gute Vogelkenntnisse, zumindest was die "Allerwelts"-Arten angeht Wink
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
conny2
Fellnase


Anmeldungsdatum: 04.07.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.07.2011 09:20    Titel: Re: Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Antworten mit Zitat

Absolut Traumhaft. Vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr auch dorthin. Vielen Dank für die absolut schönen Bilder!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8530
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 04.07.2011 22:43    Titel: Re: Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Antworten mit Zitat

Ich kanns nur empfehlen.
Den Tipp hab ich aus der Zeitschrift "Biologie in unserer Zeit":

Erdnüß, F. (2011): Exoten am Lago Maggiore. Die Exkursion. Biologie in unserer Zeit 41(1): 61-68. doi:10.1002/biuz.201110443

Der Artikel kann offenbar zumindest vorläufig frei heruntergeladen werden:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/biuz.201110443/abstract
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Pflanzen-Exkursion Lago Maggiore Sommer 2011 Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 33 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 33 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group