Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 12.12.2018, 02:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 19.06.2007, 14:31 
Hallo,

ich habe ja schon kurz beim Vorstellen erwähnt, das sich meine beiden Chinchilladamen, die sich bislang immer super gut vertragen haben, total verkracht haben.
Es hatte vorher noch nie ein Anzeichnen von Streit gegeben und aufeinmal bekämpfen sie sich bis aufs Blut.
Die beiden leben schon 11 Jahre, also von klein an, zusammen.

Alles fing damit an, das Dumbo krank geworden ist. Sie hatte sich wohl etwas erkältet, hat beim atmen Geräusche gemacht und war etwas verschnupft. Am nächsten Tag konnte ich es dann kaum fassen. Die beiden haben sich total begangen.
Pünktchen hat die kranke Dumbo gejagt. Dumbo hat sich dann nur noch in einem Holzhaus verkrochen und wenn sie rausgekommen ist, wurde
gleich wieder gejagt und gebissen. Dadurch hatte Dumbo auch eine Bisswunde am Hals bekommen. Die Erkältung war innerhalb 1-2 Tage nach Gabe von Antibiotika weg, die Bisswunde ist auch gut verheilt.
Ein paar Wochen vorher hatte Dumbo schonmal eine Erkältung, da hatten die beiden sich aber trotzdem noch noch gut vertragen.

Die beiden standen durch den Streit so unter Stress, das sie mich sogar angefallen haben, wenn ich den Arm in den Käfig gehalten habe.
Sowas ist vorher auch noch nie dagewesen.

Da ich keinen anderen Ausweg wußte, habe ich die beiden dann erstmal getrennt. Es gibt hier in Osnabrück eine gute Nagerhilfe, wo ich mir einen zweiten Käfig, allerdings nur einen flachen für Kanninchen, geholt habe.

Nach zwei Wochen habe ich einen ersten Versuch gestartet, die beiden wieder zusammen zu setzten. Es wurde aber gleich wieder gejagt und gebissen. Das geht hauptsächlich immer nur von Pünktchen aus.

Eine Woche später habe ich dann einen längeren Versuch in einem frisch gereinigtem Käfig (Kaninchenkäfig) gestartet. Ich habe sie einen ganzen Nachmittag zusammengelassen. Natürlich nur unter Aufsicht und zwischenzeitlichen Eingriffen. sonst wäre es zu einer blutigen Beisserei gekommen. Am Abend habe ich sie dann wieder getrennt, da es keine Besserung gegeben hat. Pünktchen hatte auch eine kleine Bisswunde an der Schnauze.

Vielleicht hat ja jemand einen guten Rat für mich, was ich noch versuchen könnte, damit ich die beiden wieder zusammen kuscheln sehen kann.
So alleine ist es ja jetzt auch blöd. Ich werde jetzt mal alle paar Tage Käfigtausch machen. Zum einen weil so ein Kaninchenkäfig ja nicht gerade artgerecht ist und zum anderen können sie dann den Geruch vom anderen aufnehmen.

Gruß
Katja
Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 19.06.2007, 15:45 
Hallo Katja,

zum einen wäre es vorab wichtig abzuklären, ob eins der Tiere vielleicht immer noch (unbemerkt) krank ist? Ich denke z.B. an die Nieren, denn das führt wohl dazu, dass die Tiere ihren Eigengeruch verändern.

Nun zum Streit:
Interessant wäre zu wissen, wie Du vergesellschaftet hast. Ich vermute, dass sich auch Deine Anspannung auf die Tiere übertragen hat.
Eigentlich rate ich jedem von einem Versuch der VG ab, der bereits Blut an seinem Chinchilla sehen musste. Aber: Ich denke, hier liegt das Problem nicht darin, dass sie sich grundsätzlich nicht (mehr) ausstehen können, sondern wo anders.

Mein Vorschlag zur Vergesellschaftung wäre der übliche Weg. Sanfte Annäherung durch Wechseln von Sand und Streu der beiden. Wichtig ist, dass beide Tiere mit dem Geruch des anderen etwas positives verbinden - z.B. dass es Futter, Auslauf, etc. gibt. Wenn Du mit einer Box vergesellschaften willst, gewöhne die Tiere an die Box, damit sie auch damit positives verbinden. Im Freilauf würde ich die beiden nicht vergesellschaften - allerdings auch nicht in einer zu kleinen Box. Eine normale Katzenbox, die von mindestens 2 SEiten offen ist, dürfe sich gut eignen.

Bevor hier allerdings noch ins Detail gehe, halte ich es für sinnvoll zu klären, ob beide Tiere wirklich gesund sind - insbesondere Nieren und Herz.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 19.06.2007, 19:16 
Ich habe die beiden in einem Kaninchenkäfig, in dem Dumbo die letzte Zeit verbracht hatte, zusammengesetzt.
Allerdings habe ich den Käfig vorher sauber gemacht, damit nicht durch den Geruch ein Revierverhalten auftritt.
Ich habe auch einen Pappkartoon als Häuschen reingestellt, falls es zu arg wird. Dumbo hatte sich auch zum Schluß wieder darin verschanzt. Püncktchen kam öfters zu ihr und es wurde wieder durch Laute klar gemacht, das das nicht erwünscht ist, von beiden.
In der ersten Zeit haben sie ein paar mal gegenüber gestanden und sich mit den Barthaaren berührt und auch Laute von sich gegeben. Es war wohl eine Art Machtkampf, allerdings ohne Beißerei. Nur wenn gejagt wurde gab es dann auch Beissereien, wo cih dann auch dazwishcen gegangen bin.

Zum kontrollieren von Niere und Herz wird bestimmt Blut abgenommen, oder?
Mit Dumbo war ich ja mit der Erkältung, bzw. 2 Tage später da Wochenende war und es nicht so schlimm war, beim Arzt gewesen. Er wäre toppfit vom abhören her. Die Erkältung war auch schon nach einem Tag wieder weggewesen. Aber da sie sich ja nicht mehr verstanden hatten, bin ich trotzdem noch zum doc gewesen, ob nicht doch mehr ist.

Gruß
Katja


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 19.06.2007, 20:07 
Hallo,

auch wenn der Käfig nicht mehr riecht, sind Chinchillas durchaus in der Lage, sich ihr Revier über einen kurzen Zeitraum hinweg zu merken. Würde ich eins meiner Mädels einfach zu einem anderen setzen, würde auch Blut fließen.

Es sollte schon ein neutrales Gebiet sein.

Zur Úntersuchung: Ein Röntgenbild tut's auch, um Organveränderungen zu sehen - es war nur ein sponater Gedanke, aber dadurch verändern sich die Tiere sehr.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 19.06.2007, 21:43 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 20:33
Beiträge: 1021
Hallo,
was mir auffällt - die Erkältungen, die nach Kurzem wieder kuriert waren. Woher kamen die? Schwaches Immunsystem - wenn ja, warum? Da wären wir dann eben bei unerkannten Krankheiten.

Wie reagieren die Tiere, wenn sie absolut keine Kontakt zueinander haben - also nicht sehen, hören, riechen? Wäre interessant zu wissen, ob sie dann evtl trauern...

Liebe Grüße
Ulli

_________________
" Die Welt würde anders aussehen, wenn man in der gesellschaftlichen Hierarchie proportional zu seiner Inkompetenz aufsteigen würde. "
Muriel Barbery - Die Eleganz des Igels


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 20.06.2007, 14:17 
Hallo Ulli,

anfangs haben die beiden wohl getrauert, zumindest haben sie die ersten Tage, als sie alleine waren, schon merklich weniger gefressen.
Inzwischen ist eigetnlich alles wieder beim alten. Vielleicht etwas ruhiger als sonst.

Woher nun die Erkältung direkt kam kann ich nicht sagen. Ein paar WOchen vorher hatte sie ja schonmal eine Erkältung. Das war auch das erste Mal, das einer der beiden mal krank war. Sie hatten sonst noch nie was.
Vielleicht sollte ich wirklich mit Dumbo nochmal losgehen und sie genauer durchchecken lassen. Sie ist ja auch diejenige, die gejagt und nicht mehr akzeptiert wird. Schaden wird es aufjedenfall nicht.

Könnte man für einen neutralen Ort vielleicht auch die Badewanne nehmen?
Ich habe zwar auch Transportboxen für die Katzen, aber ich habe so ein bisschen Sorge, das das zu klein sein könnte und ich dann nicht so gut eingreifen kann, wenn sie sich verbeißen.

Gruß und danke für eure Antworten
Katja


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 20.06.2007, 21:49 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 20:33
Beiträge: 1021
Hallo Katja,
durchchecken lassen ist bestimmt nicht verkehrt. Allerdings würd ich das nicht unbedingt bei den momentanen Temperaturen machen (ist ja kein extrem akuter Fall).
Von einem neuen VG-Versuch würd ich auch auf jeden Fall die nächsten 2 Wochen absehen. Nächste Woche ist Vollmond und hier ticken schon wieder die Ersten aus. Die Aggression ist in dieser Zeit (bei vielen Tieren) gesteigert - könnte also schneller bzw sicherer schiefgehen...
Badewanne hat nicht unbedingt den "Transportbox-Effekt", da es sich nicht um einen begrenzten Raum handelt. Ein Hüpfer, und die Mädels treiben sich im Bad herum ;-)

Liebe Grüße
Ulli

_________________
" Die Welt würde anders aussehen, wenn man in der gesellschaftlichen Hierarchie proportional zu seiner Inkompetenz aufsteigen würde. "
Muriel Barbery - Die Eleganz des Igels


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach 11 Jahren trauter Zweisammkeit nun der totale Hass
BeitragVerfasst: 13.07.2007, 07:58 
Hallo Katja,

gibt es hier eigentlich was neues?


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de