Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 19.10.2018, 21:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 01.11.2011, 10:09 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Hallo zusammen

Nachdem Ginger verstorben ist steht meine bald 12 Jährige Dolly mal wieder alleine da... Das ist jetzt schon das 2te mal in den letzen 3 Jahren..
Ich bin mir jetzt am überlegen, was wohl das Beste wäre, ich denke guter Rat ist hier teuer.
Zuerst mal zu Dolly:
Dolly lebte 9 Jahre lang mit ihrem Pinto zusammen. Anfangs hatten die beiden 2 mal Junge, danach wurde Pinto kastriert. Die Jungen konnten wir beide Male zusammen vermitteln. Die beiden waren immer sehr harmonisch. 2009 mussten wir Pinto mit 15 Jahren einschläfern, da er einen Tumor im Mund hatte. Nach 2 Anläufen fanden wir dann Ginger. Die beiden verstanden sich von Anfang an sehr gut. Man muss dazu aber sagen, dass Ginger vom Charakter her ein total verschupftes Tierchen war, dass sich komplett unterordnete und Dollys Herrschaft nie anzweifelte. Wenn Dolly ihre "schlechten" 5 Minuten hatte und mal wieder alles markieren muss, dann wusste Ginger genau dass sie sich nicht nähern darf da sie sonst mit ner Dusche davonkommt. Sie hat das immer akzeptiert, sogar wenn sie doch mal angepinkelt wurde hatte sie sich nie gewehrt sondern die Flucht ergriffen (Dolly ging aber nie hinterher). Tagsüber sah man die beiden aber IMMER aufeinander liegen, obwohl im Auslauf Dolly eher das Einzelgänger Tier ist und nicht gestört werden will beim hoppeln.
Juli 2010 kam dann noch Amy dazu, Dolly hat das 10 Wochen alte Mädchen zu Beginn super aufgenommen, auch Ginger. Als Amy dann aber in die Pupertät kam hat sie non-stop ihre Grenzen ausgetestet und immer wieder versucht Dolly "zu stürzen". Dolly hat dass sogar ein paar Wochen mitgemacht, bis es dann geknallt hat und Dolly Amy nicht mehr in ihrer Nähe duldete.
Amy hat dann zwei Notfallmädels als Gspändli bekommen (die beiden sind im Februar 2 Jahre alt), die drei sind auch sehr harmonisch zusammen, obwohl sie nicht einen leichten Start hatten (Eywa musste nach nur 1,5 Monaten nach der VG für 6 Wochen in Einzelhaft wegen dem Beinbruch).Trotzdem konnte die Gruppe danach ohne grosses Trara wieder zusammengefügt werden!
Nun musste am Wochenende aber das mit Ginger passieren und Dolly sitzt schon wieder alleine da :-(

Was denkt ihr ist am besten für Dolly?
In die 3er Gruppe möchte ich sie nicht versuchen zu integrieren, da sie mit Amy ja schon verstritten war und Ziva ne ziemliche Zicke sein kann, obwohl sie es eigentlich nicht böse meint. Aber nervig ist die manchmal schon :mrgreen: Als Amy alleine war mit Ziva gabs da schon des öfteren Gemecker. Mit Eywa zusammen kann Amy die Zicke aber gut in Schacht halten und sie sind wirklich sehr süss zusammen, wechseln auch immer wieder ab mit kuscheln und rumspringen. Da will ich einfach nichts riskieren.
Demnach bleibt nur eine VG mit einem Fremdtier. Was für mich da in Frage kommt ist:
- kastrierter Bock ( einfachere VG?, nicht so dominant?, könnte in ein paar Jahren zu den 3er Weibern ziehen, ein 3 jähriger Kastrat stünde zur Auswahl, ansonsten sind kastriete Böcklein auch eher selten)
- ältere Chin Dame (grösseres Risiko bei VG, schwierig zu finden, evtl. gäbe es eine 6 jährige Dame deren Partner ebenfalls vestorben ist)
- Pärchen mit kastriertem Bock (wobei ich hier so meine Zweifel habe dass Dolly da glücklich wird.., die VG stelle ich mir ebenfalls risikoreich vor, auch ist eine spätere Integration in die 3er Truppe eher unwarhscheinlich)
Habt ihr mich vielleicht einen guten Rat?

Liebe Grüsse
Cori


Zuletzt geändert von cori am 01.11.2011, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 01.11.2011, 10:49 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ich wäre für den Kastraten. Gerade wenn die Dolly so dominant ist, dann wird sich das Böckchen schnell unterordnen. Die Jungs haben da ja eh keine Chance :D
Und vielleicht sorgt ein junger knackiger Kerl auch nochmal für ein Aufblühen :P . Und wie du schon sagtest, könntest du nachher das Böckchen immernoch zu der anderen Gruppe vergesellschaften.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 01.11.2011, 12:15 
Offline
Moderatorin

Registriert: 18.08.2010, 20:54
Beiträge: 2768
Wohnort: Im schönen Mittelfranken
Ohje, keine einfache Entscheidung, zumal es ein Chin betrifft, was wohl etwas schwierig zuhändeln ist.
Aber die Option mit dem Kastrat hört sich nicht schlecht an.
Das würd ich auch versuchen.

Wie auch immer du dich entscheidest....alle Daumen und Pfötchen sind für die kommende VG gedrückt!

_________________
Lg Angel

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen
*********************************
"Nur zwei Dinge sind unendlich,
das Weltall und die menschliche Dummheit.
Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher"

Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 02.11.2011, 11:10 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
In den nächsten Tage werde ich mal ins Tierheim nach Nesslau fahren. Dort sitzen 2 Kastraten (Vater und Sohn). Sie lebten bis zum Sommer in einer Familiengruppe von 7 Tieren, wurden im Tierheim aber getrennt da die Männchen nicht kastriert waren. Der Sohn ist zwischen 1-3 und der Papa zwischen 5-10... Was denkt ihr? Welches Tier die grössere Erfolgschancen für eine VG mit Dolly hat? Das 2. Tier wird dann aber alleine sitzen :(

Irgendwer hat mir mal gesagt, dass Chins die Deckerfahrung haben dominanter sind. Könnt ihr das bestätigen? Das würde dann ja bedeuten dass man eher den Sohn nimmt (wobei keiner 100% weiss ob der nicht au schon gedeckt hat....). Auf der andere Seite wäre der Vater eher in Dollys Alter. *hilfe*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 03.11.2011, 13:54 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 11:01
Beiträge: 199
Ich fände es nicht sooo toll die Böckli zu trennen wenn sie harmonieren. Sie haben ja schon den Grossteil ihrer Familie verloren... 2 Böckli und 1 Weibli ist auch nicht gerade toll. Jedenfalls bei mir gab das riesige Probleme mit 2m+1w.
Welcher ist denn der 3jährige den du oben erwähnt hast? Einer von denen oder ein anderer?

_________________
Liebe Grüsse Conny und die Fellkugeln Claye, Kira, Mica, Nell, Shanyla & Shayla Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 03.11.2011, 15:13 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Der 3 jährihe wäre auch aus einer Familiengruppe... Naja, das Tierheim wird die Jungs sowiso trennen wenn einer kommt und ein Tier will, das haben sie ja schon gemacht.... Ich werde auf jedenfall mal dort vorbei gehen. Soweit ich weiss sind die nämlich nicht wirklich ausgerüstet für Chins.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 11.11.2011, 11:44 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Soo, gestern ist ein kleiner Stinker Namens Fuchur (schrecklich, vielleicht wir er noch umbenannt :mrgreen: ) bei uns eingezogen.
Vorerst mal im Notfallkäfig, weil ich ihm ein bisschen Ruhe gönnen wollte nach der Fahrt und mit der neuen Umgebung und allem.
In der Nacht war der kleine Mann allerdings alles andere als ruhig %)

Heute Abend soll er dann das erste mal mit Dolly auf neutralem Boden Auslauf bekommen. Ein kurzer Schnuppertest gestern durch den Käfig hindurch verlief total friedlich und mit grossem Interesse. Also besteht immerhin Hoffnung dass die zwei sich verstehen *freu*

Zu Fuchur, er ist ein kastriertes Standard Böckchen aus dem Tierheim, sein Alter wird auf ca 7-8 Jahre geschätzt.
Sein Sohn sitzt jetzt übrigens wieder bei den 4 Mädels mit denen die beiden gekommen sind.

Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 11.11.2011, 21:58 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Lief leider nicht ganz so toll. Dolly hat Fuchur gejagt und ihm.ziemlich Haare ausgerissen. Bin dann jeweils dazwischen. Manchmal waren sie auch in der Nähe oder beieinander vorbei ohne Jagen. Fuchi hat jetzt aber eher Angst. Wenn er merkt, dass Dolly zu ihm will, sucht er direkt das weite, Dolly dann leider immer mal wieder (nicht immer!) hintdrher.. Wie würdet ihr weiter machen? Hab jetzt erstmal die Käfige nebeneinander und Sanbad getauscht. Soll ich morgen nochmal mit Auslauf versuchen? Oder Meerikäfig? Katzenbox? Fuchur ist nicht wirklich verstört, er war immer fleissig am rumspringen, auch auf mi
r :-) und hochspringen kann der kleine...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 11.11.2011, 23:21 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Süß der Kleine :)

Ich würde es, wenn Jagereien entstehen nicht mehr im Auslauf probieren, sondern in einem Standart Kaninchenkäfig oder einer großen Katzentransportbox. Dass er direkt das Weite sucht ist ja klar, aber damit wird Dolly dann wieder zum Hinterherlaufen/Jagen animiert und so hat man schnell einen Kreislauf, der schwer zu durchbrechen ist. Von daher würde ich es auf engerem Raum probieren. Ich hatte eine ähnliche Situation hier bei einer VG und da lief es dann im Kaninchenkäfig sehr harmonisch und sie mussten auch gar nicht lang drin bleiben.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 09:56 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Hmm, wie gross sollte der Käfig denn sein? Und ab wann bricht man da ab? Wenn sie sich jagen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 10:26 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Das ist das Problem mit dem Kaninchenkäfig - wenn es schief geht, gehts schnell.

Wie zahm sind die Beiden, welche Charaktere sind das?
Daran solltest du nun festmachen, wie du vorgehst - pauschal einfach nur Beide in Kaninchenkäfig stecken geht übel aus, wenn du Chins hast, welche Platz brauchen. Wenn ich sowas mit Dumbo beispielsweise probieren würde, würde er entweder darunter kaputtgehen, oder er würde anfangen, ohne Vorwarnung zu beißen. Wenn du dagegen ein Chinchilla hast, welches mit Platz nix anfangen kann, muß natürlich der Platz begrenzt werden, damit der nicht seinerseits noch mehr Angst macht.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 11:08 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass der Platz Angst macht. Bei Dolly sowiso nicht, und Fuchur hat einen unglaublichen Bewegungsdrang und war alles andere als scheu und zurückhaltend. Ich weiss nicht wie er auf kleinen Raum reagiert. Beim Transport war er eher ängstlich im kleinen Käfig. Dolly dagegen will immer ausbrechen wenn sie in einer kleinen Box ist. Bis jetzt hat Dolly nie gebissen, aber irgendwie trau ich ihr nicht mehr so ganz. Fuchur dagegen hat sich nie gewehrt und hat immer das Weite gesucht wenn Dolly ankam. Einmal hat er ein bisschen geschnattert. Er ist übrigens unglaublich aktiv!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 11:11 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Läßt sich Fuchur auf den Arm nehmen oder bekommt dadurch sogar Sicherheit?
Wie reagiert er, wenn Dolly frei ist, er aber eingesperrt?

Gibt es Dinge, die Beide ihr Leben gern fressen, mit denen man sie immer locken kann?

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 11:22 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.08.2010, 10:43
Beiträge: 434
Fuchur kam gestern immer wieder auf mich drauf und da er sehr hoch springt musste ich ihn auch 2-3 mal iwo runterpflücken. Mit Dolly geht das sowiso. Fuchi hat gestern im Auslauf auch immer nal wieder was feines gefressen. Dolly nimmt aber NIE etwas wenn es sie so gestresst ist. Fuchur eingesperrt und Dolly frei weiss ich nicht, umgekehrt randaliert Dolly aber und versucht zu zwacken wenn sie kann. Denke dass es aber dasselbe wäre wenn Fuchi eingesperrt ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: neues Gspändli für Dolly
BeitragVerfasst: 12.11.2011, 11:41 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Dann könntest du probieren, Fuchur zu dir zu locken, sobald sie draußen sind und ihn mit Futter zu belohnen, wenn er auf dich draufkommt. Laß sie nicht lange draußen, ein, zweimal Fuchur auf dich drauf locken reicht - dann rein mit ihm und ihn später, nach einiger Zeit wieder rausholen.
Beobachte allerdings, ob er es zuläßt, daß Dolly weiterhin im Auslauf sein darf, wenn ihn das aufregt, mußt du dir da was anderes einfallen lassen, nicht, daß sich auf seiner Seite Frust aufbaut.

Der Sinn hinter der Aktion ist, Daß Fuchur lernt, dich als Fluchtsicherheit anzuvisieren, wenn das geschafft ist, kann er sich auf dich retten und du kannst Dolly ablenken, so daß sie zwar zu dir kommt, aber nicht dem Fuchur folgt. So kann Fuchur von hoher, sicherer Warte Dolly beobachten und selbst entscheiden, wann er sich wieder runtertraut. Du selbst hast das Ganze unter Kontrolle, da Fuchur dich als hohe Warte benutzt.
Wichtig bei solcherart VG ist, daß du verhinderst, daß Fuchur von oben schnappt oder beißt bzw Dolly erfolgreich dem Fuchur auf dir drauf folgen kann.

Den Auslauf für Fuchur kannst du dann nach Bauchgefühl und nach Sicherheit, mit der er dich bei der Flucht aufsucht, ausdehnen ... irgendwann wird er seine Angst ablegen und sich auf Dolly einlassen - vermutlich in der Nähe von dir, so daß du auch hier wieder die Kontrolle für den Notfall behältst.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de