Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 25.09.2018, 14:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Potenter Bock "stachelt" an?
BeitragVerfasst: 25.01.2008, 20:56 
Hilfe - jetzt bin ich völlig ratlos. :P

Meine 5er-Gruppe besteht aus einem kastrierten Bock und 4 Weibchen. Mit einem Weibchen gab es früher mal Nachwuchs.

Vor einer Woche zog ein potenter Bock für mein steriles Mädel bei mir ein. Und seitdem spinnt Tino endgültig.

Die 5er-Bande fiel mir schon seit ein paar Wochen auf, weil Tino immer mal wieder "Hummeln im Arsch hat". Seit heute weiß ich, was genau los ist.

Er vergewaltigt seine Damen. Anders kann man es nicht nennen. Erst hält er mit seinen ausgefahrenen Penis hin und schmatzt drauf rum, dann muss Samira herhalten. Samira vertreibt ihn. Er nimmt die nächste. Und so weiter....ich hab grad alle Mädels angeschaut. Die einzige, die hitzig ist, ist Feli.
Er wird dann total grantig und jagt hinter den Mädels her...und wenn er mal eine hat, dann lässt er auch nicht los.
Und ich wunder mich über die komischen Stellen an den Flanken...toll.

Die Gruppe in sich ist völlig harmonisch, aber Tino mit seinem Fortpflanzungswahn macht die Mädels verrückt. Ich kenn so ein Verhalten maximal im November/Dezember.

Aber Tino wird ja immer schlimmer....und ich habe den Eindruck, seit der potente Bock da ist, ist es noch schlimmer geworden?

Kann das sein?

Und was muss ich machen? Ihn einfach lassen und drauf hoffen, dass er bald nicht mehr "kann" ? Irgendwoher muss er die Kraft ja nehmen....

Mir tun nur die Mädels leid, weil die sind echt nur auf der Flucht vor ihm....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Potenter Bock "stachelt" an?
BeitragVerfasst: 25.01.2008, 21:13 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Ich kann hier einfach nur von anderen Koloniebildnern unter den Nagern ausgehen - vom Chinverhalten hab ich immer noch nicht so den Blassen ...
Aber oft sind es ja ähnliche Verhaltensweisen, die sich unabhängig voneinander ausbilden.

Bei Ratten gibt es in vielen Gruppen ein besonders sexuell aktives Männchen, die andern Männchen sind sexuell Unterlinge - dabei müssen sie kräftemäßig und fitnessmäßig nicht mal unterlegen sein - es ist nur so, daß das Sexmännchen eben besonders aktiv und vehement hinter den Weibern herrennt.
Dieses Verhalten ist angeboren. Ist so ein Männchen in einer Weibergruppe ohne Konkurrenz, benimmt er sich normal - riecht er jedoch irgendein potentes Männchen oder auch nur dessen Urin, fängt er an, hinter jedem Weib seiner Gruppe hinterherzuschlawenzeln, egal ob die nun wollen oder nicht. Da wird nichtmal vor Kindern haltgemacht!
Irgendwann kommt er gar nicht mehr richtig zum Fressen, er nimmt stark ab, verliert Kraft - und nur dadurch normalisiert sich sein Verhalten.
Diese Sexmännchen erkennt man auch, wenn sie kastriert werden, nachdem sie herausgefunden haben, wozu sie da sind. Frühkastraten dagegen werden nie zu Sexmännchen.

Bei Degus ist dieses Verhalten nicht angeboren ... ist ein Degumännchen Alleinherrscher über eine Weiberschar, und es kommt ein anderer Degumann mit ins Zimmer, wird versucht, die Konkurrenz zu vertreiben. Geht das nicht, weil die Konkurrenz gut gesichert im Nachbarkäfig sitzt, werden die Weibchen regelrecht vergewaltigt. Meist normalisiert sich das allerdings nach ein paar Wochen.
Degumännchen, die in einer gemischten Gruppe mit mehreren Männchen leben, zeigen ein solches Verhalten nicht, aber man kann trotzdem oft Spannungen innerhalb der Gruppe beobachten, wenn ein neues Männchen ins Zimmer kommt.
Ob das auch bei Kastraten so ist, weiß ich nicht ... ich kenne es auch bisher nicht aus eigener Beobachtung.

Bei Hausmeerschweinchenböcke kommt es stark auf das Dominanzgefühl drauf an, wie sie sich verhalten. Dabei ist wurscht, ob es sich um Kastraten oder potente Böckchen handelt. Einzig Frühkastraten verhalten sich wie ES ... Je dominanter ein Böckchen sich fühlt, desto mehr versucht er, alle anderen Böcke aus seinem Revier und von seinen Weibern weg zu vertreiben. Je weniger ihm das gelingt (beispielsweise, weil es zuviele andere Böckchen sind, oder weil er durch Gitter von den andern Böcken getrennt ist), desto mehr werden auch die Weiber von ihm gejagt und begattet - bis diese sich umdrehen und ihn mal richtig zur Sau machen. Danach ist für eine gewisse Zeit Ruh - bis er wieder beginnt, hinter den Weibern herzuschlarwenzeln ...
Bei Meerschweinchen kann man in solchen Konstellationen oft beobachten, wie sich mehrere Weibchen gleichzeitig gegen ihren Bock richten und ihn richtig bösartig zur Minna machen. Gelochte Ohren und aufgebissene Hintern der Böcke scheinen fast normal bei solchen Zurückweisungen zu sein.
Ob das Dominanzgefühl bei Hausmeerschweinchen an der Aufzucht liegt, am guten Futter oder angeboren ist, weiß ich nicht.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Potenter Bock "stachelt" an?
BeitragVerfasst: 12.02.2008, 21:58 
Also, der "neue" potente Bock ist ja weg. Und der andere, Feivel, scheint für Tino keine Konkurrenz zu sein, der darf sogar in seinen Käfig schauen.
Seit der weg ist, hat sich das ganze etwas beruhigt. Tino verteilt seine Liebe zwar weiterhin sehr ausdauernd und großzügig, aber wenn die Mädels nicht wollen, dann kümmert er sich eben selber drum :P

Scheint also tatsächlich was mit der Konkurrenz zu tun gehabt zu haben (komischer Satz...) ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Potenter Bock "stachelt" an?
BeitragVerfasst: 12.02.2008, 22:42 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
:D

Heißt aber wahrscheinlich auch, daß wenn man ne gemischte Gruppe zusammenwürfelt, es eben doch unter den Kastraten richtig Stunk geben könnte ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 06:39 
Offline
Schlangenbeschwörer
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:35
Beiträge: 616
Wohnort: Frankfurt am Main
Zitat:
Tino verteilt seine Liebe zwar weiterhin sehr ausdauernd und großzügig, aber wenn die Mädels nicht wollen, dann kümmert er sich eben selber drum


:D Das kann Teddy auch sehr gut.

_________________
Lg Annemarie mit ihren 7 Fellkugeln + kleine dicke Minimaus Lia
***Lady mein kleiner Engel, ich werde dich nie vergessen***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Potenter Bock "stachelt" an?
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 10:36 
Also, ich kann keinerlei Unterschied zwischen kastriert/nicht kastriert im Sexualverhalten ausmachen. Hab ja den direkten Vergleich hier.
Daher denke ich, eine Gruppe mit 2 Kastraten ist auch nicht "schonender" als mit 2 potenten Böcken.

Möglich, dass es funktioniert. Ich kenn auch einige, bei denen solche Gruppen klappen. Aber die sind meist von klein auf zusammen und/oder verwandt. Hier hätte das definitiv nicht geklappt.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de