Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Meerschweinchenhaltung - was ist zeitgemäss?

 
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Meerschweinchenhaltung - was ist zeitgemäss? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8552
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 15.03.2014 17:39    Titel: Meerschweinchenhaltung - was ist zeitgemäss? Antworten mit Zitat

Huhu,

wir haben ja schon vor einiger Zeit das Thema Ernährung der Meerschweinchen umfassender diskutiert, u.a. hier, hier und hier.

Was ich mich frage, was ist zeitgemäss in der Meerschweinchenhaltung?
Konkreter:
1. Was sind aktuelle Probleme und Fehler in der Haltung?
2. Wie seht ihr es mit Innen- und Aussenhaltung? was ist besser?
3. Wie sieht es mit Mindestmassen aus? Was wird empfohlen? Wie wichtig sind sie?
4. Wie seht ihr das Thema Käfigstruktur? Was ist da wichtig? Was ist problematisch, worauf sollte man achten?


Ich habe hier was gefunden, mal für den Anfang. Ich finde es zeit gut, was möglich ist, ich denke auch, es ist zeitgemäss, entspricht dem, was man heute für gute Meerschweinhaltung hält, sowohl was Innen- als auch Aussenhaltung angeht. Es ist jetzt aber nicht irgendwie speziell, ausser dass die Käfige und Gehege doch recht geräumig sind:
http://www.nagerfarm.ch/die-nagerfarm/haltung/
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Lilith-Louhi
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 19.03.2014 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

So, da fang ich mal an.


Ich würde gern meine Eindrücke bei Züchtern und Liebhabern unterscheiden.

Liebhaber:

Als gäniges Mindestmaß liest und hört man oft 140-200cm Rennstrecke und 0,5qm pro Tier. Schaut man dann aber in den Foren die Breiche der Gehegevorstellungen an dann scheint es nur ein Bruchteil der Halter mit diesen vorgaben zu rechnen. Außerdem fällt auf das die Gehege meist vollgestopft sind mit Schnickschnack....auch wenn die Grundfläche passt können die Tiere oft vor Kuschelkram und Spielerein kaum treten, die 2m Rennstrecke werden so zu einer 2m Kuschel-Kram-Stolperstrecke.
Oftmals werden Gehege dazu noch in die Höhe gebaut. Ich persönlich halte das für nicht tiergerecht. Meiner Meinung nach zählen diese zusätzlichen Ebenen (egal wie groß) nicht unter Grundfläche und man sollte in diesen Bauten nicht mehr Tiere halten als es eine Ebene zulässt. Bei den Rampen findet zwa schon ein Umdenken statt (sie sollen so flach wie möglich ansteigen) aber es bleibt in meinen Augen ein Zwang zur unnatürlichen und einseitigen Belastung.

Ich habe den Eindruck das Innenhaltung bei den Liebhabern verbreiteter ist, viele wollen mehr von den Tieren haben und Berichte über den Aufwand und die geafhren der Aussenhaltung tun ihr übriges.

Züchter:

Hier liegt das Hauptmanko in jedem Fall am Platz. Die Vereinsseite des MFD zur Haltung http://www.meerschweinchenfreunde.de/haltung/ wird nun schon geraume Zeit von der entsprechenden Abteilung überarbeitet denn bisher stand dort die Mindestempfehlung von 35-45cm Buchtenhöhe und "ca. 1200 bis 1500qcm pro Tier - für jedes weitere Tier 800 bis 1000qcm". Ob die Einheit nun bewusst gewählt war um es mehr erscheinen zu lassen bleibt Spekulation. Aber danach reichen 50x60cm für ein Pärchen völlig aus. Confused
Aber der Verein zeigt guten Willen und überarbeitet den Text nach mehreren Beschwerden. Fakt ist aber das nicht wenige Zuchten sich nach ähnlichen Maßen richten und das mit "das ist Züchterhaltung" rechtfertigen.
Ich mache da keinen Unterschied. Das Meerschwein bleibt auch bei einem Züchter ein Meerschwein. Im Gegensatz zu den oft überladenen Kuschelgehegen vieler Liebhaber sind die Zuchtbuchten oft spärlich eingerichtet...wo soll es auch Platz haben bei den üblichen Maßen.

Aber auch heir kann man natürlich nicht alle über einen Kamm scheren. Gerade großzügige Bodengehege erfreunen sich bei Züchtern immer größerer Beliebtheit.

Bei Züchtern gibt (auch subjektiver Eindruck) mehr Aussen- und Kaltstallhaltung. Besonders ein Gartenhaus für die Meeris sieht man häufig. Ich denke das es sich hierbei oft um einen Platz- und Arbeitskonflikt handelt. Seltener sieht man großzügige natürliche Aussenanlagen die die Haltung der Tiere im Freien tatsächlich rechtfertigen.


Ich selbst habe folgende Haltungsformen durch:
- Innenhaltung: Duo im 120er Gitterkäfig (der Anfang)
-> natürlich viel zu wenig Platz

- Innenhaltung: Duo im Eigenbau mit 130x70 + 0,5qm Ebene
-> die zweite Etage wurde nicht genutzt, die Rennstrecke war zu kurz, die Tiere inaktiv

- Balkonhaltung: Duo frei auf einem 8qm Balkon (Untergrund Rasenteppich + mehrere eingestreute Käfigwannen und Schutzhütten)
-> die Tiere super glücklich und aktiv, negativ nur der Reinigungsaufwand und die verhältnismäßig schwierige Wintersituation

- Aussenstall: 4er Gruppe im selbst gebauten Aussenstall (200x60 auf zwei Ebenen)
-> wieder zu wenig Platz. die Tiere verhältnismäßig inaktiv und dadurch auch Probleme im Winter

- Freigehege: Sommerhaltung von 4-7 Tieren in einem großzügigen, ehemaligen Hühnergehege (4x3m)
-> wieder sehr aktive Tiere, auch im Winter mit Schutzhüttte wenig Probleme

- Kaltstall: seit September letzten Jahres Kaltstallhaltung in Bodengehegen (mom. pro Tier ca. 1qm) - Daueraussengehege (8qm) folgt in diesem Jahr
-> wunderbar. Frostfrei und trocken, meiner Meinung nach die Beste Möglichkeit um Meerschweinchen zu halten (besonders im Winter)

Meine Probleme im Winter führe ich in erster Linie auf die Feuchtigkeit zurück. Gerade die Langhaartiere scheinen damit schlechter zurecht zu kommen, das Fell wird klamm und die Tiere muckern rum.

Die Nagerfarm- Seite finde ich sehr inspirierend. Tolle Gehege, da werd ich sicher für meinen Aussenbreich mal spicken gehen Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sasse
Süchtig


Anmeldungsdatum: 02.11.2013
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 19.03.2014 16:20    Titel: Re: Meerschweinchenhaltung - was ist zeitgemäss? Antworten mit Zitat

Hi Smile

1. Was sind aktuelle Probleme und Fehler in der Haltung?

Das sind nur Vermutungen und Beobachtungen in Formen von mir. Aber ich sehe als die größten Probleme das Vollstopfen der Gehege, v.a. mit Kuschelsachen. Die find ich sowieso schlecht, weil sie patschnass bleiben, wenn ein Tier einmal darauf gepullert hat. Und da liegen die Tiere dann drauf.
Ein weiteres Problem finde ich die 0,5m²-Regel. Meiner Meinung nach viel zu knapp bemessen. Und dann aauch noch die Empfehlung, notfalls in die Höhe zu bauen, wenn der Platz auf einer Ebene nicht reicht - ganz klares Nein von mir. Es sind Bodentiere, keine Klettertiere.
Was ich auch noch etwas Problematisch finde, ist die Gemüse-ad-libitum-Empfehlung. Hab ich letzten Winter gemacht, war nicht die beste Idee. Entweder hab ich gewaltig was falsch gemacht, oder es ist wirklich die falsche Winterernährung.

2. Wie seht ihr es mit Innen- und Aussenhaltung? was ist besser?

Ich bin definitiv für Außenhaltung.
Draußen ist im Normalfall mehr Platz, die Tiere haben den ganzen Tag über akustische und optische Reize, man muss als Halter nicht aufpassen, wie laut man jetzt z.B. den Fernseher macht, man hat keine Quiecker, nur weil man den Kühlschrank aufmacht.
Außerdem - und für mich ein wichtiger Punkt - besteht weniger Gefahr, die Tiere zu verniedlichen. Meerschweinchen sind und bleiben Flucht- und in gewisser Weise auch "Wild"-Tiere (sie brauchen vom Mnsch nur Fressen und nen sauberen Platzt)
Man hat es im Winter in der Innenhaltng natürlich einfacher. Und Außenhaltung mit Schnee ist für Langhaartiere nicht das Wahre. Aber über den Winter finde ich Kaltstallhaltung eine gute Lösung. Das mach ich jetzt schon ein paar Jahre und ich hatte nur ein einziges Tier mit unterkühlung (Souri war alt und hat sich anscheinend nicht mehr richtig bewegt im Stall und wollte auch nicht zu den anderen. Das war mein Fehler. Ich hab im Außengehege gemerkt, dass was nicht stimmt mit ihr, dachte aber, dass Kaltstall reicht. Am nächsten Tag hatte sie ne Unterkühlung und ist dann daran gestorben. Und ja, wir waren noch bei der TÄ. Aber sie war zu schwach :/ )

3. Wie sieht es mit Mindestmassen aus? Was wird empfohlen? Wie wichtig sind sie?

Empfohlen wird ja immer 0,5m² für Weibchen- und Mischgruppen, 1m² für Böcke.
Auf 0,5m² könnte ich meine jtzigen Meerschweinchen und die zuletzt gestorbenen auf keinen Fall halten, zu klein.
Meine persönlichen Mindestmaße sind 1m² pro Tier. Im Kaltstall hab ich das nicht ganz (der hat ca 3,75 für eigentlich 4) und das ist recht wenig. Meine 2 jungen haben die ca 8m² Außengehege wohl schon recht knapp gefunden...
Wichtig finde ich die Mindestmaße vor allem für Neuhalter. Wenn man die Tiere dann mal kennt und weiß, wie sie sich Benehemen (in etwa, es ist ja auch jedes einzeltier anders), wenn sie genügend Platz haben, ist es nicht mehr so wichtig.

4. Wie seht ihr das Thema Käfigstruktur? Was ist da wichtig? Was ist problematisch, worauf sollte man achten?

Das ist ein Punkt, der voll und ganz auf die Tiere der Gruppe ankommt.
Vom Gundprinzip her (Ich rede von Außen-/Kaltstallhaltung):
ein geschützter, dunkler Schlafplatz, groß genug, dass die Tiere nicht aneinander liegen müssen, manche Gruppen brauchen hier auch noch Sichtstops, also Trennwände
eine Wasserstelle - logisch
eventuell ein Heuplatz (meine fraßen im Sommer nie Heu, also gibt es bei mir nur im Winter Heu), möglichst weit weg vom Schlafplatz -> Bewegng
Frischfutterplatz find ich nicht so toll, lieber verteilen
große offene Flächen werden gemieden, also müssen auf der Restfläche noch Röhren, enfache Tischunterstände, angelehnte Bretter, einfach mal ne "Wand" oder ähnliches sein. Allerdings nicht zugebaut, sondern grad so viel, dass die Tiere sich sicher fühlen. Und genau das ist schwierig für jede Gruppe herauszubekommen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miyavi
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 14.04.2013
Beiträge: 139
Wohnort: Nähe Oldenburg (NDS)

BeitragVerfasst am: 21.03.2014 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

1. Was sind aktuelle Probleme und Fehler in der Haltung?

Geringe Fläche, Rattenschränke, kein Platz zum Flitzen, hübsche Deko zählt mehr als ein tiergerechtes Gehege, sture Ignoranz einiger Halter

2. Wie seht ihr es mit Innen- und Aussenhaltung? was ist besser?

Wenn möglich mag ich Außenhaltung lieber.
Gefällt mir und meinen Schweinchen einfach besser.
Leider ist da aber nicht immer möglich zb. wenn es keinen Garten oder Balkon gibt, oder wenn es für die Schweine im Winter einfach zu heftig wird.

Dann wäre Innenhaltung (oder zumindest Kaltstallhaltung) notwendig. Allerdings finde ich da freie Wohnungshaltung tiergerechter als die typischen 1-2qm Gehege

3. Wie sieht es mit Mindestmassen aus? Was wird empfohlen? Wie wichtig sind sie?

Ich empfinde sie als lachhaft.
Schwein darf sich schon freuen, wenn es 2qm auf einer Fläche hat und noch 3 Artgenossen dabeisitzen.
Sehr Viele haben noch deutlich weniger, halten die 0,5qm für optimal und denken nicht mal ansatzweise daran sich selber Gedanken darüber zu machen, ob vielleicht mehr Platz sinnvoll wäre.
Nö, stattdessen wird der Taschenrechner gezückt und gerechnet wie viele Etagen das Gehege haben muss um noch mehr reinzupacken. Sehen am Ende aus wie Rattenschränke, aber hauptsache die Gesamtfläche hört sich gut an.

Meine leben grad zu 3. auf 18qm und selbst da überlege ich noch zu erweitern, weil 7 m Länge zum Flitzen nicht zu reichen scheinen.

4. Wie seht ihr das Thema Käfigstruktur? Was ist da wichtig? Was ist problematisch, worauf sollte man achten?

Dazu habe ich letztens was in einem Forum geschrieben:

Meerschweinchen brauchen zwar Deckung, sollten aber dennoch flitzen und sich aus dem Weg gehen können.

Gut eignen sich große Unterstände bzw. Standetagen und Häuser mit min. 2 Eingängen.
Außerdem sind Weidenbrücken und Tunnel noch toll.
Wenn du magst kannst du auch noch Kuschelsachen wie Hängematten nehmen.

Das wird dann am besten so aufgestellt, dass an einer Stelle über die gesamte Länge Platz zum flitzen ist zb. in dem man hinten an der Wand nur Unterstände platziert oder ganz vorne eine freie Strecke lässt.
_________________
lg Denise

& die Gurkenfresser Miyavi+Jasura, die Wackelnasen Angie+Snow und Hamsterchen Diamond
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Meerschweinchenhaltung - was ist zeitgemäss? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 31 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group