Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 23.10.2020, 22:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 17:43 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Hallo ihr Lieben,

im TH Ettlingen sitzt seit Januar 2011 eine solo Dame. Die ist wohl schon seit Jahren allein; sie ist nun 19 Jahre und es geht ihr bescheiden .... Der Umtrieb am Tag ist ihr zu viel. Sie quikt wohl die halbe Zeit.

Ich wohn nicht weit weg und bin am ÜBerlegen, ob ich sie zu mir neben soll.

Zur vorläufigen Unterbringung hätte ich einen EB 200*60*100 oder 200*100*70.
Ich hätt sie nach einigen Tagen in einer alten 100er DeguVoli neben meinen hingestellt. Und dann wenn möglich vg.

Wie sinnvoll ist das? Bringt das was?

LG Rea


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 17:47 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Und zu was für einer Gruppe kamen sie dann genau? Das sind doch diese 3 Notfalldamen oder? Die sind doch gerade aber auch nicht fit oder?
Was machst du, wenn die VG nicht klappt?

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 17:59 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Das sind die Punkte, die mich beunruhigen, um genau zu sein ...

Die Chin dürfte ins TH zurück, wenn die VG je nicht klappen sollte.

Und ja, meine 3 Damen sind erst dabei fit zu werden. ... es geht zwar täglich berg auf, aber ganz fit ist was anderes. ....

Das TH ist mit dem Solotier überfordert. Selbst wenn sie hier allein sitzt im Igelzimmer - sie hat mehr Ruhe als im TH.

Darum frag euch. Ihr habt eindeutig mehr Erfahrung als ich und könnt die Nasen auch besser einschätzen als ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 18:54 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Ich fände es unfair, wenn man das 19jähige Chin dann hin und her fährt und es gegebenenfalls wieder zurück gibt - dann solls liebeer gleich dort bleiben. Wenn du dann natürlich eine 2. Voliere aufstellen könntest und sie auf jeden Fall behälst, dann wäre es für das Tierchen super :) Ansonsten hab ich so meine Bedenken, ist aber nur meine Meinung.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 19:24 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ich fänd es natürlich schön, wenn sie noch ein zu Hause finden würde. Allerdings solltest du sie dann ganz behalten, auch wenn es mit der VG nicht funktioniert. Aber wenn du im Moment eh 2 EB's hast, könntest du sie doch eh behalten oder?! So lange würde sie ja eh nicht bleiben aufgrund des hohen Alters.

Und wenn du sie vergesellschaftet bekommst, wäre es natürlich klasse für alle :)

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 19:55 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Hey,
wenn ich euch richtig versteh, dann würdet ihr die VG veruchen?
Trotz langer Einsamkeit, trotz nicht ganz so fitte 3 Damengespannen?
Ok. Danke, ihr habt mir sehr viel weitergeholfen =)

Ehrlich gesagt, hätt ich sie wahrscheinlich so oder so hier behalten *pfeiff*

Ich mach mich dann mal an den Umbau des größeren EBs - da hat sie schon Chingesellschaft - zu mindest als Übermieter und sie sehen sich beim Auslauf durchs Gitter durch ....

Wobei ich jetzt die Info bekam, es sein ein Bock ... das TH sei sich nicht mehr so sicher, ob was es nun ist ....Ich würd ihn zwar zu meinem TA schleifen, aber ob der noch Kastrafähig ist? ...

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 22:52 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Oh das wäre ja doof wenn es ein Bock wäre. Eine Kastra bei einem 19.jährigen? Puh erstmal würde ich sagen Nein. Wobei wenn er bester Gesundheit und agil wäre, wär es vielleicht doch möglich. Würde ich mit dem Tierarzt besprechen und ihn entscheiden lassen. Für die Mädels wär ein Mann im Hause sicherlich nett, aber trotzdem hoffe ich mal auf eine Dame wg. der Kastration.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 22:53 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Ich würde ich dem Alter definitv sagen: keine Kastra!


Wie kann das sein, dass sie das Geschlecht nicht wissen? Ruf dort doch mal an bevor du hingehst und frag, was es nun wirklich sein soll.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 23:02 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Ja, ich ruf da morgen an und frag. Anscheinend sind sie sich unsicher ... Aber da muss ja ein TA da sein, der das festellen kann.

Ich spiel hier grad alle Möglichkeiten durch - selbst wenn es ein Bock wäre, eine Freundin hat eine 3er Gruppe die nur zofft und mehr einzeln sitzt als zusammen - vll gibts da eine Lösung ... wir spielen weiter sämtliche Ideen durch.

Und wenn er bei mir erstmal einzeln sitzt und dann einen der Kastraten per Trenngitter nur daneben und der dann zu den Damen darf, falls die VG scheitert. ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 23.09.2011, 23:09 
Offline
Moderatorin

Registriert: 18.08.2010, 20:54
Beiträge: 2768
Wohnort: Im schönen Mittelfranken
Hey Sonnenstrahl,
find ich super, dass du dem Chin evtl. doch ein schönes Zuhause geben kannst.
Bei mir gehts leider nicht.

ich drück die Daumen, dass es doch ein Mädl ist und eine VG klappt.
Das Risiko einer Kastra wäre mir in diesem Alter auch zu hoch. Schlimm genug, wenns aufgrund von gesundheitlichen Problemen sein müsste.

_________________
Lg Angel

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen
*********************************
"Nur zwei Dinge sind unendlich,
das Weltall und die menschliche Dummheit.
Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher"

Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 24.09.2011, 18:34 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Hey,
ich habs heute nicht hinbekommen dort anzurufen. Tut mir leid.
Bei der Spätkontrolle vor dem Schlafengehen hab ich eine Rennmaus mehr tot als lebend rausgefischt. Blut aus der Nase, kalt, krampfend, Mund und Augen zu gepresst.
Sie lebt wieder und scheint wieder sehr fit - als ob nie was gewesen wär. TA meint, micoplasmen; er stammt ja auch aus einer Räumung und ist erst wenige Wochen da .... in den nächsten Tagen entscheidet es sich ...
Nach der schlaflosen Nacht und der Pflichtveranstalung und TA heut morgen hab ich bis jetzt geschlafen ....
Werde morgen oder Montag da mal anrufen.
Halte euch auf dem laufenden.
liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 25.09.2011, 09:39 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Hey,
der Solobock ist blind. Wird aber heute wohl zu jemanden in der Nähe ausgelagert. Er ist nicht kastrirt, es empfohlen, ihn alleine sitzen zu lassen weil er Angst habe vor anderen Chins.
Letzte Woche wurde ein Bock gefunden, ca 5-6 Jahre alt, und sitzt nun auch allein. Er sei nicht kastrirt, aber sehr fit. Eine Kastra wäre möglich.
Was meint ihr?
Blinden alten Chin alleine lassen?
Mit dem zweiten Solo zu vg versuchen?
Den zweiten kastrieren lassen?
Warum einfach, wenns auch kompliziert geht? .... -.-
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 25.09.2011, 09:42 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Die Idee es mit dem 2. Bock und dem Opi zu probieren klingt gar nicht schlecht. Wenn der jüngere Bock dann kastriert wird, hast du auch später irgendwann die Option ihn zu deinen Mädels zu setzen.
Lebt der Opi sein ganzes Leben schon alleine?

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 25.09.2011, 10:00 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 23.07.2011, 14:01
Beiträge: 204
Ja, Opa ist schon seit 19 Jahren allein. Und wohl schon sehr lange blind.

Bei seinem letzten Wohnortswechsel hat er 2 Tage nichts gefressen. ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1+3 - sinnvoll?
BeitragVerfasst: 25.09.2011, 10:06 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Du kannst es probieren, allerdings solltest du den jüngeren Bock zurückgeben können, wenn es nicht klappt. Wenn die zwei jetzt eh schon im gleichen Tierheim sitzen, könnte man sie dort schon langsam aneinander gewöhnen. Auch die VG könnte man dort machen, so ist es für die beiden Chins nicht so stressig.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de