Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Kaninchendame nicht gut drauf und sie sucht etwas....

 
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Kaninchendame nicht gut drauf und sie sucht etwas.... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21.08.2015 09:43    Titel: Kaninchendame nicht gut drauf und sie sucht etwas.... Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Kaninchenkenner,

ich bin ein bisschen verwzeifelt.
Nach der langen Hitze (in der ich meine Kaninchen tagsüber in die Wohnung nehmen musste, da der Balkon zum Backofen wird) sind die beiden seit einer Woche wieder dauerhaft auf dem Balkon.

Seit gestern ist das Mädel nicht gut drauf. Sie hat nicht gefressen und war ganz komisch. Wir waren mit ihr beim Tierarzt und die TÄ stellte nur eine leicht erniedrigte Temperatur fest, ansonsten keine Schmerzen, weder im Blasenbereich noch im Darm.
Die TÄ meinte, dass vielleicht irgendwo eine Entzündung da wäre, sie haart auch noch wie verrückt.
Nun bekommt sie Antibiotika und auch was, das den Magen anregt und sie fing auch an zu fressen, aber: sie frisst nur Heu!!

Sie schnuppert am Grünzeug, aber sie frisst nichts, sie sucht anscheinend etwas, was nicht dabei ist. Ansonsten frisst sie das alles.

Jetzt frage ich mich, ob Ihr mir helfen könnt, was die kleine wohl sucht? Und braucht? Ich war gestern auf der Wiese trotz Regen udn habe zwei Hände voll mitgebracht an Bärenklau, Löwenzahn und Schafgarbe (mehr ging nicht, es hat geregnet und ich war klatschnass), aber das war heute morgen alles weg und ich vermute, dass sie davon gefressen hat.

Was biete ich an?
Dill, Oregano, Kerbel, Romanasalate, Löwenzahn, Radiccio, Selleriegrün. Dazu noch Weide und Apfelblätter vom Baum.
Wenn es geht, gehe ich heute Abend wieder auf die Wiese, aber es ist hier fast alles vertrocknet.

Aber was fehlt ihr??
Any idea?
Man sieht, dass sie was sucht....

Liebe Grüße
Barbara
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 22.08.2015 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn meine Kaninchen Verdauungsprobleme und Bauchschmerzen haben (z.B. eine Aufgasung nach einer Zahnbehandlung in Narkose, oder Verstopfung durch zu viele Haare) fressen sie immer nur Trockenkräuter/Heu. Anscheinend ist das dann so eine Art Schonkost.

Was du beschreibst, klingt für mich nach einem Haarproblem. Einmal hatte mein schleckwütiges Weibchen auch Untertemperatur und die Nahrung verweigert. Der Tierarzt konnte nichts finden. Der Bauch fühlte sich weich an und auf dem Röntgenbild sah man auch nichts. Ich habe ihr Schmerzmittel gegeben und sie hat darufhin freiwillig Brei mit Öl gefressen (ich hatte da den Haarverdacht). Am nächsten Tag hat sie dann riesig lange Ködelketten gemacht und dann ging es ihr wieder gut.

Antibiotika zu verschreiben finde ich immer kritisch, wenn man die Ursache nicht kennt. Man kann da sehr schnell etwas schlimmer machen. Ein Tipp für die Zukunft: Metacam ist entzündungshemmend und schmerzlindernd. Bei Unklarem Befund (besonders bei Bauchschmerzen) lieber Metacam geben als Antibiotika, da Metacam nicht so stark die Darmflora zerstört.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 23.08.2015 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schlappohr,

danke für Deine Antwort. Das ist interessant, dass Deine Kaninchen da ähnlich sind. Das Mädel hat dann auch langsam angefangen wieder Grünzeug zu futtern, aber auch weiterhin viel Heu.
Ich vermute auch, dass es was mit den Haaren war, da ich dann am Abend Kot gefunden habe, der mit viel Haar verbunden war und vom Aussehen her, gehörte das eher zu ihr als zu ihm. Auch bei ihr war der Bauch weich und nicht gebläht....

Das Metacam hat sie auch bekommen. Ich werde die TÄ fragen wegen Antibiotika, eigentlich macht die Frau einen sehr guten Eindruck, sie ist eine der Top-Heimtierspezialistinnen in Bayern (und die erste, die sagte, dass Gras das beste wäre für Kaninchen und ich es auch nass geben kann). Sie hat mir auch Lactulose mitgegeben, was wohl auch darmbakterienfördernd ist.

Viele Grüße
Bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DaLo
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 28.08.2015 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe hier einen Kerl sitzen, der über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren immer wieder unter Verstopfung litt. Mal im Abstand von zwei, drei Monaten, dann waren nur ganz wenige Wochen dazwischen. Es war völlig egal, ob im Winter, wo die Wackelnasen primär mit Gemüse gefüttert werden oder im Sommer, wo sie überwiegend Wiese bekommen. Ich konnte keinerlei Systematik erkennen.
Wie aus dem Nichts, kam er plötzlich nicht mehr zum Fressen angerannt, wo er sonst extrem gierig ist und immer der Erste. Das war dann jedesmal das Zeichen für mich, dass wieder was nicht stimmt. Ich habe das Problem dann stets mit Öl-Lactulose-Malzpaste-Gemisch schnell in den Griff bekommen.

Dann habe ich mir mal eine Heilpraktikerin zu Rate gezogen. Es wurde abermals eine Kotprobe untersucht und sie gab mir folgende Handlungsempfehlung, deren Sinn ich nicht ganz verstand Embarassed
Zitat:
Dem Kaninchen sollte einige Tage nur Wasser, Stroh und Heu,
Salzleckstein sowie Weidenzweige und Eichenrinde gegeben werden.
Auch schwarzer Tee und gesalzene Schleimsuppe kann neben Wasser
gegeben werden. Es sollte kein Grün- und Kraftfutter angeboten werden.
Weder orale noch parenterale Gabe von Antibiotika.
Durch s. c. Infusionen können Flüssigkeitsdefizite behoben werden.
Bei allen Verdauungsstörungen empfiehlt sich die Injektion von
Vitamin B Komplex-Präparaten.


Einen einzigen Punkt habe ich zunächst umgesetzt, weil es gerade passte. Ich habe zu diesem Zeitpunkt (vor ziemlich genau einem Jahr) gerade meine große Weide gestutzt. Die Kanichen bekamen über mindestens zwei Wochen hinweg sehr viel Weide gefüttert, die sie auch gerne fressen. Seither ist keine einzige Verstopfung mehr aufgetreten, obgleich ich exakt genauso füttere wie davor.

Gruß, Dagmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Kaninchendame nicht gut drauf und sie sucht etwas.... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 26 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group