Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 17.01.2021, 01:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 477 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 01.07.2010, 12:15 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
...und wieder ein Forum weniger. Jetzt haben sie alle Foren dicht gemacht bis auf das Zeug, das ohnehin niemand interessiert. Hochachtung!
Ohne Zuseher diskutierts sich eben doch ungehemmter...

Apropos...

Myth 273
Der Chinchilla-Verdauungstrakt ist eben schon spezielle

Myth 273a
Er ist sehr empfindlich

Myth 273b
Dass (mit Pellets ernährte) Chinchillas eine empfindliche Verdauung haben ist absoluter Nonsens.

...lange lelbe der Mythos Verdauungstrakt und die angefütterten Empfindlichkeiten...

edit: Was die angehende TÄ angeht... denkt doch vielleicht mal daran, in welcher Situation sie sind. Im Studium wird man erst mal mit Wissen und Infos überhäuft, so manches medizinisches Wissen ist auch dabei - gut ein Kohl ist da nicht unbedingt ein wichtiges Thema. Um Ernährungsthemen richtig im Sinne von pragmatisch und praxistauglich, einzuschätzen braucht es einfach Erfahrung, sei es nun als Vetmed oder als interessierter Tierhalter allgemein. Also nicht darüber aufregen. ;)

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 01.07.2010, 13:15 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5781
Wohnort: Hessen
Tja ... dichtgemachte Foren ...

Das ist dem Zuwachs abträglich, warum sollte jemand die Katz im Sack kaufen wollen, wenns doch schöne Katzen auch ohne Sack im Angebot gibt? :lach:

Dadurch haben sie sich jetzt endgültig isoliert ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 22.07.2010, 21:20 
Offline
ehemaliger Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2007, 22:24
Beiträge: 2807
Der Myth der Liebhaber, Päppler, Ewig-Gestrigen: Man sollte keine Frischfutterfotos zeigen, da sie Anfänger dazu animieren können leichtsinnig Frischzeug in den Käfig zu werfen! Nr. 274

Wobei Ewig-Gestrigen eigentlich falsch ist, da Ewig-Ignoranten, Lern-Resistenten und Ungebildeten eher zutreffend wäre. Denn würden sie sich mal die Mühe machen abseits der Foren, zu deren sinnfreien Niveau sie selbst nachhaltig und größtenteils beigetragen haben, zu schauen und in Literatur zu schnuppern, ja, Studien, wenn man es so bezeichnen mag – nach denen sie ja immer rufen – würden sie so manch interessante Aussage finden. Und das in alten und neuen Quellen.

Abgesehen von der Ernährungsweise wildlebender Tiere, die noch immer völlig ignoriert oder gar verdreht wird, gibt es Dissertationen, nennen wir sie mal „Studien“, die genau diese Frage anreißen.

Spontan fallen mir da zweie ein, aus denen es jetzt mal kurze Quote-Häppchen gibt:

Zitat:
Aus diesen Versuchen geht bereits hervor, dass gemischtes Futter (frisches und trockenes pflanzliches Material) für die Chinchillas die geringste Belastung bedeutet...


Zitat:
Nach Saftfutterangebot steigt die Gesamtwasseraufnahme überproportional an. Als positiv ist der Anstieg der Harnmenge zu sehen, demzufolge auch ein deutliches Absinken der Osmolalität des Harnes. Die bei allen Spezies verzeichneten Gewichtszunahmen sind ein weiterer positiver Effekt. Damit ist grundsätzlich in einer Saftfuttergabe in Ergängzung eines Mischfutters eine Optimierung der Versorgung dieser Spezies zu sehen, die in die Empfehlung zur bedarfsgerechten Fütterung einzubeziehen sind....


Das fand man bereits 76, respektive 95 heraus...

Liest man weiter in den und weiteren Quellen, wird man mit Aussagen und Schlussfolgerungen konfrontiert, die da besagen, dass das Chinchilla ein sehr robustes und anpassungsfähiges Tier ist, dass aufgrund dessen auch Haltungen auf Trockenfutter oder gar längeren Wasserentzug toleriert. Wirklich optimal, unbelastend und gesund sei dies aber auf Dauer nicht zwingend...

...und so hat schon mal der eine oder andere Liebhaber mit Blasen- oder anderen Steinen zu kämpfen gehabt, so dass sein Tier gar unters Messer musste...

Die Frage die sich mir also stellt ist nicht, ob man Frischfutterfotos zeigen sollte, da sie Anfänger dazu animieren könnten leichtsinnig Frischzeug in den Käfig zu werfen, sondern ob man nicht eher explizit vor Lern-Resistenten-Liebhaber-Päppler-Foren und deren Usern warnen sollte, die offen mit ihren nicht haltbaren, kruden Meinungen Haltungs- und Fütterungsformen propagieren, die auf Dauer eine Belastung und eventuell sogar eine Gefährdung der Gesundheit der Tiere darstellen können?

...ich glaube ich starte mal eine Abstimmung...

:twisted:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 22.07.2010, 21:34 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2010, 18:51
Beiträge: 346
Wohnort: Koblenz
Johnny99 hat geschrieben:
Liest man weiter in den und weiteren Quellen, wird man mit Aussagen und Schlussfolgerungen konfrontiert, die da besagen, dass das Chinchilla ein sehr robustes und anpassungsfähiges Tier ist, dass aufgrund dessen auch Haltungen auf Trockenfutter oder gar längeren Wasserentzug toleriert. Wirklich optimal, unbelastend und gesund sei dies aber auf Dauer nicht zwingend...


Kein Myth, nur eine Geschichte dazu:

Nur hören sagen, aber: Bei einer netten Unterhaltung mit einem befreundeten Züchter, kamen wir auf das Thema wie Robust sind Chinchilla's, was Nahrungs- und Wasserentzug angeht. Er erzählte mir dazu:
Einem Hobbyhalter ist ein Tier ausgebüchst und auch nach absuchen der Wohnung ist es nicht wieder aufgetaucht. Das Tier wurde nach 2 Tagen als "weg" befunden. Nach ca. 10 Tagen soll es aber im Abstellraum in einer Tonne gefunden worden sein, lebend.

Sind 10 Tage wirklich möglich?

_________________
Eine berechtigte Revolution kann mit ihren Helden scheitern, aber sie überlebt ihren Untergang, sie wirkt unsichtbar fort und bricht wieder hervor.
Friedrich Theodor von Vischer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 22.07.2010, 21:53 
Offline
ehemaliger Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2007, 22:24
Beiträge: 2807
Sicher. Wenn man noch in Betracht zieht, dass in einem Hobby-Halter-Haushalt das Tier wahrscheinlich auch das eine oder andere Fressbare - abgesehen von Tapeten ;) - gefunden hat... Und hier mal ein Link: http://degupedia.de/board/viewtopic.php ... torder=asc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.07.2010, 22:03 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2010, 18:51
Beiträge: 346
Wohnort: Koblenz
Wenn ich den Link öffne lande ich nur auf der Foren-Startseite. Ist das so gewollt? ;)

_________________
Eine berechtigte Revolution kann mit ihren Helden scheitern, aber sie überlebt ihren Untergang, sie wirkt unsichtbar fort und bricht wieder hervor.
Friedrich Theodor von Vischer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 22.07.2010, 22:05 
Offline
ehemaliger Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2007, 22:24
Beiträge: 2807
Nö, ist es nicht... Argh... das hatten wir schon mal... Woran lag das nochmal...? WWW? Versuchs mal mit dem: http://www.degupedia.de/board/viewtopic ... torder=asc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 23.07.2010, 11:35 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Ja eine Abstimmung wäre sinnvoll.

Ich glaube diese Gefahr sollte etwas ernster genommen werden.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 23.07.2010, 12:36 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Steffy du hast mit deinem Beitrag sicherlich gegen einige Regeln der anderen Seiten verstoßen, warte nur ab :D

Für eine Abstimmung bin ich auch :lol:

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.07.2010, 19:07 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2010, 18:51
Beiträge: 346
Wohnort: Koblenz
Oh nein, das wollte ich nicht. 8)

Danke Johnny, dein Beitrag ist richtig interessant.

_________________
Eine berechtigte Revolution kann mit ihren Helden scheitern, aber sie überlebt ihren Untergang, sie wirkt unsichtbar fort und bricht wieder hervor.
Friedrich Theodor von Vischer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 24.07.2010, 20:14 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Machen wir Nägel mit Köpfe... hier wäre eure Umfrage:
Soll in Foren vor Lernresistenz gewarnt werden?

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 08.09.2010, 11:52 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Myth 275:
Obst und Gemüse wird von den meisten Chinchillas nicht vertragen und verursacht Durchfälle.
Immer wieder amüsant oder zum Heulen...


Myth 276:
Die Chinchillaforen sind voll von ehrlichen, offenen, liebenswerten und lernbereiten Menschen, denen nur das Tierwohl am Herzen liegt.


Myth 277:
Das CB ist total uninteressant und die User dort einfach nur unmenschlich. Sich dort anmelden, mitlesen, spionieren, Fragen stellen...und es womöglich auch noch zugeben?! - Nein, nicht mit mir!
-Liebe Grüße an der Stelle an unsere L. :D


Myth 278:
Es gibt Umstände im Leben eines Chinchillahalters, da wird man von höheren Mächten gezwungen, von PHW auf naturnah oder zumindest naturnäher umzustiegen und böse böse Dinge wie Frischfutter einzuführen. Diese Mächte heißen Krämpfe, Steine, Übergewicht und Sonstiges...und sind kein Myth.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 08.09.2010, 20:44 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Myth 279
Wer Pellets füttert, wird im CB gesteinigt.

Myth 280
Ehrlichkeit ist das, was ich von den anderen erwarte, selber aber nicht bieten will.

Myth 281
Den Austausch und Brückenschlag über Forengräben kann nicht funktionieren.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 08.09.2010, 21:48 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Myth 281:
David ist kein Idealist und Träumer :D

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 08.09.2010, 22:02 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Was war dann das CInfo? Eine Utopie? :evil:

Ach ja, gutes Stichwort:

Myth 282
Erfolgreiche Foren müssen gesperrt und die Beiträge gelöscht werden, bevor sie jemand kopiert und klaut... %).

Myth 282b
Wenn ein Forum geschlossen werden muss, z.B. aus oben genanntem Grund, gibt es eine Garantie, dass die Beiträge noch für eine bestimmte Zeit gelesen werden dürfen.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 477 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de