Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 26.10.2020, 11:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 09:42 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
Hallo hr Lieben,

so nun hat es bei uns so geknallt, dass ich mal annehme, dass einer meiner Bockgruppen zerbrochen ist.
Es gab die letzten Tage immer mal wieder Streit. Das zeigte sich durch jagen, aufstellen, motzen usw. auch ein bisschen Fell ist geflogen. Aber nie so, dass ich sie hätte trennen müssen.
Als ich heute morgen ins wohnzimmer kam, hörte ich ein leises Wiepen. Ich hab sofort in den Käfig geschaut und gesehen, dass Mucki versuchte sich durch ein Minifenster im Häuschen zu quteschen und keine Kraft mehr hatte und daher fest saß. Gismo hat während dessen im Haus gesessen und versucht, Mucki weiter zu beißen. Mucki war total apatisch und kraftlos und hat nur noch gefiept. Ich hab Gismo verjagt und Mucki befreit und dann sah ich, dass Mucki blutete. Also hab ich schnell die TB geholt und Mucki kam dann auch schon freiwillig, dass ist nicht seine Art zumindestens nicht, wenn ich kein Leckerchen dabei hab und er lies sich rausnehmen. Ich hab nun Gismo im Käfig gelassen und Mucki in die TB getan. Seine Wunden muss ich noch säubern, ich wollte ihm erstmal ein bisschen Ruhe gönnen.
Ich mache mir so Vorwürfe, weil ich es nicht gehört bzw. bemerkt habe. Gestern abend war noch alles in Ordnung! Sie haben gekuschelt, gespielt etc.
Ich hab keine ahnung warum das so eskaliert ist.
Könnt ihr mir Tipps geben, was ich nun am Besten tun soll? Ich dachte, dass ich die beiden erstmal getrennt sitzen lasse, damit Mucki zu Kräften kommt und die wunden verheilen können. Ich habe noch einen Käfig im Keller. Soll ich danach noch eine VG wagen? Gismo ist sehr temperamentvoll und hat damals auch Robbie so übel zugerichtet, dass ich trennen musste. Eine erneute VG war damals nicht mehr möglich. Ich mache mir so Sorgen um Mucki, da er sehr klein ist. Soll ich zum Ta gehen? Soweit ich gesehen hab, hat er "nur" 2 Bisswunden am Ohr und am Kopf. Gott sei dank sind die nicht sehr tief.

Für eure Hilfe und Tipps bin ich dankbar!

Traurige Grüße Nancy

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 09:49 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Oh Mensch Nancy, das tut mir sehr leid :(

Deine geplante Vorgehensweise finde ich gut, erstmal trennen, zur Ruhe kommen lassen etc.
Ich glaube ich würde zum TA gehen, einfach weil ich damals die Situation bei Jacob auch unterschätzt hatte. Und deine Beschreibung erinnert mich sehr an meine.
Vllt. braucht er was für den Kreislauf etc.?!

Ich persönlich würde wohl eine erneute VG in ein paar Wochen des Getrenntseins wagen, wenn Gizmo da jedoch gleich aggressiv reagiert oder Mucki panisch, wirds keinen Sinn machen und ich würde sie dauerhaft getrennt lassen.

Was passiert, wenn du sie einzeln lassen musst? Kannst du eine weitere Gruppe aufmachen oder musst du eine Maus abgeben?

Wie lange saßen die beiden zusammen und wie alt sind sie jeweils?

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 10:02 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
Also ich muss zum Ta gehen! Ich hab mir grad die wunden angesehen und sie sehen so übel aus! Er hat kleinere wunden am Schwanz, seine Ohren sind getackert und das schlimmste er hat mehrere und ich meine sehr tiefe Bisswunden am Kopf und im Nacken. Das kann ich alleine nicht säubern, zumal ich denke, er braucht ein AB.
ich meine auch, dass er nun was für den Kreislauf oder so benötigt. Mucki sieht so übel aus....
ich bin grad nur am Heulen.

Was meinst du? Vom verhalten her oder ob ich dann einen abgeben muss? Ich hab ja noch die Gruppe mit Vinc und Robbie. Robbie sollte ja mal mit Gismo vergesellschaftet werden, ging nicht und Vinc ist der Bruder von Mucki. Ich könnte versuchen Mucki in diese Gruppe zu integrieren. Da beide, Robbie und Vinc, eher ruhig sind und das passt dann zu Mucki. Aber Gismo müsste ich wohl oder übel abgeben. Denn ich kann nicht noch mehr Gruppen halten. Dafür habe ich den Platz nicht.

Die saßen seit 2008 zusammen. Also 2 jahre und Gismo ist 4 Jahre alt und Mucki ist 2 Jahre alt.

Ich schau nun mal nach nem Ta...

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 10:11 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
So Ta-Termin steht, ich fahr nun gleich los und berichte später wieder!

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 10:14 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Alles Gute.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 12:06 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
Danke dir! Also kurzes Update:
Mucki ist nun beim Ta geblieben. Er hat üble Bissverletzungen, die genäht werden müssen. Da er aber Untertemperatur wahrscheinlich durch den Schock hat, will die Ta ihn erstmal "päppeln" und heute nachmittag erst nähen. D.h. er hat Schmerzmittel, AB, Elektrolyte und Vitamine bekommen. Und wurde unter eine Rotlichlampe gesetzt.

Um 4 soll ich anrufen und nachfragen, ob ich ihn schon holen kann. Es wird wahrscheinlich aber Spätabend werden. Ich hab Mucki einen Käfig fertig gemacht, damit er alleine sich erholen kann. Er ist total vom Wesen verändert, was verständlich ist. Er kuschelt und sucht meine Nähe. Das macht mir echt Angst! Das Herzchen schlägt allerdings regelmäßig und sehr kräftig. Drückt die Daumen, dass alles gut geht!

Ach ja was ich noch fragen wollte. Gismo rennt gerade die ganze Zeit durch den Käfig und ruft und sucht Mucki. Ist das normal? Warum macht er das?

Bis später

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 12:15 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2008, 14:10
Beiträge: 1908
Wohnort: bei Stuttgart
Puh Nancy, das ist natürlich heftig. Erstmal gute Besserung an deinen Schatz.

Mit dieser Situation habe ich zum Glück keine Erfahrung.

Ich habe für mich und meine Chinchillas gelernt, dass diese Jagereien recht schnell unterbunden werden müssen, weil es eben dann wirklich letztendlich tödlich enden kann (nicht muss).
Hatte einmal miterlebt wie der Ville den Matti so gejagt hat bis der völlig schlapp am Boden lag und dann wollte Ville auf ihn einbeißen. Hätte ich es nicht mitbekommen, wer weiß was passiert wäre.

Ich würde es an deiner Stelle durchaus nochmal versuchen, ABER zukünftig anders vorgehen.

So geht es bei mir inzwischen mit allen gut:
Jagereien werden grundsätzlich gestoppt. Je nachdem wie schwerwiegend es gerade ist, reicht es oft, wenn ich das Licht eine Stunde anknipse (auf Halbmast). Reicht das nicht aus, dann kommen die Jungs in ihr Abteil. Feivel und Ole haben außerhalb ihres Zimmergeheges einen Schrankkäfig und bei Rune und Janne kann ich einen Teil des Zimmers abtrennen (haben wir extra so eingebaut, nachdem auch dort die Jagereien losgingen). In diesem Käfig/Abteil klappt es hervorragend. Scheinbar müssen sie einfach nur aus diesem "Revier" (?) raus kommen.
Alle anderen Maßnahmen wie Zimmer umstellen, besonders viel Beschäftigungsmaterial reinlegen usw. haben nicht gefruchtet. So komme ich jetzt prima zurecht. In den jagefreien Zeiten sind sie dauerhaft im Zimmer und an den Tagen, an denen sie sich jagen, müssen sie eben stundenweise verkleinert leben. So erspare ich den Jungs ganz viel Stress und habe keine schlaflosen Nächte mehr.

Gerade die Winterzeit ist hier auch wieder heftiger. Bei Rune und Janne gab es bisher nur eine schwierige Nacht, aber bei Feivel und Ole geht es eher mal zur Sache. Meist klappt es mit dem Licht, ansonsten geht es - sobald ich zu Bett gehe - ab in den Käfig. Dort bekommen sie tolle Sachen rein, damit ihnen die Stunden bis zum Morgen nicht so schwer fallen. Morgens entlasse ich sie dann wieder ins Zimmer.

_________________
Viele Grüße von Anja

mit den Chinchillas Fiene, Rune, Jette und Ole
den Hündinnen Betty und Liv
sowie Kaninchen Wuschel und Mäxle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 12:23 
Offline
Moderatorin

Registriert: 18.08.2010, 20:54
Beiträge: 2768
Wohnort: Im schönen Mittelfranken
Hallo Nancy,fühl dich ganz doll gedrückt.
ich hoffe, der kleine Mucki erholt sich recht schnell und alles verheilt gut.

Heir sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt.
Gute Besserung.

_________________
Lg Angel

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen
*********************************
"Nur zwei Dinge sind unendlich,
das Weltall und die menschliche Dummheit.
Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher"

Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 12:35 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
Danke euch beiden!

So was hab ich mit den Mäusen auch noch nicht erlebt und muss es auch nicht mehr haben...
Wenn es bei uns zu Jagereien kam, haben wir es meist auch sofort unterbunden. Meist war es ja nicht schlimm. Da ist Gismo kurz hinter Mucki hergerannt und das wars. Mucki hat öfters auch so mit Gismo gespielt. D.h. er hat ihn geärgert und ist dann weg gerannt. Mit sowas habe ich gar nicht gerechnet!

Ich werde Mucki die Zeit, die er braucht zum erholen geben und dann versuche ich nochmal die beiden zu vergesellschaften. Wir werden ja sehen, was passiert. Wenn es nicht klappt auch nicht schlimm, dann muss eine andere Lösung her.
Danke für deine Tipps, die hören sich gut an und ich werde sie ausprobieren. Genau was du beschreibst, hab ich auch bemerkt. Wenn Gismo seine komische Phase hat, mit der Mucki immer umgehen konnte, er ist ihm dann aus dem Weg gegangen, dann hilft nichts mehr. Keine Beschäftigung, kein Umstellen - nichts. Nur diese Phase ist so selten und Mucki weiß, wie er damit umzugehen hat. Also warum Gismo so ausgetickt ist und ihn jetzt auf einmal sucht, keine ahnung....
Ich frag mich nur, ob ich irgendwas übersehen habe! Der kleine tut mir so leid!

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 13:49 
Offline
Grüne Fee

Registriert: 19.03.2009, 11:23
Beiträge: 403
Wohnort: Bielefeld
:shock: Oje Nancy, dass ist ja echt schlimm. Tut mir leid für euch.
Aber der kleine Mucki kommt ganz bestimmt wieder auf die Beine, hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt.
Bei VGs kann ich dir leider gar keine Tipps geben, aber vom Gefühl her finde ich Aleks Idee sehr gut und wenn es geklappt hat, sind Anjas Tipps bestimmt goldrichtig.
Vorwürfe brauchst du dir gar nicht machen, dass bringt erstens nichts und zweitens hättest du bestimmt nichts besser machen können, weil du für deine Jungs sowieso nur das Beste möchtest. Nimm es als schlechte Erfahrung hin und sei für Mucki da, wenn er vom TA wieder zu Hause ist. Und schenk Gismo auch ein wenig Zeit, wenn er den kleinen Mucki sucht.
Wenn es etwas Neues gibt, schreib doch bitte.
:knuddel:

LG,

Britta


Zuletzt geändert von Britta am 13.12.2010, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 14:08 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2010, 10:53
Beiträge: 363
allo Nancy,

ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass Mucki sich schnell wieder erholt. Leider habe ich mit Streit aus heiterem Himmel keine Erfahrung, weiß aber von Bekannten, dass dies sehr schnell und ohne vorherige "Warnung" passieren kann. Dort musste leider endgültig getrennt werden.

Ich denke, auch Gismo braucht, auch wenn es dir vielleicht schwer fällt, jetzt mehr Zuwendung. Er ist - aus welchem Grund auch immer ausgerastet - und nun ist plötzlich der Kumpel weg und er weiß vielleicht gar nicht mehr warum (so schien es bei Fienchen zu sein, die hat auch danach gerufen).

Kopf hoch. Du kannst nicht 24 Stunden am Tag bei den Mäusen sitzen und einige Signale verstehen wir wahrscheinlich gar nicht. Auch Fienchen ist hier nach TA-Besuchen der Jungs ausgeflippt. Allerdings hat sie sie vorher minutenlang geputzt und ist erst nach 10 Minuten ausgerastet. Jelo müsste damals nochmal operiert werden, weil die Fäden durch seine Flucht vor ihr gerissen waren. Ich war 3 Sekunden zu langsam und saß dann heulend bei der Tierärztin. Ich habe mir auch heftige Vorwürfe gemacht. Ich war direkt daneben und konnte es nicht verhindern (außer, dass der Biss, der Jelo gegolten hat, bis auf die Knochen in meine Hand versenkt wurde).

Nochmal: Kopf hoch und gute Besserung an Mucki


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 14:34 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Kathie hat geschrieben:
Ich denke, auch Gismo braucht, auch wenn es dir vielleicht schwer fällt, jetzt mehr Zuwendung. Er ist - aus welchem Grund auch immer ausgerastet - und nun ist plötzlich der Kumpel weg und er weiß vielleicht gar nicht mehr warum (so schien es bei Fienchen zu sein, die hat auch danach gerufen).

Ganz genau. Habe ich bei Fabi und Jacob damals gemerkt. Fabi kuschelte bzw. versuchte sich am nächsten Morgen liebevolll an Jacob zu kuscheln, der nachts von ihm übel zugerichtet wurde. Er hat es gar nicht verstanden, warum Jacob panische Angst vor ihm hat. Fabi war dann auch anhänglicher und hat unter dem Alleinsein gelitten.


Bei Sam und Kevin gibts auch Phasen, wo Kevin Sam jagt. Meist muss ich jedoch nichts tun oder kurz intervenieren (reden, ablenken, rausnehmen usw.). Es gab jedoch schon 1-2 Male in den paar Jahren, wo ich sie in einen neutralen Käfig tun musste. Dort war auch Ruhe und kurze Zeit später konnten sie wieder umziehen.

Wir haben alle so unsere Ideen, Jagen etc. zu schlichten, aber keiner von uns kann 100%ig ausschließen, dass man immer rechtzeitig zur Stelle ist. Das ist schlimm, aber real. Daher mach dir keine Vorwürfe.

Ich wünsche dem Patientien alles alles Gute! Alle Däumchen sind gedrückt! :knuddel:

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 16:23 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2008, 14:10
Beiträge: 1908
Wohnort: bei Stuttgart
Nancy, wenn du das gewusst hättest, dann wärst du ja dazwischen gegangen. Man kann immer nur so reagieren wie es sich in der Situation für einen darstellt und vor allem bekommt man nunmal nicht immer alles mit. Vorwürfe brauchst du dir beim besten Willen keine zu machen.

Ich finde nur wichtig - wie du es auch schreibst und erlebst - zu verstehen, dass man diese speziellen Jagereien ernst nehmen muss.

Auch bei mir kann jederzeit etwas passieren. Sei es dass ich doch mal die Jagereien nicht mitbekomme oder es urplötzlich so heftig wird, dass sie richtig aggressiv werden.
Rune und Janne z. B. haben acht Jahre lang friedlichst zusammen gelebt und dann ging es plötzlich los und zwar so, dass mein Janne wirklich auf meinem Arm lag und völlig erschöpft war. Auch der Rune schmiss sich sofort hin, als ich den Janne genommen hatte. Für alle Beteiligten ist das ein riesen Stress und sie können das Problem nicht lösen, weil der eine den anderen nicht verjagen und der andere nicht flüchten kann. Deshalb sind wir gefragt den Jungs da zu helfen. Welche Lösung man auch immer findet.
Für mich ist es eine riesen Erleichterung, dass ich inzwischen genau weiß was zu tun ist und somit die Gefahr deutlich reduziert ist, dass sie sich bei den Jagereien verletzten oder gegenseitig etwas antun.

Und gnaz eindeutig ist für mich, dass die Jungs sich sehr mögen und es nichts mit Antipathie zu tun hat.

_________________
Viele Grüße von Anja

mit den Chinchillas Fiene, Rune, Jette und Ole
den Hündinnen Betty und Liv
sowie Kaninchen Wuschel und Mäxle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 18:57 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2007, 22:12
Beiträge: 1694
Wohnort: Schönaich bei Stuttgart
Hallo Leute, danke für die aufmunternden Worte und fürs Daumen drücken.
Also ich hab nun den Käfig für Mucki fertig gemacht und Gismo geknuddelt, obwohl es mir sehr schwer gefallen ist. Er wirkt sehr verstört, so als ob er es nicht versteht, was da passiert ist. Er sucht richtig. Nun tut auch Gismo mir leid... Ich hoffe, dass es keine Antipathie is, wobei sie bis zu diesem Vorfall sich ab und an sich gejagt haben, aber sie haben sich auch wie wild geliebt und geputzt etc. Gismo hat den ganzen Morgen gerufen, also Warnlaute abgegeben. Kann es sein, dass er weil er Angst hatte, ausgerastet ist?

Zu Mucki: Dem kleinen Mann geht es nicht gut. Er ist nur ein Häufchen (er hat noch nie mehr als 430-450g gewogen). Somit hat er kaum Reserven, auch wenn er frisst wie ne Raupe. Auf jede Fall muss er über Nacht beim Ta bleiben. Er sitzt unter ner Rotlichtlampe, weil seine Temperatur nicht hoch geht. Warum auch immer... Daher kann er auch nicht genäht werden, da es zu riskant wäre, da die Tierärztin meint, dass er es nicht überleben würde. Er bekommt immer wieder Flüssigkeit usw. als Depot. Bitte Drückt alle die Daumen, dass er die Nacht überlebt! Ich habe so Angst!!!

_________________
Lg Nancy :D

Anderst sehen, heißt Anderes sehen! (Edmund Husserl, Philosoph, 1859-1938)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gruppe zerbrochen?
BeitragVerfasst: 13.12.2010, 19:33 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 05.08.2010, 10:53
Beiträge: 363
Daumen sind ganz, ganz feste gedrückt und du - wenn du magst - gleich mit


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de