Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 01.04.2020, 01:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 477 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 32  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 03.09.2007, 19:00 
Nr. 15

Chinchilla-Foren-Moderatoren sind stets fair und hacken keine Foren. Sie würden sich auch nie unter einem falschen Account in einem Forum anmelden, um Inhalte daraus weiterzugeben ;-)

Soso...so ist das...wieder was gelernt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.2007, 11:32 
Zitat:

BeitragVerfasst am: 31.07.2007, 23:24 Titel: Re: Chinchilla-Mythen Antworten mit Zitat
Naja, auch der Ernährungsbereich bietet viel Stoff für Mythen.

Im Übrigen hatte ich damals noch zu CI Zeiten einen Parallelthread im Degupedia-Forum eröffnet, in dem Murx und ich im Laufe der Monate inzwischen auch schon über 100 Myhten aus dem Bereich der Kleinsäugerhaltung zusammengetragen haben:
http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=443

(vielleicht erkennt ihr das eine oder andere wieder Wink )
_________________
Das Forenklima mit nicht forenkonformen Fakten zu verunsichern? Eine Verwarnung.
Deinem Lieblingsmod wiedersprechen? Zwei Verwarnungen.
Drei mal wegen ein und dem selben Grund verwarnt und aus deinem Lieblingsforum gekickt? Unbezahlbar!


Ich hab mir diesen Thread bis ca Myth 40 durchgelesen und es tut mir gut. Denn manchmal hat man echt das GEfühl, man ist selber verblödet, weil die Leute in diversen Foren so viel Mist erzählen.
Auf einen möcht ich noch ein Beispiel erzählen:

Zitat:
Myth 39
Zeitungspapier, Umweltpapier, Papprollen, etc. wenn ihr wüsstet was da alles (schlimmes, unappetitliches, schlechtes,...) drin ist, dann würdet ihr das nicht mehr euren Degus geben wollen.

Gegenbehauptung: Wenn ihr wüsstet was alles in unserer Luft drin ist, dann wolltet ihr die auch nicht mehr einatmen wollen. Oder was in den Burger von MacDoof oder den Fertigpizzas und Dosengemüse drin ist, die ihr esst (ich gehe mal davon aus, dass das nicht von ernährungsbewussten Personen kommt ), dann wolltet ihr das auch nicht mehr essen wollen .


Mein Schwiegervater hat eine Gärtnerei und ist deshalb von einer großen deutschen Gurken-, Marmelade und sonstiges Fertigessenfirma zur Betriebsbesichtigung eingeladen worden. Dort durften die Besucher auch in die großen Silos schauen, wo Marmelade und co vor der Abfüllung gelagert werden. Darin schwamm ein toter Frosch. Und seitdem esse ich nur noch selbstgemachte Marmelade. :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 04.09.2007, 11:38 
happychins hat geschrieben:
Nr. 11
Vergesellschaftungen im Auslauf gehen schief.

Soso, warum klappen sie dann bei mir ständig im Auslauf, aber in der Box mit den selben Chins nicht? Muss ich mal bei einer IG-VG-Spezialistin nachfragen :predigt:


Ja die Frage stellte sich für mich, als ich die ganze VG-Methoden kennenlernte. Vorher hab ich bei meinen Meeries und Kaninchen immer die Auslaufmethode gewählt und sie ist immer gut gegangen. Die, die sich nicht verstanden haben, sind einfach und leicht zu erkennen und zu trennen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 20.09.2007, 19:53 
Nummer 16:
Wenn man über ein Jahrzehnt mit Pellets mehreren Tieren eine Zahnanomalie anfüttert, gibt es nichts worüber man sich Gedanken machen müsste und kann das auch jedem Laien so empfehlen.

Die Aussage ist mindestens so nervig wie "Schni-Schna-Schnappi". Damit meine ich natürlich das Lied. ;-)

So kommt man auch zu "Kindern", die man mit Brei füttern kann...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 20.09.2007, 21:28 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 20:33
Beiträge: 1021
Nummer 17: Das Wissen wildfremder Personen in Foren ist grundsätzlich dem des TAs vorzuziehen (der hat ja eh keine Ahnung und ein jahrelanges Studium ist völlig fürn A...)
Entsprechend müssen vom TA angeordnete Behandlungen und Medikationen geändert oder unterlassen werden und es muß dem Forenwissen nach gehandelt werden. Abklären mit dem TA ist dabei unnötig weil - s.o.

_________________
" Die Welt würde anders aussehen, wenn man in der gesellschaftlichen Hierarchie proportional zu seiner Inkompetenz aufsteigen würde. "
Muriel Barbery - Die Eleganz des Igels


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 20.09.2007, 21:51 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 15:56
Beiträge: 479
Wohnort: Wattenheim
Nummer 18: Chinchillas haben keine Verhaltensstörungen sie haben nur Macken die entweder interessant oder nervig sind.

_________________
gruß Sabine

Niemand und Nichts ist Perfekt. Den Perfekt bedeutet das es nichts mehr zu verbessern und zu lernen gibt. Wer glaubt alles zu können und zu wissen ist dumm.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 21.09.2007, 06:29 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2007, 17:59
Beiträge: 316
Wohnort: Mauerstetten
Hallo

Nummer 19:Chins dürfen alles nur getrocknet fressen da sie sonst mit ihrem Darm Probleme bekommen.In der Natur haben sie ja auch alles nur getrocknet *doof* .Wenn es danach geht müssten unsere Chins alle schon schwerste Darmschäden haben.

LG
Andrea

_________________
LG Andrea

Tiere sind die besseren Menschen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 25.09.2007, 17:39 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5781
Wohnort: Hessen
... und die wilden Chinchillas nach nem ordentlichen Regen auch - was da alles für Grün anfängt zu sprießen und zu schießen ...
Kein Wunder, wenn die Chins bald ausgestorben sind ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 26.09.2007, 10:13 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 14.05.2007, 11:03
Beiträge: 192
Wohnort: Stoteler Wald bei Bremen
Ich hab auch schon überlegt, mal nach Chile zu fahren, um nach den Leichenbergen neben dem Grünfutter zu suchen... %) :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 26.09.2007, 10:15 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 14:21
Beiträge: 1430
Wohnort: Bayern
Hallo,

utumno hat geschrieben:
Ich hab auch schon überlegt, mal nach Chile zu fahren, um nach den Leichenbergen neben dem Grünfutter zu suchen... %) :wink:

ich war unter anderem schon in Chile (wenn auch schon lange her) hab viel gesehen aber die Grünfutter-Leichenberge sind mir entgangen :wink:

_________________
LG
Brigitte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 26.09.2007, 10:17 
Offline
ehemaliger Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2007, 22:24
Beiträge: 2807
- Ha, hier sind sie?
- Wo?
- Du stehst drauf!
- Das sind die Anden...

;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 26.09.2007, 10:57 
*haha*

Und so werden die Anden größer und größer werden ;-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 27.09.2007, 17:23 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 16.06.2007, 09:51
Beiträge: 1571
Die Anden wachsen tatsächlich noch. qed.

_________________
Liebe Grüße, Angelika

*allesinddoof*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chinchilla-Mythen
BeitragVerfasst: 18.10.2007, 11:19 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 14.05.2007, 11:03
Beiträge: 192
Wohnort: Stoteler Wald bei Bremen
Nr. 20

In einem großen Käfig sind Chinchillas viel weniger zahm.

Unsere vier bewohnen seid Samstag Abend das untere Drittel des neuen Käfigs (in der Mitte fehlen noch die Etagen und nach oben schaffen sie's ohne die nicht). Wenn ich den Käfig betrete, werde ich von vier Fellkugeln überfallen, im kleinen Käfig sind sie mir freiwillig - bis auf Jones - nicht mal auf den Arm gehoppelt. Ich wollte gestern Fotos machen, hatte aber die meiste Zeit zwei bis drei Chinchillas auf Schulter, Kopf und Beinen. Immerhin, ein paar Bilder sind echt gut geworden.
Mal abgesehen davon - was ist schlecht daran, wenn die Chinis sich mehr für sich als für den Menschen interessieren??? Das wäre ein viel natürlicheres Verhalten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2007, 14:38 
Nr. 21

Tierheime füttern Chinchillas nicht artgerecht!

Soso...wir waren am Freitag in einem Tierheim, in dem es Chins gibt. Wisst ihr, was da stand an der Tür? :P

"Keine Pellets etc. geben!!! -> enthalten Melasse -> Zucker -> Diabetesgefahr".

Päppler, fahrtet hin und predigt dort!

Hab extra ein Foto mit dem Handy gemacht, Qualität ist halt bescheiden:

Bild


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 477 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de