Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 20.05.2018, 17:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 07:23 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Hallo,

ich habe seit 3 Tagen ein Problem:
Ich habe mir ja vor einiger Zeit 3 Chinchillas zugelegt. Einen Vater (Skipper), und die zwei Söhne (Private und Rico).
Sie haben bei der vorherigen Besitzerin bereits zusammen gelebt und sich prächtig verstanden.
Seit einiger zeit ist mir jedoch aufgefalen, dass sie nur noch sehr selten miteinander kuscheln.
Ich dachte mir nichts weiter dabei doch gestern ist meinem Freund etwas aufgefallen:
Private wurde von Skipper durch den halben Käfig gejagt und lautstark angezickt.

Heute morgen war das anders herum: Da wurde Skipper von Private gejagt und angezickt. Sie haben nicht gefaucht oder so aber eben deutlich gemacht das sie es nicht wollen. skipper hat sogar versucht nach Private zu schnappen (zumindest sah das so aus)
Als sich die Lage dann beruhigt hatte wollte Rico (der die ganze Zeit auf seiner Röhre gechillt hatte) zu Skipper gehen und kuscheln. Rico wurde nur angezickt mit einem Quicken und ist dann auch wieder gegangen.

Gestern beim Auslauf schien aber alles in Ordnung zu sein.

Ich mach mir langsam Sorgen, dass die Gruppe zerrissen wird und wollte fragen ob das normale Rangstreitigkeiten sind und ich beruhigt sein kann oder ob das erste Anzeichen eines echten Kampfes sind und ich die Chins dann trennen muss.

Ich werde das ganze natürlich beobachten und habe meinen Freund auch mit der Chinchilla-Wache beauftragt.


Bitte helft mir.
Freundliche Grüße
Katha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 12:52 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 11:01
Beiträge: 199
Wenn du die Chins erst ein paar Tage hast, kann es auch ums Territorium gehen.

Wie gross ist dein Käfig?
Hast du sie nach dem Umzug zu dir direkt in den Käfig gesetzt, also die ganze Grösse des Käfigs zur Verfügung gestellt?

Hast du die Möglichkeit sie vorerst mal für 1-2 Tage/Nächte in ein Meerikäfig zu setzen? Oder deinen Käfig zu verkleinern?

Wenn sich die Lage noch nicht total hochgeschaukelt hat, kannst du sie so erstmal langsam und dann Schritt für Schritt durch Erweiterung der Käfigfläche an die neue Situation/Standort/Gerüche/Geräusche/etc. bei dir gewöhnen.

_________________
Liebe Grüsse Conny und die Fellkugeln Claye, Kira, Mica, Nell, Shanyla & Shayla Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 13:56 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Hallo,

also die Chis habe ich jetzt circa 2 Monate.

Nach dem Umzug sind sie erstmal in einen Teil ihres alten Käfigs gekommen (circa 0,6x0,6x1,6m), nach 2 Tagen sind sie dann in den kompletten Käfig mit Anbau gezogen (0,6x2mx2m). Die ganze Zeit war das auch kein problem.

Meinen Käfig kann ich geringfügig verkleinern. (dann circa 1,6x0,6x2m)
Ich werde mir bald mal einen kleinen Hasenkäfig kaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 15:50 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Wir haben langsam Herbst, die Tage werden kürzer und wir hatten erst vor kurzem Vollmond.
Dann haben wir es mit einer Gruppe von drei Kerlen zu tun ...

Es ist also sehr wahrscheinlich, daß es sich nur um die normalen Streitigkeiten mondsüchtiger Herren der Schöpfung handelt. Selbst Dumbo und Gremmy hatten zu dieser Zeit sich teilweise recht heftig angezickt, trotzdem sie sonst ein Herz und eine Seele waren.
Bei den Beiden hat übrigens die Käfigverkleinerung nach dem Umzug das Aus der Partnerschaft bedeutet - einer der vielen Gründe, weshalb ich Dumbo abgeben mußte.

Wichtig ist, das Ganze im Auge zu behalten, die Zickereien sollten nun wieder abnehmen und die Kerle wieder in den nächsten Tagen zusammenfinden.
Gabs Fellflug? - Das ist ein eher schlechtes Zeichen, oft ist Fellflug das, was kurz vor einer echten Keilerei auftritt.
Nehmen die Zickereien zu, siehts schlecht aus, dann wirst du beobachten müssen, was diese Streitereien auslöst, eventuell kann auch eine kurze Trennung des Hauptaggressors die Lösung sein, bis sich alle Gemüter wieder beruhigt haben. Manchmal streiten sich die Herren einfach nur um ein bestimmtes Häuschen, dann braucht nur das Häuschen entfernt zu werden und es kehrt wieder Ruhe ein.

Es gibt noch eine Sache, auf die geachtet werden sollte - normalerweise sinds nur zwei Streithähne, wenn diese aber den Dritten im Bunde zu sehr nerven, greift dieser ein - und dann wird das Ganze chaotisch, heißt also eine Nacht trennen und schauen, ob sie sich am nächsten Tag wieder zusammenfinden. Wenn drei sich streiten, wirds schnell blutig ...

Dann - hast du ein genügend großes Laufrad oder ein genügend großen Laufteller?
Wenn nicht, dann kann es auch sein, daß sich einfach nur sozialer Streß aufgebaut hat, den die Drei nicht in Bewegungsenergie umsetzen können. Chinchillas sind sehr bewegungsfreudige Tiere, welche Streß ablaufen müssen, damit er nicht schadet.
Wenn sie die Möglichkeit nicht haben, werden sie oft irgendwann durch den unvermeidlichen sozialen Streß, den sie nunmal in einer reinen Herrengruppe haben, so aggressiv, daß sie sich an die Gurgel gehen. Der kurze mehrstündige Auslauf in der Wohnung reicht zum Streßablaufen nicht aus.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 24.08.2013, 16:41 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Hallo,

Fellflug gab es leider. Skipper hat jetzt schon 2-3 Büschel gelassen. Private hat sie ihm aber nicht rausgezupft sondern wurden aus Angst abgeschmissen.

Heute morgen war ich mit den Herren beim TA. Skipper hat eine Bindehautentzündung und bekommt deshalb dreimal täglich für eine Woche Dexamytrex. Der Transport in einer! Box war ganz unprobematisch. Sie haben sogar gekuschelt.
Der TA schlug mit eine Chipkastration vor. Um zu testen ob es dann besser wird. Somit spart man sich wohl die Narkose. Aber eigentlich will ich das nicht, weil der Streit bisher noch nicht so schlimm war und ich nicht weiß welches der Auslöser ist.

Ein Laufteller hab ich leider bisher noch nicht. Die Vorbesitzerin hat mir nur einen aus Plastik gegeben. der wird aber scheinbar benagt.

Kann der Streit on Skippers Auge kommen? Wenn ja wie stehen die Chancen, dass es nach einer Woche wieder besser wird?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 24.08.2013, 17:15 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Nach allem, was ich bei MEINEN Chins beobachtet hab, würd ich es eher ausschließen, daß es von Skippers Augen kommt - aber Chins sind einfach viel zu individuell, als daß ich von den paar Chins auf alle Chins schließen könnte.
Kurzum, ob es möglich ist, ist mir unbekannt, also gehen wir besser von aus, ist möglich ... müßte sich ja dann mit Heilung des Auges deutlich bessern und die beiden Streithähne müßten nach einigen Tagen wieder zusammenfinden.

Ich persönlich würds erstmal mit Laufteller versuchen ... wenn du hier im Forum nach Laufteller suchst, wirst du eine Menge Threads zu finden, auch, wie man halbwegs bezahlbar zu einem genügend großen Laufrad oder Laufteller kommt (ist nämlich noch alles andere wie einfach, diese Plastiklaufräder haben meist nur einen Durchmesser von 35cm, das ist viel zu wenig für Chins und damit gesundheitsschädigend.)
Wirklich billig sind diese Laufräder und Laufteller allerdings alle nicht - zumindest nicht in der richtigen Größe. Dennoch lohnen sie sich in der Anschaffung!

Was du nun beobachten mußt - beißt Skipper vor Angst, wenn er bedrängt wird, oder flieht er nur?
Wenn er schnappt oder beißt, sobald er sich in die Enge getrieben fühlt - trennen!
Du kannst es am Tag drauf nochmal probieren, ob er wieder in die Gruppe zurückfindet - nur, wenn du ihn in der Gruppe läßt und er beißt aus Angst, ist das Beißen unkontrolliert, oft zu stark und kann im Extremfall zu ernsten Beschädigungskämpfen führen, da der Gebissene sich angegriffen fühlt und zurückbeißt. Beschädigungskämpfe unter Chins können leider zu Schwerverletzten und Toten führen ... und wir Menschen sind leider nicht in der Lage, die Situation detailliert genug einzuschätzen, um so eine Gefahr rechtzeitig zu erkennen.
Wenn er aber nur flieht und Fell fliegen läßt, ist es hart auf der Grenze, heißt halt, weiterbeobachten, ob sich die Drei wieder zusammenfinden, oder ob es sich nicht bessert ... immerhin weißt du nun nach dem Transportbox-Test, daß deine Drei eine solche Zusammenführung verknusen, heißt also, in deinem Fall, wenn es sich nicht bessert, kannst du es mit Sileas Methode probieren (aber auf alle Fälle beibleiben, wenn sich Chins in einer Transportbox das Beißen bekommen, muß innerhalb von Sekunden getrennt werden, sonst hast du Tote und Schwerverletzte!)

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 24.08.2013, 18:02 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Also gebissen hat noch keiner. Sie machen halt nur diese quickähnnlichen bis grunzänlichen Geräusche (heißt wohl meckern) und dann wird eben durch den Käfig gejagt.

Falls sie sich nicht einkriegen sollten werde ich mit ihnen mal eine Runde im Auto fahren(wie bei einer VG) und mal schauen ob es sich dann nicht bessert.
Hilft das nicht werd ich mal auf den Rat der TA hören und eins kastrieren. So leid es mir dann auch tut aber sie meinte das hilft meist bei Böckchen-Gruppen. Sie wären wohl in einem "schlimmen"Alter.

Um dies zu umgehen hab ich mal nach anderen Chins ausschau gehalten um evtl. noch eine Gruppe aufzumachen. Hab zwar eigentlichen garkeinen Platz aber das wird schon irgendwie werden. Falls es eine zweite Gruppe wird brauch ich halt dringend einen sehr günstigen Käfig und günstige Chins. Ansonsten wird das derzeit nicht =/

Aber ich bin ja immer noch der Hoffnung, dass Private einfach jetzt der Boss sein will und deshalb etwas aufmüpfig wird.

Danke
Gruß
Katha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 24.08.2013, 21:05 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2012, 16:33
Beiträge: 693
Wohnort: Stralsund
Senselesshope hat geschrieben:
Falls sie sich nicht einkriegen sollten werde ich mit ihnen mal eine Runde im Auto fahren(wie bei einer VG) und mal schauen ob es sich dann nicht bessert.


Von wem hast du denn diese Schwachsinnige Idee?
Sorry, aber sowas geht in meinen Augen überhaupt gaaar nicht. Die Chins haben teuflisch Angst und nur deswegen raufen sie sich zusammen. Sowas ist keine gute Grundlage für ein harmonisches Zusammenleben.

Senselesshope hat geschrieben:
Hilft das nicht werd ich mal auf den Rat der TA hören und eins kastrieren. So leid es mir dann auch tut aber sie meinte das hilft meist bei Böckchen-Gruppen. Sie wären wohl in einem "schlimmen"Alter.

Was ist eine Chipkastration? Ohne Narkose? Wie alt sind denn jetzt die beiden Söhne?

Senselesshope hat geschrieben:
Um dies zu umgehen hab ich mal nach anderen Chins ausschau gehalten um evtl. noch eine Gruppe aufzumachen. Hab zwar eigentlichen garkeinen Platz aber das wird schon irgendwie werden. Falls es eine zweite Gruppe wird brauch ich halt dringend einen sehr günstigen Käfig und günstige Chins. Ansonsten wird das derzeit nicht =/


Wenn du nicht den Platz für eine zweite Gruppe hast, dann solltest du dich lieber, im schlimmsten Fall, von einen trennen. Aber gehe erst mal nicht davon aus. Und wer sagt denn, das bei der zweite Gruppe alles harmonisch läuft? Vlt. puschen sich die beiden Gruppen auch gegenseitig und alle zoffen sich.

_________________
Liebe Grüße von Katrin, den Fellkugeln Hexe und Shrek und den Himmelschins Krümel und Gismo ♥.

Mein kleiner Gismo, du fehlst....
* 12.12.2010  † 26.05.2012

Krümel mein Schatz, wir vermissen dich so sehr.. :(
* 2005  † 07.03.2014


Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit." (Mahatma Gandhi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 24.08.2013, 21:47 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Die Söhne sind jetzt 2 oder 3. Ist das vllt ein schwieriges Alter?

Und zu einer neuen Gruppe: Ich würde halt dann Sachen in den Keller stellen und umstellen, also gehen tut das schon irgendwie. Und es wäre ja nur eine Notlösng. Weggeben will ich eigentlich keines.

Diese Chipkastration hat mir heute meine TA erklärt. Es ist wohl so das irgendwie ein Chip oder depot gespritzt bekommen, dass für ein halbes Jahr hält. Viele machen das wohl um s erstmal zu testen um so die Narkose erstmal zu umgehen. Kannte ich vorher auch nicht.
http://www.tierarztpraxis-am-schlagbaum.de/hormon.php Ist zwar jetzt für Hunde aber geht nach dem selben Prinzip

Haben sich heute wieder öfter angekeift und Skipper will auch nichts mehr von Rico wissen. Hab Skipper und Private jetzt mal in eine kleine Box getan und bisher ist alles ruhig. Sie haben in der Box sogar gekuschelt und Skipper wollte nicht ohne Private aus der Box. Ich hoffe es hat jetzt geholfen.

Bin langsam echt ratlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 26.08.2013, 09:04 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 11:01
Beiträge: 199
Nein, das ist kein "schwieriges" Alter. Die Pubertätsphase ist mit 10-12 Monaten vorbei.

Das mit dem Autofahren ist total daneben und etwa gleich sinnbefreit wie die Chins in einer Minitransportbox auf die laufende Waschmaschine zu stellen.
Solche Methoden sind absolut unnötig und total kontraproduktiv.
Deinzige Effekt den du damit erzielst ist, die Tiere dermassen zu stressen, dass sie sich entweder zwanghaft verstehen oder sich gegenseitig schwer verletzen.
Also bitte unterlasse solche tierquälerische Methoden.

_________________
Liebe Grüsse Conny und die Fellkugeln Claye, Kira, Mica, Nell, Shanyla & Shayla Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 26.08.2013, 09:27 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Noch etwas zur Gruppenzusammensetzung ...

Wir wissen nicht viel über die natürliche Gruppenzusammensetzung bei Chinchillas, wir wissen, daß sie Kolonien bilden und wir wissen, daß die kleinste Einheit von Kolonien bei fast allen koloniebildenden Nagetieren ein Männchen und ein bis wenige Weibchen sind. Es ist also wahrscheinlich, daß das auch für Chinchillas gilt ...

Wenn sich deine Kerle also verstreiten, wird eine Kastra auf Dauer nix helfen - sind ja schließlich keine Kaninchen, sondern Nagetiere!
Die Kastra ist vielmehr dazu notwendig, deine Kerle jeweils mit einem Weib zu vergesellschaften - eine weitaus stabilere Konstellation. Du brauchst also drei Käfige, die jeweils groß genug für ein Chinchillapaar sind ...

Weiterhin schreibst du, daß du weder Laufrad noch Laufteller hast. Dann, hast du denn schon beobachten können, WANN sich die Kerle anfangen anzumeckern, wo ist der Auslöser?
Du hast also nicht mal alles ausgereizt, was geht.
Wenn du an dem Punkt schon verzweifelst, nur weil sich die Kerle MAL bei Vollmond in der Wolle haben ... was wird dann eigentlich, wenn sie sich mal richtig fetzen?
Und wie willst du in deiner Verzweiflung eine Besserung bringen, wenn du nicht bereit bist, deine Tiere zu beobachten und Ursachenforschung zu betreiben?
Chinchillas sind nunmal nicht die einfachsten Tiere vom Verhalten her, weil sie halt so individuell sind - und Bockgruppen sind noch schwieriger!

Ich selbst hab Unice wochenlang jeden Tag auf dem Arm gehalten, hab sie vom Arm aus die anderen Chins beobachten lassen, sie langsam Ausflüge machen lassen mit den anderen Chins, um sie an andere Chins zu gewöhnen ... bei Dumbo war sogar noch schwerer, weil er gar nix mit anderen Chins anfangen konnte, außer wegrennen. Das ging alles nur über Beobachtung, Beobachtung, Beobachtung, Beobachtung und noch mehr Geduld, wie Beobachtung ...
Chinchilas sind nunmal Lebewesen, keine Maschinen.

Da aufgrund der Individualität der Chins es kein Patentrezept gibt, wie man Chins vergesellschaftet, zusammenhält oder was auch immer, da zudem auch noch der Faktor Mensch eine erhebliche Rolle spielt (reagiert der Mensch gegenüber den Chins übervorsichtig oder sieht überall nur Prügel und Gespenster, werden die Chins so kirre, daß sie sich dann tatsächlich irgendwann nur noch prügeln), brauchst du jemanden in deiner Nähe, der chinerfahren ist, die Chinsprache beherrscht und sich das mal anschaut ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 05.09.2013, 10:09 
Offline
Grünschnabel

Registriert: 12.08.2013, 19:21
Beiträge: 48
Hallo,

also Murx wer sagt denn bitte, dass ich nicht bereit bin meine Chins zu beobachten?
Ich schlafe seit circa 2 Wochen mit offener Tür oder sogar im Wohnzimmer, wenns schon am Tag kritischer wurde. Ich hab sie tagsüber und Abends bis circa 24 Uhr im Blick und steh sofort vorm Käfig wenn auch nur einer schief quiekt.

Und das mit dem Laufteller ist nicht so einfach. Ein Marken-Laufteller für 100€ ist mir leider zu teuer und selbst bauen dauert, weil ich leider nicht das nötige Geschick habe um einen selbst zu bauen. Ich bin ja schon auf der Suche nach günstigeren lauftellern aber finde leider keine und bis ich einen gebaut bekomme dauert es noch etwas. das Plastik-Teil will ich nicht in meinem Käfig haben, weil es angekaut wird und mir es dann zu gefährlich ist.

Dieses "mal in der Wolle haben" geht jetzt seit circa 2 Wochen so. Und eine Vergesellschaftung ist ja nicht notwendig, weil sie schon seit Jahren zusammen leben.

Ich habe mich lediglich gefragt, ob solche Streitigkeiten normal sind oder ich dies streng beobachten muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 05.09.2013, 11:08 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Tut mir leid, wenn das als Angriff rüberkam, was ich schrieb - lag nicht in meiner Absicht.
Ich hab in letzter Zeit recht viel um die Ohren ... dementsprechend ist meine Ausdrucksweise oft von wenig Geduld und Feingefühl geprägt. Was ich normalerweise jedem Tierhalter ans Herz lege, kann ich im Forum momentan nicht bieten ... dementsprechend harsch kommt das, was ich zu schreiben habe, oftmals rüber.
Dafür will ich mich entschuldigen ...

Was an Beobachtung wichtig ist, ist weniger, zu schauen, was passiert, wenns quiekt - dann ists meist zu spät, der Auslöser läßt sich nicht mehr ermitteln, sondern es ist wichtig, zu beobachten, was tun die Chins, bevor es quiekt ...
- reden sie miteinander, oder sind sie ungewöhnlich stumm?
- wo halten sie sich auf, fressen sie gemeinsam oder nacheinander?
- wird einer der drei ständig vom Futter verjagt?
- wo schlafen die Drei, in welcher Aufteilung, liegt einer nur noch an exponierten Stellen, wo er noch nie vorher oder nur selten vorher geschlafen hat?
- flieht einer aus dem Häuschen, wenn ein Anderer rein will?
- gibt es Hinweise, ob Geräusche von Draußen die Chins beunruhigen und sie deshalb nicht mehr zur Ruhe kommen?
- welche Charaktere haben die Drei, ist einer scheu, schüchtern, panisch? Oder hast du einen frechen Kerl bei?
- Ist Barthaareknabbern, Fellbeißen in das Fell der Anderen oder Aufreiten zu beobachten?
- richten sich die Chins auf, wenn sie sich begegnen, oder bleiben sie auf allen vier Pfoten?
- wird Aufrichten am Gitter eventuell von Einem der Drei falsch interpretiert und als Drohung gewertet?
- Oder flieht einer ständig oder greift an, wenn die beiden Anderen oberhalb auf dem Sitzbrett sitzen?
Jede Kleinigkeit ist wichtig ... wenn du da nicht genau schreibst, was du siehst, bin ich nicht in der Lage dir zu helfen, eben weil es kein Patentrezept gibt und weil Chinchillas nunmal keine Maschinen sind, sondern sehr individuelle Lebewesen - und dann kann ich nur von ausgehen, daß du noch nicht genau genug beobachtest.

Zitat:
Und das mit dem Laufteller ist nicht so einfach. Ein Marken-Laufteller für 100€ ist mir leider zu teuer und selbst bauen dauert, weil ich leider nicht das nötige Geschick habe um einen selbst zu bauen. Ich bin ja schon auf der Suche nach günstigeren lauftellern aber finde leider keine und bis ich einen gebaut bekomme dauert es noch etwas. das Plastik-Teil will ich nicht in meinem Käfig haben, weil es angekaut wird und mir es dann zu gefährlich ist.

Die Entscheidung ist richtig ... noch aus einem anderen Grund. Die Plastiklaufteller sind vermutlich alle zu klein, zumindest hab ich bislang noch keinen Plastiklaufteller in der geeigneten Größe gesehen. Ein zu kleiner Laufteller ist gesundheitsschädlich, da die Chins schief drauf laufen müssen. Das belastet die Gelenke und die Wirbelsäule über Gebühr. Da ist dann kein Laufteller besser wie ein zu kleiner Laufteller.

Markenlaufteller in genügender Größe gibt es meines Wissens nach auch noch nicht ...

Es gibt inzwischen einige Leute, meist Eichhörnchenhalter, welche genügend große Laufteller und Laufräder bauen.
Mir fällt jetzt leider nur Sniper (Marcel Göserich) ein ... allerdings kannst du da einfach mal nachfragen, was er für einen Laufteller oder Laufrad mit 50cm Durchmesser haben will. Die Mail-Addy ist marcel.goeserich@gmx.de.
Eventuell bekommst du da was genügend großes für weniger Geld, wie die Markenlaufteller.
Bei kleinen Chins reichen eventuell auch schon 40cm Durchmesser ... aber das ist sehr knapp.

Zeitweise gabs bei Ikea Drehteller aus Holz mit 48cm Durchmesser - auch die eignen sich als Laufteller sehr gut, wenn man sie schräg irgendwo im Käfig verschraubt. Leider sind diese Drehteller nicht sehr haltbar, dafür aber unschlagbar billig (das heißt, wenn es die noch gibt.)

Eventuell können dir die Anderen noch weiterhelfen, gibt ja inzwischen doch den ein oder anderen, welcher sich nen genügend großes Laufrad bzw Laufteller geholt hat.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 05.09.2013, 11:58 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Bei den Lauftellern gäbe es noch eine andere Möglichkeit. Gerade im Deguforum ist es in letzter Zeit zu einem Trend geworden, dass viele Halter sich so ein Laufteller mit einem Ikeateller oder so selbst bauen. Mit einem Kugellager und noch etwas Holz für den Fuss kommt man mit relativ wenig Material aus und der Arbeitsaufwand ist eigentlich auch nicht sehr gross. Ich habe selbst auch schon so ein Ding gebaut. Die Ikeateller findet man mittlerweile zumindest bei uns zuhauf in den Trödel- und Secondhandläden, auch die grossen 60 cm Dinger aus Bambus, die es bei uns schon seit längerem nicht mehr gibt.

Zitat:
Dieses "mal in der Wolle haben" geht jetzt seit circa 2 Wochen so. Und eine Vergesellschaftung ist ja nicht notwendig, weil sie schon seit Jahren zusammen leben.

Das finde ich eine wichtige Information, dass diese Konstellation über Jahre funktionierte. Erfahrungsgemäss ist es nicht einfach festzustellen, was die Ursache ist und ob das nur vorübergehend ist oder ob man letztlich tatsächlich trennen muss. Soweit ich weiss, führen solche plötzlich auftauchende Streitereien oft dazu, dass die Tiere getrennt werden, da für den Halter letztendlich die Belastungen und Sorgen zu gross werden, es gibt aber auch Fälle, da renkte es sich wieder ein. Schwierig ist dabei festzustellen wie schwerwiegend die Streitigkeiten sind, oft sagt man, solange keine ernsthaften, blutigen Wunden entstehen, soll man nicht trennen... es geht da teilweise recht heftig zu und her.

Was die Ursachenforschung angeht, so besteht eigentlich die Hauptaufgabe darin, versuchen sich in so ein Chin zu versetzen und das Verhalten richtig zu interpretieren. Ich denke in den meisten Fällen bedeuten Streitigkeiten Stress, Unzufriedenheit oder eine Situation, welche das Chin überfordert. Du kannst dir auch mal überlegen, in welchen Situationen du genug hast, du am liebsten aus der Situation ausbrechen möchtest, aber nicht kannst, bzw. Situationen in denen du dich so verhältst, dass andere dich als unangenehm empfinden. Ich denke, in den meisten Fällen hast du gute Gründe, dass du genervt bist, dass du jemandem mal die Meinung sagtst oder dass du keine Lust mehr hast eine Situation zu ertragen.
Ursachen können ganz unterschiedlicher Natur sein, auch bei Chins: Machtkämpfe/Rangstreitigkeiten, hormonelle Probleme/Einflüsse, Unzufriedenheit, Platzmangel, fehlende Möglichkeiten sich vor anderen zurückzuhiehen oder aus dem Weg zu gehen, Krankheit/Schmerz, Ängste/Unsicherheiten etc.
Die Ursachen können dementsprechend in der Umgebung der Chins liegen, es können Geräusche/Lärm, Gerüche, Standortwechsel, Veränderungen in der Gruppe usw. sein, es kann auch mit den Chins selbst zu tun haben, sprich interne Einflüsse wie Krankheit, Überversorgung oder Mangel von Wirkstoffen (Vitamine, Sekundärstoffe, Minerale etc.), Stress, hormonelle Probleme usw.
Die Möglichkeiten sind also sehr vielfältig und sicher ist nicht alles gleich wahrscheinlich als Ursache.
Ein wichtiger Aspekt ist zudem, dass man versucht herauszufinden ob vor und nach den Streitigkeiten sich was verändert hat.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangstreitigkeiten oder eine Trennung für immer?
BeitragVerfasst: 11.09.2013, 16:20 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2012, 16:33
Beiträge: 693
Wohnort: Stralsund
Murx Pickwick hat geschrieben:

Es gibt inzwischen einige Leute, meist Eichhörnchenhalter, welche genügend große Laufteller und Laufräder bauen.
Mir fällt jetzt leider nur Sniper (Marcel Göserich) ein ... allerdings kannst du da einfach mal nachfragen, was er für einen Laufteller oder Laufrad mit 50cm Durchmesser haben will. Die Mail-Addy ist marcel.goeserich@gmx.de.
Eventuell bekommst du da was genügend großes für weniger Geld, wie die Markenlaufteller.
Bei kleinen Chins reichen eventuell auch schon 40cm Durchmesser ... aber das ist sehr knapp.


Marcel Göserich?

Aber Sniper ist doch Udo Fritsche, oder?? http://www.eichhoernchenfreunde.de/
Naja jedenfalls habe ich mit diesen Herren schon Kontakt. Die Laufräder sind sehr hochwertig und gibt es in verschiedenen Ausführungen. (Material, Abstand der Stangen, Breite, Durchmesser) Und natürlich hat das seinen Preis. Die Preise stehen auch auf der HP. Aber ich denke dieser ist hier auch berechtigt. Aber unter 100,00 € wirst du nichts in der Größe, die du für Chins brauchst, finden. Minimal wäre ein 50cm für kleine Chins.

http://www.youtube.com/watch?v=mTcXz79cTd4 Hier ist ein 45er von den Herren in Benutzung :)

HIer sind Fotos vom 60er Laufrad, zu diesem ich ja auch tendiere...doch der E-Mail Verkehr mit den Herrn ist ziemlich zäh

http://s14.directupload.net/file/d/3296 ... nt_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/d/3296/sln8dmlf_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3296/weno7g4t_jpg.htm

_________________
Liebe Grüße von Katrin, den Fellkugeln Hexe und Shrek und den Himmelschins Krümel und Gismo ♥.

Mein kleiner Gismo, du fehlst....
* 12.12.2010  † 26.05.2012

Krümel mein Schatz, wir vermissen dich so sehr.. :(
* 2005  † 07.03.2014


Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit." (Mahatma Gandhi)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de