Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 12.12.2018, 02:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 25.08.2011, 22:33 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
In der Natur wirds nur selten überhaupt Schwanzwedeln geben - klar, die Jungen bleiben in der Familie, nur was zuviel ist, wandert ab, und es sind reine Familiengruppen. Da wachsen die Kinder bei den Eltern auf, lernen ihre Großeltern kennen und haben deshalb auch kein Rangsystem, wie wir es in der Gefangenschaft beobachten können. Das sind in der Natur reine Familiengruppen, bei dem jeder in seine Familienposition hineinwächst.

Wenn wir das nachstellen wollten in Gefangenschaft, dann müßten wir die Familiengruppen zusammenlassen, bis einige Jungen von sich aus abwandern wollen oder vom Familienvater aus der Gruppe getrieben werden. Nur die dürfte man dann verkaufen oder abgeben.

In der Natur kommt es nicht vor, daß zwei ausgewachsene Chinchillas, die sich nicht kennen, miteinander vergesellschaftet werden - die kennen sich von Geburt an, das sind Familiengruppen - deshalb braucht dort nie jemand den großen Macker machen und anderen aus Ranggründen aufreiten. Da entstehen dann auch keine Unsicherheiten, die zu Schwanzwedeln führen. Man wird nur höchstselten sehen, daß mal ein Tier aus nichtsexuellen Gründen aufreitet oder mit dem Schwanz wedelt - oder besser gesagt man würde es selbst dann nur höchstselten sehen, wenn die Chins so freundlich wären, sich beobachten zu lassen - nur daran scheitert es schon.

Man kann das allerdings an anderen Nagern sehr schön beobachten - so häufig, wie Ratten, Degus, Farbmäuse etc in Gefangenschaft Schwanzwedeln und Aufreiten zeigen, sieht man sie in der Natur nie - das ist da eine reine Seltenheit, wenn man diese Verhaltensweisen überhaupt mal in freier Natur sieht. Selbst in reinen Weibergruppen kommt das Aufreiten bei wildlebenden Nagern nicht vor, in Gefangenschaft aber bei denselben Arten häufig ... wäre merkwürdig, wenn die Chins da anders wären.
Jungtiere, die abwandern, werden neue Gruppen miteinander bilden ... wobei hier die Tiere, die sich nicht mögen, auch nicht zusammenziehen werden - in Gefangenschaft wissen wir jedoch im Vorfeld nicht, wer sich mögen wird oder nicht, wenn da mal zwei Tiere zusammen sind, dann sind sie es, sie müssen sich ein Lebtag lang ertragen - das ist nicht natürlich.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 25.08.2011, 22:55 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
okay danke,

also ich denke ich lassie die beiden dann solange erstmal zusammen ohne auslauf bis sie ihre rangordnung geklährt haben, und es kein wedeln oder sowas gibt.

ja okay, das stimmt schon, in einer familienkolonie brauch man keine ränge zu klären,
ich glaube auch selbst in gefangenschaft, wird es irgentwann zwischen den tieren krachen die sich nicht mögen, die ertragen sich nicht ihr leben lang, und das ist ja eigentlich auch gut so....

ich hab früher noch als banu kleiner war und bei mama josie war auch beobachtet das er öfter sie bespringen wollte, josie mochte das auch nicht so gern....aber wieso hat er es dann bei seiner mutter gemacht?
das er das jetzt bei einem fremden tier macht, ist ja verständlich, aber wieso dann bei seiner mutter?
wollte er das dann einfach ausprobieren udn seine grenzen testen?
ich mein hier in gefangenschaft, decken kinder ja auch ihre eigenen mütter......
in freier natur passiert das ja auch nicht, oder doch?....

sagen wir mal in der natur, ein jungen männchen hat siene kolonie verlassen und eine eigene "gegründet" mit fremden weibchen, dann deckt er die, diese bekommen kinder und die weibchen bleiben da und die männchen wandern dann ja meist ab, dann kann es doch aber vorkommen das das männchen wieder seine neugeborene tochter irgentwann deckt oder?
oder erkennt er als seine tochter an und deckt diese nicht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 25.08.2011, 23:32 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Vorsichtshalber solltest du die Tiere aber ganz in der Nähe haben. Ich habe in der VG-Zeit immer bei den Chins geschlafen. Nicht ganz so erholsam, aber besser, als wenn doch mal was ist.

Ich drück die Daumen, es hört sich ja schon ganz gut an!

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 26.08.2011, 07:36 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Wir können nur von anderen koloniebildenden Nagern auf Chinchillas rückschließen ... und bei Nagern ist es so, daß es nur selten sog. Inzuchtschranken gibt. Das heißt also, daß in so einer Familie durchaus der Bruder die Schwester deckt oder der Vater die Töchter, das ist vollkommen normal. Der Inzuchtgrad ist relativ hoch, wenn man ihn mit großen Säugetieren vergleicht.
Das Abwandern einiger Tiere ist deshalb nötig, um die Inzuchtlinien (die Familien stellen nix anderes dar) nicht zu eng werden zu lassen, denn Säugetiere haben ein Immunsystem, welches nur funktioniert, wenn das Immunsystem genetisch nicht reinerbig wird. Je häufiger Inzucht stattfindet, desto reinerbiger wird das Immunsystem. Sie machen also eine sog. Fremdkreuzung ( auch Auskreuzung oder neuhochdeutsch Outcrossing), damit das Immunsystem wieder mischerbig wird. Die meisten Nagetierarten machen also immer Inzucht und Fremdkreuzung im Wechsel.
Allerdings werden in der Natur die Kinder ein gewisses Alter erreicht haben, wenn sie die ersten Jungen bekommen, so früh, wie in Gefangenschaft, werden sie mit Sicherheit nicht das erste Mal gedeckt.

Was du bei Jungtieren beobachten kannst, ist das spielerische Aufreiten ... im Spiel werden Verhaltensweisen aus allen Funktionskreisen wild miteinander kombiniert, da kann man dann wilde Kämpfe direkt im Wechsel mit Jagen, Kuscheln, Warnrufen oder halt Aufreiten beobachten - wird auch bei Wildchinchillas so sein. Dieses spielerische Ausprobieren aller Verhaltensweisen, die angeboren sind, verliert sich jedoch mit Geschlechtsreife.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 26.08.2011, 09:26 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hmmmm........

ja also ich hab einen meter von ihnen entfernt geschlafen und bin auch oft aufgewacht,

ab und zu hab ich mia noch meckern gehört, aber sonst war alles ganz ruhig, zumindest solange ich noch wach war,^^

heute morgen saßen beide zusammengekuschelt und ahben geschlafen udn sich geputz:)
ich schau mal heute abend, ob er sie wieder besteigen will..... ich hoffe er lässt es jetzt, also das er sie ab und zui al besteigen will okay... aber nich jede paar minuten,

dann kommt heute endlich der neue käfig hoch :mrgreen: ich freu mich, total,
seit april ist er im keller^^
jetzt muss er aber noch eingerichtet werden,

aber wie ich jetzt josie integrieren soll---- :?:
wie lange sollte ich erstmal warten, um ein versuch mit ihr zu starten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 10:11 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hallo,

nun waren mia und banu die zweite nacht zusammen, diesmal war es ziemlich ruhig, er hat auch nur einpaar mal "versucht" hinten bei ihr ran zu gehen, aber da wurde von mia auch schon nicht mal mehr gemeckert, das umdrehen hat gereicht.....
naja, beide verstehen sich bis jetzt super, schlafen zusammen, und putzen sich, beim essen udn trinken gibt es auch keine streitigkeiten.....

ab und zu macht banu noch so ein kontaktlaut..... kann es sein das er vllt josie ruft, weil mia ist ja schon bei ihm....???

meint ihr ich kann die beiden schonmal heute in den unteren bereich des neuen käfigs tun, oder wär das noch zu früh?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 11:06 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Mit Josie ist reine Beobachtung von dir und Fingerspitzengefühl - je besser du lernst, deine Mäuse zu verstehen, desto besser kannst du die VG in Angriff nehmen.

Kontaktlaute geben Chinchillas auch innerhalb der Gruppe von sich, heißt dann soviel wie: "Ich bin hier, was machst du?"
Du mußt also beobachten, wohin schaut er, wenn er kontaktet?
Schaut er Mia an, oder hängt er am Gitter und kontaktet nach draußen?
Antwortet Josie?
Oder ist das Kontakten sogar nur die Antwort auf Josies kontakten?

Ich persönlich würd ihnen möglichst schnell Platz verschaffen - du siehst ja dann, wie es läuft. Schlaf halt einfach im gleichen Zimmer, damit du mitbekommst, wenn Jagereien einsetzen und du rechtzeitig eingreifen kannst.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 11:44 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hey danke für die antwort,

ne er ruft schon nach mama josie, es ist auch bei ihm nicht so ein leises vieben sondern schon einbisschen lauter und energischer,
josie kontaktiert allerdings auch,
und er istzt dabei am gitter und guckt aber mich an, und nicht in richtung josie,jedoch denk ich schon das er josie ruft, und sie antwortet auch,
aber mia ruft er auch oft, also er sitzt neben ihn und redet, aber hier dann leise, udn nicht dieses energische...

gestern ist josie umgezogen in den alten käfig von mia, ich hatte sie auf den arm und zu mia und banu gehalten, alle waren total aufgeregt und ahben geredet.... hm...

ich hatte auch vor heute mia udn banu in den neuen käfig zu verladen und josie wird erstmal davor stehen--------
aber wie ich dann vorgehen soll.... :?:

meine wollknäule sind bei mir im zimmer, bin also immer da :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 11:55 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Wenn du sie jetzt in den unteren Teil des Käfigs entläßt, schau erstmal, wie sie sich dort vertragen - laß dir Zeit, du hast alle Zeit der Welt.

Wenn das klappt, beobachte deine Chins, wenn du das Gefühl hast, sie interessieren sich füreinander, kannst es zum Beispiel mit gemeinsamen Auslauf probieren - aber vorsicht, du mußt möglichst streßfrei trennen können, wenn sich ein Streit anbahnt ... der Auslauf darf also nicht zu unübersichtlich sein.
Auch hier wieder - versuche sie zu verstehen, was sie sagen.
Geh nach Bauchgefühl, wenn dir was spanisch vorkommt, brichst du ab - es muß nix von gestern auf heute übers Knie gebrochen werden, du hast Zeit ... und die Chins brauchen Zeit - viel Zeit.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 11:57 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Huhu,
Sowie du es beschreibst, würde ich es einfach versuchen mit Josie. Das musst du nach deinem Gefühl entscheiden. Ich persönlich würde nicht allzuviel Zeit verstreichen lassen, weil sonst Mia und Banu ja schon ein eingefleischtes Team sind. Evtl. gibt's dann Probleme, weil die Rangolrdnung sich mit einem neuen Chin wieder neu ordnen muss.
Ich würde es tagsüber probieren, wenn die Chins müde sind. Wo leben Mia und Banu im Moment?

Ich habe meine VG mit einem Kaninchenkäfig gemacht. Bei mir hat es ausgereicht, die Chins ein paar Stunden drin zu lassen und dann mehr Platz zu geben. Das kann man aber leider nicht pauschalisieren. Auch hier musst du auf dein Gefühl hören.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 12:13 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hm... okay danke:)

momentan leben mia und banu in dem käfig von banu wo er seit der kastra drinne ist, ein kleiner kaninchenkäfig,

also heute abend kommen dann beide in den unteren bereich, ich bin mir ziemlcih sicher das alles gut gehen wird mit den beiden.....
ich glaueb wegen der rangordnung, die würde schnel gefunden werden
steht josie auf jeden fall ganz oben, da sie auch die größte ist und auch die zickigste, mia ist sehr nett und auch unterwürfig und besteht nihct immer auf alles, sie ist also auch sehr zurückhalten,
sie wird auch nur böse oder aufmüpfig wenn man ihr so kommt, würde josie also nicht sie anmeckern oder mit urin spritzen oder sonstiges würde nichts passieren.......
anu steht im moment ja ganz unten in der rangfolge, da er unter mia ist, meint ihr das wird sich noch ändern wenn er älter wird und ausgewachsen ist?

okay,
ich denke ich werde dann versuchen sie langsam näher zu bringen im auslauf, so wie ich es ja einmal probiert habe, wo es ja erstmal gut ging dann aber nicht mehr, ich werd es dann so amchen, wie auch schon vorgeschlagen wrde, das ich immer erstmal kurz zusammenlasse und falls jemand meckert doer so sofort trennen, udn wenn es gut läuft immer länger zusammen lassen,

meint ihr ich sollte dann josie mit beiden zusammen lassen oder nur mit mia erstmal?

ich stell mal heute abend fotos ein, wie es momentan ist, udn im neuen käfig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 14:18 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Es kommt drauf an, wie du es managen kannst ... versuch nix, was du nachher nicht kontrollieren kannst, dann lieber nur mit jeweils einem Chin.
Wenn du deine Tiere genau genug kennst und du weißt, daß du sie schnell wieder auseinanderbekommst, wenn es nötig wird, und du meinst, deine Drei werden relativ friedlich zueinander sein, dann kann es auch zu Dritt gut gehen ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 20:02 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
dann denke ich werde ich erstmal versuchen nach und nach mia und josie aneinander zu gewöhnen, da es mir sehr danach scheint, das josie und banu nicht vergessen haben das sie mutter und kind sind, und da wird es denke ich kaum probleme geben,
ich hoffe ja, dadurch das josie sieht das die beiden zusammen sind, wird sie vllt das gefühl banu beschützen zu müssen einwenig verlieren und entspannter auf mia reagieren

sind heute leider mit dem käfig noch nicht komplett fertig geworden, ich hoffe morgen-------

sagt mal,
was haltet ihr denn von der kleinen box VG methode?
weil ich weiss nicht, ich kann mich mit der gaaaaar nicht anfreunden...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 20:05 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Halte ich für Tierquälerei, mal ganz davon abgesehen, daß das die VG-Methode mit den meisten toten Chinchillas nach der VG ist ...
Ich weiß nicht mal, ob es überhaupt eine Ausnahmesituation geben könnte, wo diese Methode tatsächlich die optimale ist ... ich glaub eher nicht, denn für Chins, die kein Platz gewöhnt sind, reicht auch der Kaninchenkäfig, der ist schon eng genug.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mia und banu.......
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 20:13 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ich halte von der Panikboxmethode auch nix. Teilweise wird es in so engen Teilen gemacht, dass sie sich nichtmal aufstellen können. Damit unterdrückt man sämtliches natürliches Verhalten.

Ich habe wie gesagt mit einem Kaninchenkäfig gute Erfahrungen gemacht. Bei mir hat's leider nicht auf großen Raum geklappt, wobei mein Jupp auch so ein typisches "Jagechin" ist.

Die VG's, die hier im Forum so laufen, klappen. Also warum soll man den Tieren sowas antun?! Ich muss das nicht verstehen und werd es auch nie.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de