Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Meerschweine und Stacheln/Dornen

 
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Meerschweine und Stacheln/Dornen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gray
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 103
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 12.01.2010 13:05    Titel: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ich wollte mal fragen was ihr für Erfahrung mit der Fütterung von stacheligem Kraut gemacht habt.

Zum Beispiel an die Fütterung von Rosen und Brombeeren, hab mich bisher nicht so recht dran getraut.
Mit Himbeeren gab es keine Probleme aber die haben ja auch bei frischen Trieben sehr weiche Stacheln.
Die wären halt sehr interessant, weil die noch bis spät ins Jahr gut belaubt sind und ich grade an Brombeeren hier in der Nähe ne ganze Menge finde.
Allerdings werden zwischen diesen Sträuchern häufig Müllberge von den anliegenden Schrebergärtenleuten aufgehäuft. Das passt jetzt zwar nicht zum Thema, aber meint ihr, das könnte eine problematische Belastung sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4581
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 12.01.2010 14:27    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ich verfüttere momentan sehr viel Brombeergestrüpp. Die Meerschweinchen verspeisen das mit allem drum und dran, einschließlich den Dornen und den Ranken. Da bleibt dankenswerterweise kaum etwas über, was ich entsorgen müßte (piekt dabei nämlich so beim Entfernen).

Einzigste, wo ich drauf achte, daß das Dorngestrüpp nicht unbedingt mitten im Weg liegt ... meist häng ich es über die verfütterten Bäume, so können die Meerschweinchen und Kaninchen notfalls drunterdurchlatschen, wenn sie unbedingt da lang müssen, wo das Gestrüpp liegt. Außerdem bewegen sich so die Meerschweinchen auch mal, weil sie sich nach den geliebten Stachelzeugs recken müssen ...

Brombeeren nutzen leider alles, was ihnen den Überlebenskampf erleichtert, das heißt, sie nehmen Pestizide etc besonders gut auf, lagern das insbesondere in den empfindlichen Knospen ein und werden so giftig, wenn sie an genügend Pestizide herankommen. Das kann dann speziell im Frühjahr zu einem Problem werden, wobei ich bisher bei meinen Tieren noch keine negativen Auswirkungen beobachten konnte, trotzdem ich auch Brombeerranken ernte, welche auf solchen Kompostbergen von Gartenbesitzern und Schrebergartenbesitzern wachsen. Ich denke, daß es hier die Mischung ist - würde man hauptsächlich nur diese Brombeerranken verfüttern, würden sie sicherlich im Frühjahr schädlich werden, da man jedoch auch Gemüse, Heu und anderes zufüttert, wird das Gift verdünnt und kann keinen Schaden mehr anrichten.

Solange es jetzt so kalt ist, können die Brombeeren keine Pestizide mehr einlagern und es sind nur welche zugelassen, die nach wenigen Wochen abgebaut und zersetzt sind. Somit sind die Brombeersträucher jetzt im Winter giftfrei, auch wenn sie mitten auf ner Schrebergartenkompostmüllhaldenastentsorgungsstätte wachsen. Das Pestizidproblem kann dann erst wieder im Frühjahr ab April/Mai auftauchen, wenn die ersten kontaminierten Pflanzenreste dort entsorgt werden - und wie gesagt, man füttert ja nicht nur Brombeerranken.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gray
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 103
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 12.01.2010 16:23    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

*g* Dummerweise rede ich nicht nur von "Kompost" ich habe sogar schon Batterien da liegen sehen und es ist halt auch sehr viel Verpackungsmüll dabei. Vor allem in der Grillsaison sammelt sich da jeder Scheiß... :-/ Somit war die Frage eigentlich fast schon überflüssig, wenn ich so drüber nachdenke...
Hm, was meinst du wie weit sich sowas zieht? Die Tüten liegen am Eingang zum Spazierweg von der Straße aus, wo das Tor zur Schrebergartensiedlung ist... der Weg selbst zieht sich knapp 150m, denke ich und ist auf der einen Seite nur von Brombeeren bewachsen...
Eigentlich sollte man da echt mal das Ordnungsamt vorbeischicken, das ist echt ne unglaubliche Sauerei. Ich befürchte nur leider, dass das bekannt ist und ncihts getan wird.

Naja, aber Brombeeren findet man ja auch woanders genug... das wäre nur so schön in der Nähe. Das Zeug zu transportieren ist ja auch nciht so schön, eben wegen den Stacheln. Ok, ich werde dann mal meine Schweine testen, ob die schlau genug sind sich nciht zu pieken. Sie können sich doch eigentlich nur im Mundraum verletzen, oder? Ich meine so nen Stachel ganz schlucken, das wäre schon sehr merkwürdig... Und wenn mir bei keinem auffällt, dass er komisch kaut, oder das Fressen einstellt müsste das doch gut gegangen sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4581
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 12.01.2010 17:17    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ich hab zumindest noch von keinem Fall gehört, daß Meerschweinchen gleich ganze Dornen und Stacheln runterschlucken ...
Die ganzen Pflanzenfresser haben schließlich ihre dicken, fetten, breiten Mahlzähne zum Zermahlen von Pflanzenmaterial und nutzen das auch sehr zuverlässig. Wenn die nicht so überaus gründlich kauen müßten, wären die Zähne etwa so beschaffen wie bei den Carnivoren Hund und Katz - die reißen tatsächlich nur grobe Stücke aus ihrer Beute und schlingen die herunter, dabei werden kleine Beutetiere oft genug sogar im Ganzen heruntergeschlungen.
Wenn da mal was dorniges, spitzes oder ähnliches bei ist, wirds wirklich gefährlich, Knochensplitter von gekochten Knochen, die sich in der Speiseröhre quer gestellt haben und diese schwer verletzten, sind leider keine Erfindung der Futtermittelindustrie, die gibts tatsächlich bei Hunden ...

Bei Kaninchen, Meerschweinchen und Co ist sowas eher undenkbar, die würden sogar versuchen, Knochen noch zu Mehl zu kauen ...

Bleibt also nur die Gefahr, daß sich tatsächlich nen Dorn in die Lippen bohrt - das sieht man sehr gut, oder aber sich nen Holzsplitter oder ähnliches ausgerechnet direkt hinter den Nagezähnen festsetzt - das wird dann eher weniger gut gefunden, selbst von versierten Tierärzten. Aber du merkst es erstens auf jeden Fall rechtzeitig, wenn da was passiert ist und zweitens kann dir das auch dadurch passieren, daß du Holzgegenstände im Meerschweinchenauslauf hast und Äste und Zweige fütterst ... die Gefahr, sich Dornen im Mundraum irgendwo hinzupieksen, ist nicht größer, wie die Gefahr, sich dort Holzsplitter einzuziehen.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8443
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 12.01.2010 22:50    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Brombeeren füttere ich auch den Winter durch, wenn der Schnee jeweils wieder etwas verschwindet und ich wieder zum Pflücken komme. Ist ne gute Sache. Die Hände freuts freilich weniger bei all den Stacheln und wenns dann noch kalt und das Gras nass ist, dann wirds noch unangenehmer und gibt unterkühlte knallrote Finger.
Aber was tut man nicht alles für die Viecher? Laughing
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 13.01.2010 00:04    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Eventuell Neoprenhandschuhe im Anglerladen!

Da gibts ein paar sehr coole Teile! Die meißten haben jeweils am Daumen und am Zeigefinger eine Öffnung, wo man die Finger dann freilegen kann und beliebig wieder verschließen. Und außer Fell/Leder oder Fleece wärmt nix besser als Neopren! *g*
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8443
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 13.01.2010 23:26    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ja soweit kommts noch... Laughing
Ich arbeite lieber mit meinen blossen Händen, da habe ich den besten Griff. Und das bisschen Kälte ist ja auch nur für vorübergehend... Wink
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Gray
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 103
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 10.02.2010 13:28    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Nur mal ein ganz kurzer Beitrag, bin grad extrem im Lernstress... hab auch kaum Zeit hier vernünftig mitzulesen Sad

Es hat sich natürlich keiner was am/im Mund getan. Aber Ivy hat sich wohl schön was ins Auge gepiekt... -.- Hatte das Zeug zwar extra so hingelegt/gehängt, dass sie eigentlich nciht mittendurch rennen konnten, aber ich kann sie ja auch nciht die ganze Zeit beaufsichtigen, also wurd es teilweise runtergerissen.
Das war natürlich grundsätzlich kein Problem, aber Ivy musste es natürlich schaffen sich daran zu verletzen. War am Samstag beim Tierarzt (ich bin so froh, dass die am WE aufhaben), hätte wohl besser schon Freitag gehen sollen, da hatte ich schon gesehen, dass sie komisch blinzelt, aber hatte einfach keinen Kopf dafür... Klausuren eben... Samstag war das Auge dann trüb. Das hm... Fluoreszenzmittel? zeigte, dass eine größere Verletzung und eine Entzündung der Hornhaut vorliegt. Viel besser ist es glaube ich nicht geworden... aber das werden wir heut nachmittag sehen, da geht's nochmal zur Nachkontrolle...

Ich frag mich, ist das allgemein eine Gefahr, oder liegt das eher am Schweinecharakter? Ivy hat das selbe nämlich auch schon vor drei Jahren mit Heu geschafft (mein damaliger Grund den Tierarzt zu wechseln, da ich die Aussage "ja, da kann man jetzt eine Wundsalbe für's Auge geben, aber wahrscheinlich ist das nicht mehr zu retten" nicht so ganz befriedigend fand).
Außerdem hat Ivy, so wie Ember (ihre Mama - da ist es ncoh deutlicher) einen schmaleren Kopf und weiter vorstehende Augen als "normale" Schweine. Ember stammt wohl ehemals aus einer Hobbyzucht. Ivy kam durch Unachtsamkeit in einer überfüllten Pflegestation zustande.
Kann das auch daran liegen? Dass die Augen, die bei Meerschweinen ja sowieso weit vorstehen, dadurch noch exponierter und weniger geschützt sind?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4581
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 10.02.2010 14:02    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ich hab bei Meerschweinchen immer wieder mal Hornhautverletzungen ... Heu reicht aus, manchmal sind sie unvorsichtig.
Am häufigsten betroffen sind bei mir Meerschweinchen, die lange Zeit in Einzelhaft in kleinen Käfigen gehaust haben. Die auf der Weide aufgewachsenen Meerschweinchen, oder die, welche auch vorher schon mit anderen Meerschweinchen zusammengehalten wurden, sind eher selten betroffen.

Da inzwischen die meisten Meerschweinchen aus ehemaliger Einzelhaltung weggestorben sind, sind bei mir trotz vermehrter Fütterung von Brombeerranken und anderem Stachelzeugs die Augenverletzungen extrem zurückgegangen, im letzten Jahr hatte ich nur eine einzige Verletzung gehabt, in diesem Jahr noch keine.

Meerschweinchen mit weit vorstehenden Augen hab ich bisher noch keine gehabt, aber ich kann mir gut vorstellen, daß diese auch besonders betroffen sind.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gray
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 103
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 12.02.2010 13:06    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Hm, obwohl meine Tiere alle mehr oder weniger in die Kategorie "Notfellchen" passten war tatsächlich keiner von ihnen je allein. Vermutlich funktioniert meine Gruppe auch unter anderem deshalb so gut. Auch wenn sie sehr wenig Platz hatten wurden sie alle vernünftig sozialisiert. Übrigens kann ich jetzt die Erfahrung machen, dass der Platz wirklich eine große Rolle spielt. Sie hatten draussen massig Platz. Hier drinnen leben sie jetzt zu viert auf etwa 120x200cm... Natürlich kommt die neue Zusammenführung dazu, aber das ist jetzt auch ne Weile her und sie zanken sich immer noch deutlich mehr. Aber mehr kann ich in einer 37m² Wohnung in der zwei Leute leben leider nciht erübrigen. ^^

Aber Ivy war halt auch in meinen 4 Jahren Meerschweinchenhaltung die einzige, die das geschafft hat. Also hab ich da ja noch einen ganz guten Schnitt. Wink
Ich hab übrigens gestern gesehen, dass Draco auch eine Stelle am Auge hat, die irgenwie... "aufgerauht" aussieht... aber es ist keine Trübung da und er drückt das Auge auch nciht zu als würde es ihn stören so wie Ivy. Ich denke aber da werde ich erstmal abwarten ob das so wieder verheilt und ihne auf jeden Fall nächste Woche mitnehmen, wenn Ivy wieder hinmuss. Es geht eh immer zu zweit zum TA als Unterstützung.
Die Nachkontrolle gestern hat ergeben, dass das ganze besser geworden ist, also fleissig weitersalben...
Ich überlege ob ich Draco auch zweimal täglich die Vitaminkomplexsalbe (Ivy kriegt die und eine Antibiotische) zur Unterstützung der Heilung gebe... schaden kann's doch nciht, oder? (Höchstens mir, da Draco ziemlich bissig ist -.-)

Interessant finde ich übrigens auch, dass Ivy inzwischen kaum noch flieht. Ich muss sie etwa 7 mal am Tag rausnehmen (5mal AB-Salbe 2-3mal die Vitaminkomplex). Wenn ich souverän genug bin ist das garkein Problem mehr. Sobald sie meine Hand unterm Bauch hat hält sie still. Ich frage mich ob sie resigniert hat, oder ob sie merkt, dass ihr das hilft...
Ich kann nur froh sein, dass ich im Moment überhaupt die Zeit für so eine aufwendige Behandlung hab...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8443
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 01.07.2014 23:44    Titel: Re: Meerschweine und Stacheln/Dornen Antworten mit Zitat

Ein weiterer Thread zum Thema:
Stacheln, Dorne und Nesselhaare
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Meerschweine und Stacheln/Dornen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 10 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 10 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group