Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
   Degupedia-Forum » Unterwegs: Reise und Fotografie » Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 22.04.2012 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Noraja hat Folgendes geschrieben:
Nun hab ich für < 15 € auch ein Paar ähm.. experimentelle Barfussschuhe.

Also DAS ist ja jetzt mal eine echt geniale Idee Idea
Kannst du da mal eine Foto machen? Welchen Kleber hast du denn dafür benutzt? Bin schon sehr gespannt, was du weiter berichtest!

Lg
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 22.04.2012 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, Fotos gibt es (ich hab mich schon beim zweiten Paar an euch erinnert).


Als Leim hab ich fürs erste Fixieren einen normalen Sekundenkleber genommen, ich hab ja keine Schusterleisten und hab das jeweils direkt an meinem Fuss zurechtgeklebt.

Der Rest ist mit dem Uhu Schuh & Leder-Leim geklebt, den ich eigens dafür gekauft hatte (der möglicherweise identisch ist zum UHU Metall, der Klebstoff kam mir nämlich sehr bekannt vor, so einen grässlich nach Lösungsmittel riechenden Leim gibt es nicht oft).
Ich bin mal gespannt, ob der hält, ich trau dem Kleber noch nicht so, da der Metallkleber mich nicht so überzeugt hatte. Ist halt schon ein sehr elatischer, gummiger Kleber.
Ein Uhu Schnellfest hält bestimmt mehr (aber ob der noch genug elastisch ist? )



Ursprungsschuh - ein wirklich sehr billig gearbeiteter Billigkunstleder Schuh
Die billige Verarbeitung war beim Umbau vermutlich von Vorteil, mit etwas reissen brachte man fast alles problemlos auseinander. Er war nur im Zehenbereich ein bisschen vernäht.




Blick unter die Sohle



In der Sohle einen versteifendes Metallstreifen zu finden, hat mich auch überrascht. Aber scheinbar legten die Hersteller hier Wert darauf, einen möglichst biegesteifen Schuh herzustellen.




Schuh ausgeschlachtet (die hellen Dinger im Vorrdergrund waren stützende Kartons im Zehen und Fersenbereich.



Verwendete Sohlen
Leider gelang es mir auf die schnelle nicht, Leder kaufen zu können

Beide Sohlen haben auf der Unterseite eine Latexschaumpolsterung, die ich momentan als den Haupt-Schwachpunkt des Schuhs betrachte. Denn die stärkste Klebeverbindung wird nicht stärker halten als dieser Schaum.




Innensohle eingeklebt
Das graue ist dasselbe Kunstleder, wie an den Seiten, die oberste Schicht hat sich beim Abziehen der Sohle gelöst.



Gehsohle
(leider Links-Rechts-Verwechslung erst bemerkt, nachdem der Leim schon aufgetragen war und so hab ich es halt verkehrt geklebt)
Leder bzw. noch besser eine abriebsfeste, dünne Gummimatte zum selber zuschneiden wäre hier eindeutig ein Plus.
Die Inneneinlagesohlen sind - auch wenn ich sie 5 Schuhgrössen grösser wählte als ich trage - halt immer noch zu schmal. Ich hab bei beiden Ledersohlen nur die Längen etwas kürzen können.

Damit es dicht wird, habe ich hier sehr viel Klebstoff verwendet.



Und so sieht es aus seit alles mit Acryllfarbe und Latexmilch plastifiziert wurde. (die weissen Stellen sind Stellen, wo das Letex noch nicht getrocknet ist)



die Optik ist nicht wirklich überragend.
Was aber zum einen sicher am Kunstleder lag, das sich abschälte und zweitens auch daran, dass ich mir für das Testpaar auch nicht gross Mühe gegeben habe, es schön zu machen

Ich denke aber auf alle Fälle, dass diese Umbaumethode das Potential hätte, auch optisch schöne Exemplare hervorzubringen.



Flexibilitätsdemo



Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 22.04.2012 15:10    Titel: Re: Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Antworten mit Zitat

Echt cool gemacht!
Ich hab jetzt mal geschaut und bei ebay und amazon unter dem Stichwort "Sohlengummi" solche Platten gefunden. Gibts ab 2mm und kosten auch nicht viel. Oder auch "Schuhleder". Wo man das aber in einem normalen Laden kaufen könnte, hab ich auch keine Ahnung.
Wie stellst du denn die Latexmilch genau her?
Liebe Grüße
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 22.04.2012 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für den Tipp wegen dem Sohlengummi. Ich grübele schon die ganze Zeit herum, was man dafür Zweckentfremnden könnte, aber auf die naheliegende Idee einfach mal bei ebay oder google nach Sohlengummi zu suchen, kam ich natürlich noch nicht.


Da hätte es sogar dunkle Sohlen mit leichtem Profil Smile.
http://www.extremtextil.de/catalog/Nora-Astral-Crepe-Sohlenplatte-1-8mm::1704.html?XTCsid=61933b5dbc91fbb0a700fc1127e3982b

Einen Laden hab ich auch zufälligerweise gefunden, er ist nur nicht ganz dort, wo ich wohne. Aber damit ich ihn auch wiederfinde:
http://www.rothag.ch/


Die Latexmilch stand in einem Döschen bei meinem Bastelzeugs:
http://www.doit-garden-migros.ch/g3.cms/s_page/713010/s_level/5011790/s_product/6645.300
Es gibt im Schweizer Migros Do it auch eingefärbten Latex in Schwarz, Rot, blau, weiss (?) da sind dann allerdings nur noch 88 ml Spritzfläschchen.
Das Latex wird dort als Anti-Rutschmaterial für Strick- und Filzpantoffeln verkauft und als Formbaumasse. Suchmaschine benutzen ist nur bedingt ratsam. Laughing

Aber wie oben schon erwähnt ist die Methode mit einfach aufpinseln nicht so optimal, da sich das Latex recht problemlos wieder ablösen lässt.


Ich teste mal die Prototypen für ein paar Wochen und danach gibts vielleicht wirklich mal einen Versuch, bürogeiegnete Dünnsohlenschuhe zu basteln.


Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 22.04.2012 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Bin schon gespannt auf deine Berichte und weitere Experimente!
Ich hab auch bei ebay jetzt noch eine ähnliche gefunden, die aber ein schwächeres Profil hat, dafür günstiger.
http://www.ebay.de/itm/Conti-Gummiplatte-Sohlenplatte-1-8-mm-schwarz-braun-Gummi-Sohlen-Gummisohle-/360438030932

LG
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8552
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 20:05    Titel: Re: Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Antworten mit Zitat

Gibts bei euch eingentlich noch Neuigkeiten?
Ich muss sagen, ich staunte nicht schlecht, als ich beim durchsehen unterwegs das las. Leider war die Verbindung unterwegs eher schlecht und ich hatte daher keine grosse Lust in Foren zu schreiben, aber mich würde schon interessieren, wie praxistauglich dieser Schuh tatsächlich ist.

Mein kleines Zwischenfazit, so langsam gewöhne ich mich an das Laufen auch auf piekigen Splittwegen. Ich hatte die Sole Runner in den Ferien sehr viel an, sowohl ums Haus und Garten sprich auch auf der Finca, aber auch für unterwegs in der Stadt oder am Strand, sogar für einen kleineren Ausflug in den Fruchtgarten nutzte ich sie. Das war nicht so weit, obwohl es eine Schlucht war und zum teil ziemlich steil. Andere Besucher hatten schwere Bergschuhe an und ich mit meinen Barfussdingern bewegte mich kaum weniger wendig, ausser vielleicht auf geraden Strecken, da war ich nicht so schnell. Am Schluss waren die Fusssohlen von Steinen und Co gut "durchgeknetet", es war aber nicht so unangenehm. Als ich einen Ausflug nach Puerto machte, hatte ich sie sogar den ganzen Tag an, nicht nur in den Gärten/Parks, in denen ich war (Botanico, Orchideengarten) und dabei hatte ich in einem Plastiksack meine leichten Wanderschuhe die ganze Zeit dabei, aber ich brauchte sie nicht, obwohl ich dachte, dass ich sie wahrscheinlich brauchen werde. In den letzten Tagen nun zurück habe ich sie auch wieder gebraucht unterwegs zum Spazieren und als ich in die Stadt ging. Auch habe ich sie mit und ohne Socken ausprobiert, beides ist möglich, wobei ich den Eindruck hatte bei längerem Laufen schützen die Socken vor dem Reiben der Füsse und man hat weniger Probleme.

Meine Wanderschuhe brauchte ich trotzdem und zwar immer, wenn ich mein volles Gepäck dabei hatte (Tagesrucksack + Wanderrucksack) und wenn ich in den Bergen war, sprich auf dem Teide, Teno-Gebirge/Masca-Tal (wobei da wäre es vielleicht nicht nötig gewesen, da ich letztlich nicht so viel lief) und als ich im Valle Gran Rey wandern ging.

Meine Begeisterung hat in den letzten Wochen also nicht abgenommen, im Gegenteil, ich glaube so langsam sie richtig zu nutzen und es macht Spass.

Was die Robustheit angeht zeigen sie schon erste Gebrauchsspuren, der Belag an den Sohlen ist schon etwas abgenutzt und abseits des Asphalts wurden sie relativ staubig, dass ich sie zwischendurch etwas mit Wasser reinigen musste. Noch schlimmer erwischte es aber die Wanderschuhe auf dem Teide. Dort war der Staub/Sand teils so fein und trocken, dass er die Schuhe und meine Hosenbeine richtig einpuderte und ich sie dann erst mal vom gröbsten Staub säubern musste, damit sie halbwegs sauber wieder aussahen.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo David!
Auch hier nochmal willkommen zurück! Grüsse
Was die selbstgebastelten Schuhe inzwischen machen würde mich natürlich auch interessieren! Smile
Von mir gibts nur soviel Neues, dass ich gestern mit den Sole Runnern wandern war. Eine kleine Tour, ca. 40 Minuten rauf und etwas weniger runter, auf einer steinigen Forststraße. Das war aber nicht wirklich ein Experiment, denn ich bin ja sehr viel mit den Dingern unterwegs. Hin und wieder trat ich natürlich etwas schmerzhaft auf diesen oder jenen spitzen Stein, aber alles in allem finde ich es super angenehm, die Steinchen und Zweige zu spüren, und ich bin damit auch ziemlich trittsicher. Das ist eigentlich überraschend, wenn man das praktisch nicht vorhandene Profil bedenkt, aber wird wohl an der Flexibilität der Sohle liegen, so dass man darauf nicht "schlittern" kann. Ich habe ja mal einen Testbericht gelesen, wo jemand eine 400km Tour (oder so) mit den Solerunnern gemacht hat, also mit Gepäck. Seine vorsichtshalber mitgenommenen normalen Schuhe hat er irgendwann mit der Post nach Hause geschickt Wink
Ich werd sie jedenfalls auch in meinen geplanten Wanderurlaub nach Schweden mitnehmen. Trotzdem aber auch Schuhe mit Profilsohle, falls wir mal Schneefelder überqueren müssen oder der Boden matschig-rutschig ist. Denn auf den beiden Untergründen finde ich mit den Schuhen keinen Halt.

Lg
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06.05.2012 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, die Bastelschuhe halten sich erstaunlich gut. Ausser an zwei Tagen mit Anlässen, an denen es mir unpassend erschien, trug ich sie seit dem Herstellungstag jeden Tag.


Nach einigen Tagen jedoch die Sohle etwas gelöst. Wie erwartet nicht an der Klebestelle sondern an den Polstern der Einlagesohlen, wehalb ich dann heisleim verwendet habe um das Ganze besser zu fixieren. Bei der Gelegenheit hab ich die Latexsohle, die sich da schon gelöst hatte, durch eine Heissleimsohle ersetzt und seitdem hält alles bestens.
Eine Heissleimsohle ist nur nicht besonders abriebsfest und natürlich alles andere als sommertauglich.


Ich werde mir daher auf alle Fälle in einigen Wochen ein optisch ansprechenderes Paar mit echter Schuh-Gummisohle basteln. Und mit einem paar Lederschuhe. Denn das Schuhklima ist bei meinen Bastelschuhen nämlich gleich schlecht wie bei anderen billigen Kunstlederschuhen.


Aber abgesehen davon bin ich voll zufrieden.

Ich hab ganz bequeme Alltagschuhe, die dadurch, dass ich sie schon über ein Jahr fast täglich trage sogar sehr gut an meinen Fuss angepasst sind. Aber die Bastelschuhe toppen diese Schuhe in Sachen Komfort sogar noch. Ich schätze es, den Boden zu spüren und auch mal mit den Zehen spielen zu können, wenn mir danach ist.
Im dunkeln auf Wiesen stehe ich so sicherer und es hat gestern auch einer Weinbergschnecke das Leben gerettet.
Sogar die Fussmotorik hat sich leicht verbessert, mit dem Fuss Tücher vom Boden greifen geht nun mit ca. 99 % Erfolgschance. Vorher waren es geschätzt nur so 80 %.

Was ich mir aber unbedingt merken muss, ist, dass ich mir den Schuhen möglich nicht mit Gepäck bergab rennen soll. Meine arme Wadenmuskulatur hat die Sprints bergabwärts auf Tram und Zug etwas übel genommen. Aber ich hab anderseits auch das Gefühl, dass es mit der Wadenverkürzung mittlerweile besser wird Smile .

Ich danke euch auf jeden Fall für das tolle Thema ohne das ich vermutlich nie auf die Idee gekommen wäre, dünnsohlige Schuhe zu testen. Ich bin wirklich begeistert vom neuen Fussgefühl auf der Strasse.

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 12.05.2012 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Klingt vielversprechend, ich bin schon auf deine 2. Version gespannt Smile
Kleiner Nachtrag noch von mir: Nach dem Wandern letzte Woche hab ich tatsächlich noch Waden-Muskelkater bekommen. Nicht stark, aber doch deutlich. Sonst machen sich nach dem Wandern ja eigentlich nur die Oberschenkel bemerkbar, in den Waden kenne ich das gar nicht. Es werden also definitiv andere/mehr Muskeln beansprucht als üblich Razz
Lg
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8552
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12.05.2012 15:41    Titel: Re: Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Antworten mit Zitat

Ich habs gestern auch in den Füssen gemerkt, als ich etwa eine Stunde spazieren war über mühsame Kieswege. Was ich festgestellt habe, dass ich keine Probleme damit habe bei kürzeren Distanzen, solange es nicht gerade extrem viele spitze Steine auf dem Weg hat, aber ich muss mich mehr konzentrieren und es ist anstrengender als zum Beispiel Teer oder gar weicher Boden (Rasen, Wald). Ich muss allerdings auch noch sagen, dass ich zuvor die Schuhe schon trug zur Arbeit (Hin- und Rückweg). Strecken von 0,5 bis 1 Stunde stecke ich sonst ziemlich problemlos weg.

Wie lange warst du denn letzte Woche wandern?
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Saboe
Süchtig


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 12.05.2012 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Saboe hat Folgendes geschrieben:
Eine kleine Tour, ca. 40 Minuten rauf und etwas weniger runter, auf einer steinigen Forststraße.
Wink Also nicht weit, aber eben erst bergauf und danach bergab, das war schon nochmal eine andere Belastung. Was ich auch festgestellt habe ist, dass ich berauf und bergab automatisch mit dem Ballen zuerst aufsetze, während ich auf der Ebene normalerweise mit der Ferse aufkomme, wenn ich mich nicht darauf konzentriere "richtig" zu gehen.
Lg
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8552
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12.05.2012 16:22    Titel: Re: Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Antworten mit Zitat

Ah, das war diese Tour?... ich dachte es noch halbwegs, war mir aber nicht sicher, da wieder ein paar Tage vergangen sind.
Dass es ein Unterschied ist, wenn es auf und abwärts geht, das habe ich auch festgestellt auf dem Teide und kenne es eigentlich auch von hier, wenn auch nicht so extrem... es ist nicht alles ganz so schön gerade.

Zitat:

Was ich auch festgestellt habe ist, dass ich berauf und bergab automatisch mit dem Ballen zuerst aufsetze, während ich auf der Ebene normalerweise mit der Ferse aufkomme, wenn ich mich nicht darauf konzentriere "richtig" zu gehen.

Ja ähnliches habe ich auch festgestellt, wobei bei Ebenen ich das teilweise auch nicht steuern kann, einzig beim Rennen, da kann ich gut wechseln, ist dann aber mühsamer.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 13.05.2012 02:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

seit die Latexschicht an der Sohle nicht mehr dran ist, sind die Schuhe nicht mehr 100% wasserdicht. (Heissleim lässt sich nicht so lückenlos aufstreichen). Aber abgesehen davon erfüllen sie ihren Dienst immer noch super und halten.



Heute im Sportgeschäft hab ich übigens auch Barfussschuhe entdeckt, fürs Probetragen hat es zeitlich nicht gereicht.
http://www.merrell.com/DE/de/Barefoot

Für mich auffallend war die doch recht stark profilierte Sohle der Marke Vibran. Das starke Profil geht aber natürlich auf Kosten der Flexibilität. Sie waren längst nicht so flexibel wie meine Bastelschuhe.

Interessant finde ich, dass sich das Sortiment auf den verschiedenen Länderseiten unterscheidet.
Den hier z.B. finde ich auf der Deuschen Seite nicht.
http://www.merrell.com/CH/de-DE/Product.mvc.aspx/28537W/67909/Black/68398?dimensions=0


Liebe Grüsse
Lina, die nun ausnahmsweise un dzum ersten mal in ihrem Leben nicht die Waden spürt, sondern die Schienbeine
nämlich bei jemdem Schritt, immer am Punkt, wo ich mit dem Fuss vom Boden abstösse (ich tippe auf eine Reaktion auf Fusstunrübungen beim Warten auf den Bus und nicht auf ein Schuheffekt).
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8552
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 13.05.2012 21:50    Titel: Re: Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Antworten mit Zitat

Ja Merrell ist auch noch so ein Barfussschuh-Hersteller. Den Namen habe ich auch schon gehört, konnte ihn mir aber dann nicht merken, um dann später selber im Internet noch zu recherchieren.

Ein weiterer Kandidat wäre übrigens noch MBT, wobei die gingen, wenn ich das richtig im Kopf habe, erst vor wenigen Tagen konkurs. Somit steht in den Sternen, wie es bei denen weitergehen dürfte.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 14.05.2012 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

stimmt, die MBT (masai barfuss technologie) gibt/gab es auch.

Die setzen anders als Barfusssachuhe allerdings nicht auf dünne Sohlen, sondern auch extradicke Sohlen, die zum einen abgerundet sind und zum anderen im Bereich der Ferse sehr weich sind.
Dadurch braucht man beim Gehegen auch andere/mehr Muskeln.

Mein Vater besitzt sogar zwei Paar von denen und ist auch sehr zufrieden damit. Aber es sind halt gar keine Schuhe, mit denen man Steinchen und Zweige am Boden spürt.

Und sie haben sich interessanterweise doch um recht viele Studien mit ihrem Schuhen bemüht-
http://dech.mbt.com/Home/Benefits/Studies.aspx

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 2 von 4 Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
   Degupedia-Forum » Unterwegs: Reise und Fotografie » Barfussschuhe - mehr als bloss ein Trend? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 31 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group