Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Igel, 200g schwer...

 
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Igel, 200g schwer... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 19.10.2009 21:43    Titel: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Hallo,

mal kurz ein kleines Problemchen: wir haben einen Igel, der schlappe 200g wiegt, in unserem Garten gefunden. Der Tierarzt hat ihn gecheckt und als kerngesund befunden. Nur überleben würde er nicht ohne Hilfe. Igel sind die Art Tiere, von denen ich soviel Ahnung habe wie von der Relativitätstheorie. Wir haben ihn in ein Gehege gepackt. Darin befindet sich noch ein Schuhkarton mit Zeitungspapier. Zu fressen bekommt er erst mal etwas Katzenfutter und hartgekochtes Ei und er steht an Terassentür bei einer Temperatur von ca. 18 - 20°C. Wir beabsichtigen, noch Mehlwürmer und solche leckeren Sachen zu besorgen. Schlafen soll er angeblich nicht, weil er noch zu jung ist und fressen muss - erst ab 600g darf er wohl seine Winterruhe halten.

Liegen wir in etwa richtig oder haben wir alles denkbare falsch gemacht? Hat jemand Erfahrung mit solchen Tieren?

Vielen Dank für jede Hilfe,
Andreas

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4636
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 10:10    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Meine Erfahrung mit Igeln, die nur 200g schwer sind ... sie sind einfach über den Winter zu bekommen, wenn man an Insekten und nen regenwurmreichen Komposthaufen herankommt. Ersatzweise geht auch Schabefleisch, Eigelb und alles, was man halt so an gebarfte Katz oder gebarftes Frett verfüttert, also jegliche Art von Schlachtabfällen, Eintagsküken etc. Katzenfutter ist etwa das Gleiche für die Igel wie die Kuntibuntiernährung fürs Kaninchen, es reicht, sie nicht verhungern zu lassen, Schlachtabfälle, Schabefleisch und Eintagsküken haben dann eher so den Stellenwert wie Knollen- und Wurzelgemüse für das Kaninchen. Wirklich artgerecht sind nur Bugs aller Arten einschließlich der weniger krabbligen Viecher wie Schnecken und Würmer. Einzig Computerbugs werden leider verschmäht ...
(Diese Empfehlung widerspricht übrigens sämtlichen Empfehlungen von Igelstationen etc ... die empfehlen dann lieber sowas wie gekochtes Ei, gekochtes Fleisch, Katzenfutter. Vor Instekten und Co wird gewarnt. Ich vermute, daß hier die gleichen Beobachtungen gemacht wurden, wie bei Hunden, welche rohes Fleisch und Hundefutter gleichzeitig bekommen oder Kaninchen, welche Kuntibunti und Frisches bekommen - Durchfälle und Matschkot sind hier relativ häufig. Das liegt jedoch nicht an der naturnahen Ernährung, sondern vielmehr am Industriefutter! Dieses verbleibt einfach länger im Darm wie naturnahes Futter, was zu Fehlgärungen führt und dazu führt, daß nun auch naturnahes Futter nicht schnell genug durch den Darm kommt. Blähungen und Matschkot bis Durchfall sind dann die Folge.)

Wichtig zur Überwinterung eines so leichten Igels - weitestgehende Parasitenfreiheit ... normalerweise nutzen Igel ihre Winterruhe, um sich eines Teiles ihrer Parasiten zu entledigen, bis das Biotop im Darm und im Stachelkleid auf ein sozial verträgliches Maß zurückgeschraubt wurde, das klappt natürlich nicht, wenn Igelchen sich nicht zum Schlafen legt, da kommt ja ständig wieder gute Nahrung im Darm an und die Körpertemperatur des Igels bleibt angenehm hoch für die Igelfauna. Das gesamte Igelbiotop nutzt das dann auch prompt zur weiteren Vermehrung statt Reduzierung.

Wichtig zum Frühjahr ist es, dem Igel die Möglichkeit zu lassen, vor den anderen Igeln ein Revier zu besetzen - die wenigsten Igel, welche überwintert werden, schaffen es, das Frühjahr zu überleben, einfach weil sie in ein vollbesetztes und reges Igelleben gesetzt werden, wo sie doch erstmal ihr neues Revier kennenlernen müssen und irgendwelche Animositäten Alteingesessener nun wirklich nicht brauchen. Ideal ist also eine Überwinterungsstelle, die frostfrei ist, wo man zum Füttern und Tränken leicht rankommt und die man ab Februar einfach aufmachen kann, so daß Igelchen selbst wählen kann, wann es sich auswildert. Man kann ihn nun noch weiter in seinem gewohnten Winterdomizil füttern, bis man dann im April/Mai sicher sein kann, daß Igelchen weiß, wo es die leckersten Krabbler gibt.
Wird so ein überwinterter Igel zu früh zwangsausgesiedelt, erfriert und verhungert er einfach ... wenn er jedoch wählen kann zwischen frostfreien mit Futter bestücktem Domizil und kalter Freiheit, wird er früher wie alle anderen Igel sein Revier kennenlernen und trotzdem sich im warmen Raum bei gutem Futter auftauen können. So ein Kellerdomizil mit angebauter Igelrampe, wo der Igel dann im Frühjahr zum Kellerfenster raus kann, ist ideal.

Auch wichtig - lebenswichtig - wenn ein Gehege gebaut wird, darf es nirgendwo irgendeine Stelle aufweisen, wo ein Igel sich reinquetschen kann, und es ist erstaunlich, wie klein Ritzen sind, wo sich Igel reinquetschen können!
Leider sind Igel intelligenzmäßig nicht gerade die Hellsten, sie quetschen sich zwar liebendgern in jegliche enge Spalte, kommen dann jedoch nicht mehr raus, weil sie sich mit ihrem Stachelkleid festsetzen und verhungern. Vermutlich ist der Hungertod in engen Spalten die häufigste Todesart überwinterter Igelchen ...

Was hier bei so einem Kleinigelchen gern angenommen wurde, war ein Laub- und Reisighaufen in einer Lagerhalle, ich hatte zwar zugefüttert, ihn jedoch nicht eingesperrt. Igelchen hat den Pflanzenhaufen und das Futter brav angenommen und irgendwann gegen Januar hat auch er tief und fest gepennt ... und war dann wieder Anfang März unterwegs. Als ich ihn im Herbst fand, behauptete meine Waage, der Kerl hätte nur 180g gewogen ... ich hab ihn jedoch nicht nochmal gewogen, Igelchen mochte sich nicht anfassen lassen.

Wenn man sich dennoch die Überwinterung eines Igels nicht antun will - es gibt da noch diverse Igelstationen, welche Igelchen aufnehmen und durchfüttern, bis sie dann mehr oder weniger fachgerecht im Frühjahr wieder ausgewildert werden.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 12:57    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Ja also ohne mich hier aufdrängen zu wollen, aber ich würd dich dann gerne auf diesen Thread hier aufmerksam machen Wink

Nix geht über Schaben! *g*

http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=1590
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Murx,

vielen Dank für Deine Tipps.

Das "Kuntibunti" aus der Tüte war erst einmal nur zur Erstversorgung - die leckeren Würmer und Sechs- bzw. Achtbeiner gibt’s jetzt als Normalkost. Parasitenfreiheit haben der Tierarzt und wir erledigt. Zur Winterruhe darf er sich halt erst begeben, wenn er sich die noch fehlenden "Pfunde" angefressen hat - sonst wird wohl die Winterruhe zum Todesschlaf. Die Auswilderung im Frühjahr haben wir uns etwa so vorgestellt, wie von Dir beschrieben. Jetzt bekommt er noch Laub und Äste in seine "Burg", die er sich heute Nacht geräuschvoll gebaut hat. Ich denke, wir kriegen das schon hin…

freundliche Grüße,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Vanessa,

vielen Dank für Dein Angebot Smile Ich werde mal versuchen, meiner Frau das irgendwie "schmackhaft" zu machen...

freundliche Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 18:25    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Hallo,

viele Grüße von "Mama-Igel". Grüsse (ich schreibe einfachhalthalber unter dem Namen von Andreas)
Wenn das Igelkind Schaben möchte und braucht, kriegt es die natürlich...
Ich habe heute erstmal ein Tütchen Mehlwürmer gekauft und liege seit dem Nachmittag auf der Lauer ob sie gefressen werden oder nicht - der Zwerg pennt aber nur.

Fressen Igelkinder alle Sorten an Krabbeltierchen?

Darf er/sie so viel Futter haben, wie er/sie möchte? Habe auf verschiedenen Seite gelesen, dann man Futter rationieren soll - bin aber generell kein Freund von Futtereinteilung bei Tieren.

Hallo Vanessa,

wie kommen die Schaben hier her. Wink

Liebe Grüße

Nicole & Borschtl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 20.10.2009 19:48    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Hey Nicole,

wenn Igel gerne Schaben fressen, könnt ihr ihm sie ruhig füttern. Ich bin zwar kein Freund davon, würde sie aber dann per Post schicken. Es sei denn ihr wollt sie abholen kommen Wink
Achja... meine Schaben sind zwar keine Bioschaben, werden aber ohne Vitaminpräparate und Pellets ernährt. Sie bekommen bei mir Obst, Gemüse, ab und an verschiedene Saaten (Haferflocken gibts sehr viele) und getrocknete Kräuter.
Frisch gekaufte Schaben vom Züchter oder Händler werden mit Fischfutter und/oder "Vitaminpellets" oder sogenanntem Kükenfutter ernährt.
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4636
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 21.10.2009 09:51    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Igel sind da sehr individuell ... scheint was mit der insektenfressenden Lebensweise zu tun zu haben, igel spezialisiert sich oder so ...
Einfach ausprobieren, was gefressen wird, bei mir gingen Spinnen (meine armen, armen Spinnen *schnüff*), Regenwürmer, Kellerasseln und Fliegen sehr gut, Mehlwürmer wurden hier nur mit langer Schnauze angerührt und mein Versuch mit ausgegrabenen Jungschnecken artete in eine Lagerinvasion halberfrorener Schneckis aus - es wurden nur die Eier gefressen. Dafür war der Kerl ein absoluter Liebhaber von Rinderhack mit Eigelb ... als wenn das natürlich für Igel wär!
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 21.10.2009 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also bis jetzt geht er nur an Katzenfutter und frisches Hackfleisch - Mehl- und Regenwürmer ignoriert er. Ist er noch zu jung? Wir schätzen ihn auf 5 - 6 Wochen. Aber er wird abends aktiv, frisst und "kruschtelt" in seiner Laubburg 'rum. Wir werden mal noch etwas herum probieren...

@Vanessa: wenn wir sicher sind, dass er Schaben frisst, kommen wir gern noch mal auf Dein Angebot zurück - wir scheuen uns noch etwas vor einer "Lagerhaltung" von Schaben... Smile

herzliche Grüße,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 14.04.2010 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Da isser wieder...

nach langem Schönheitsschlaf ist das Igelchen vor ungefähr ca. 2 Wochen aus seinem Laubhaufen gekrochen und schnauft und schmatzt wieder durch die Gegend. Heute gab's die letzte Mahlzeit bei Muttern und Gelegenheit für einen Schnappschuss - ab morgen muss er sich selber kümmern.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4636
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 14.04.2010 21:25    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Der kommt wieder und guckt, wos Fressi ist ... da wett ich mit euch Very Happy
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 14.04.2010 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Kann er ruhig - er wird nur das finden, was unter der Wiese krabbelt - 'drauf stehen wird nix mehr. Unter meinem Tisch macht der Kerl nicht mehr die Beine lang Laughing Nee, im Ernst: der soll jetzt selbst zurecht kommen. Wildtiere sollen auch wild bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Salix
Fellnase


Anmeldungsdatum: 07.09.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 07.09.2012 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ist schon alt das Thema... aber interessiert mich trotzdem.
Womit werden Igel denn parasitenfrei gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4636
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 07.09.2012 11:28    Titel: Re: Igel, 200g schwer... Antworten mit Zitat

Häufigste Kombi dürfte Enrofloxacin (meist Baytril) und Levamisol bzw Enrofloxacin und Belamisol sein. Was sich nicht bewährt hat, ist Ivermectin, durch eine Mutation vertragen viele Igel Ivermectin nicht und sterben daran.
Der Sinn dahinter ist, daß die häufigsten Würmer bei Igeln Fadenwürmer sind. Levamisol ist ein Präparat gegen Fadenwürmer. Diverse Flöhe und Milben mögen Levamisol auch nicht sonderlich und ziehen gleich mit aus - oder auch nicht. Baytril wird gegeben, um Lungenentzündungen vorzubeugen.
Entfloht werden Igel nur noch bei Bedarf, hat sich wohl nicht bewährt, sie generell zu entflohen. Speziell junge Igel reagieren oft sehr empfindlich auf die gängigen Flohmittel. Häufigstes Mittel scheint Fipronil (meist Frontline) zu sein.
Bitte bedenkt, daß die Entparasitierung von Igeln nicht meinen Kernthemen entspricht - also die Info recht unsicher ist. Notfalls einfach bei Igelstationen oder TA nachfragen, die sind in der Materie drin und sollten es eigentlich wissen. Bei Levamisol und Belamisol bin ich mir nicht mal sicher, ob es die Bezeichnung für die Wirkstoffe, oder aber die Bezeichnung für das Präparat ist.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Tierernährung und Pflanzen » Igel, 200g schwer... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 29 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group