Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Parasiten

 
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Parasiten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mietze
Freak


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 271

BeitragVerfasst am: 22.11.2008 19:00    Titel: Parasiten Antworten mit Zitat

Hi!
ich glaube das thema haben wir noch nicht...
Aus gegebenen anlass würde es mich aber interessieren. meine jungs haben sich grabmilben eingefangen ( Sad ).

welche erfahrungen habt ihr mir parasiten verschiedenster art? habt ihr oft welche? habt ihr danach eine putzorgie gestartet?
gibt es bestimmte umstände, die milbenheimaten (wie stroh) so richtig schön heimelig machen? bzw. anders rum: wie bleiben die tiere weg? bei welcher temperatur sterben sie ab? sterben nur die tiere oder auch die eier?
_________________
You have a brain so use it, you have a voice don't lose ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4618
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 22.11.2008 20:50    Titel: Re: Parasiten Antworten mit Zitat

Meine Erfahrungen mit Grabmilben sind gespalten:

Vor 2004:
Endlose Bäder in irgendwelchen Suppen, die nix bringen ...

Nach 2004:
Spot on drauf oder in regelmäßigen kurzen Abständen fünf Spritzen - und weg sind die Biester!

Ich muß ganz ehrlich sagen, daß es ein Glück war, daß das Badezeugs, was für Kleintiere zugelassen war, schlichtweg verboten wurde ... Advocat und Co sind wirkungsvoller und belasten weniger, auch wenn die Wirkstoffe eigentlich ursprünglich gegen irgendwelche Würmer bei Nutztieren entwickelt wurden ... zumindest bei Meerschweinchen gibt es kein Kraut gegen Hautmilben, was mir bekannt wäre und was tatsächlich helfen würde.
Hier ist ausnahmsweise die Chemie wirklich um Längen den natürlichen Heilmethoden überlegen!

Ich hab hauptsächlich mit Zecken und Flöhen zu kämpfen ... Natur der Dinge, sie gehören einfach zur normalen Wildnis, in der ich es wage, zu leben ...
Gegen Zecken und Flöhe hilft Knoblauch (ist ja schließlich auch als DAS Mittel gegen Vampirbiß bekannt, andere Blutsauger mögen Knoblauch auch nicht), hilft das nicht genug, tut es einer der drei großen Spot Ons auch ... (zumindest noch, bis halt die Blutsauger sich an die Wirkstoffe angepaßt haben. Gegen Knoblauch passen sie sich nicht an, Knoblauch ist jedoch nur ein 90% Schutz, kein 100%). Bei dem, was an Zecken übrig bleibt, heißt es halt absammeln, bei dem, was an Flöhen übrig bleibt, heißt es Bolfo und Spot On ...

Eine Ausnahme machen rote Vogelmilbe, schwarze Rattenmilbe und Co ... sie pfeifen auf Knoblauch, auch wenn sie Blutsauger sind. Einzigstes 100% wirkungsvolles Mittel gegen die rote Vogelmilbe war bei mir Insectosec (auch unter dem Namen Agrinova Milbenfrei vertrieben). Dieses Mittel besteht aus gemahlener Diatomeenerde, ist also amorphes Silikat in Staubform. Es ist bis heute kein Schaden nachweisbar, selbst Staublunge scheint davon nicht verschlimmert zu werden, ansonsten wäre ich nach dem letzten Feldzug gegen rote Vogelmilben schon längst tot ... tatsächlich konnten bei den obduzierten Tieren keine Silikate in der Lunge nachgewiesen werden, dafür jedoch jede Menge Mörtelstaub - das, was auch meiner Lunge letztendlich den Rest gegeben hatte.
Ich selbst hatte die rote Vogelmilbe erst im Tierzimmer auf dem Dachboden, nur wenige Tage nach Feststellung hatte sie sich im gesamten Haus heimisch gefühlt - erst das konsequente Behandeln von sämtlichen Wildtieren, die sich Zugang zu unserem Haus verschafft hatten, und das Behandeln von Einstreu, Zimmer, Bett von uns beiden Menschen etc hatte letztendlich den Erfolg gebracht - nunja, ein Blaumeisennest auf dem Dachboden hatte ich übersehen, das Thema ging von vorne los - aber nachdem auch dieses samt aller Fledermäuse, Spitzmäuse, wilden Hausmäuse und Co gleichzeitig im Abstand von vier Tagen dreimal behandelt waren (einschließlich des übersehenen Nestes), war ich diese Mistviecher endlich los ...
(bei aller Tierliebe - erstens, ich bin ein eingefleischter Tierquäler, der sogar seine eigenen Kaninchen tötet und aufißt, zweitens HASSE ich Blutsauger aller Arten!)

Würmer sind bei mir mit naturnaher Ernährung und Angebot von frischem Wurmfarn kein Problem mehr ... Kopfzerbrechen macht mir höchstens, genügend Kräuter ranzuschaffen, damit meine Kaninchen nicht einfach so vor Gier auf Kräuter an den Wurmfarn gehen - der ist nämlich giftig und verursacht Durchfall ...

Hautmilben bei Meerschweinchen sind normal - bei jeder Art von sozialem Streß vermehren sich die Biester explosionsartig, das Meerschweinchen hat kaum eine Chance dagegen. Es handelt sich hier um eine auf Meerschweinchen spezialisierte Art, die man offenbar niemals vollständig ausrotten kann - heißt also, wenn die Hautmilben sich explosionsartig vermehren, Spot on drauf und gut ist. Alleine schaffen es unsere Hausmeerschweinchen leider nicht mit den Biestern fertig zu werden.
Leider sind die Folge der ramponierten Haut bei den Hausmeerschweinchen auch noch Hautpilze und bakterielle Infektionen, auch Haarlinge sehen ihre 'Chance bei Hautmilbenbefall - es sollte also so schnell wie möglich reagiert werden.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 22.11.2008 21:16    Titel: Re: Parasiten Antworten mit Zitat

Huhu,

meine Ratten hatten auch mal sehr starken Milbenbefall. Den hatte ich mir mal durchs Futter eingefangen im Hochsommer. Ich hab damals noch Rattima gefüttert und bei Fertigfutter hat man ja sehr oft das Milbenproblem...

Ich habe damals den Schrank gut gereinigt und alle gespottet. Das Futter entsorgt, Futtertonne grundgereinigt und das wars... Danach hatte ich nie wieder ein Milbenproblem.

Als wir die Leverkusener Ratten hatten, haben wir alle Tiere provisorisch gespottet mit Advocate. Das ist billig und gründlich zugleich und Ratten vertragen es sehr gut, selbst 3 - 4 Wochen alte Tiere! Ich würde das Zeugs immer wieder nutzen.
Wir haben damals gegen Grab- und Herbstgrasmilben gespottet. Allerdings hatten die wenigsten Ratten da draußen Grabmilben (Blumenkohlohren). Die meißten hatten eher Probleme mit Herbstgrasmilben. Die erkennt man ganz gut. Sie sitzen am Poloch und sind orange.
Insgesammt hatten die Ratten damals Flöhe oder Läuse (weiß grad nicht mehr zu meiner Schande), Herbstgrasmilben/Grabmilben und Würmer. Gegen die Würmer gabs nen Extramittel, sonst haben wir alles mit Advocate behandelt. Du musst halt 3 wochen später nochmal behandeln, dann sind die Eier geschlüpft.
Wir haben damals ca 6,50 € Pro Spot bezahlt und einer hat für ca. 10 Ratten gereicht... War glaube ich einer für Katzen (4kg) Du kommst also mit ca. 10 Euro bei deinen Ratten vollkommen aus. Du hast ja weniger als 10 Tiere. Musst halt eben in 3 Wochen erneut spotten. Die Dosierung weiß ich leider nicht mehr, da musst du dann deinen TA fragen.
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 04.12.2008 00:29    Titel: Re: Parasiten Antworten mit Zitat

Ich hab den Thread in den Bereich Haltung verschoben, da er hier m.E. besser passt.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Parasiten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 23 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 23 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group