Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 21.02.2024, 20:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Healing dental diseases: Basil's Story - 'Going Green'
BeitragVerfasst: 07.09.2012, 22:44 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
It was one of the key articles for rethinking chinchilla nutrition in this forum. Published 2005 on chinchillas4life.co.uk "Basil's Story" opened the eyes of German chinchilla owners as well, struggeling with chinchillas suffering on dental diseases.

The story in short, a two years old chinchilla called Basil seemed to have difficulcy chewing. After consulting several vets and veterinary specialists a dental malocclusion was found and as well a severe abscess. The latter was treated with antibiotics. So long there is nothing surprising. But one of the vets gave also helpful advice:

Zitat:
The vet told me that in the wild chinchillas forage and eat wild grasses and leaves etc. and that in order to wear the teeth down I should introduce greens into his diet and reduce the pellets I fed (as they have no teeth wearing properties). He stressed to me that these diet changes must be gradual, so his tummy didn't get upset!

Source: http://www.chinchillas4life.co.uk/basil.html


And the advice was fruitful:

Zitat:
So I took Basil home and he began to recover. I slowly reduced his pellets and started to introduce small amounts of fresh green foods e.g. cabbage, broccoli, beans, spinach, kale, coriander parsley, dandelion leaves, just about anything, except lettuce. Gradually increasing these foods and hay whilst reducing the pellets.

Source: http://www.chinchillas4life.co.uk/basil.html


The end of the story was, that Basil recovered well, gained weight and his molars weared down well. It was the change in Basils diet that finally brought the success: various frehs vegetables instead of pellets.
And that was an incredible advice when German chinchilla owner read this the first time. At that time, there was the belief that a diet without pellets is neither healthy for chinchillas nor is it feasable and even worse fresh foods like vegs were suspected as dangerous for the chinchillas gut health. Experienced chinchilla breeders, up-to-date chinchilla books and journals and so on, all reliable sources gave the impression that pellets are irreplaceable and that fresh vegs and so on, are harmful at least in bigger quantities (more than one or two leaves per week and animal).

Contributions to Basil's Story
An owner of our forum reported from a similar case: one of his chinchillas (11 months old in November 2005) suffered on a dental diesese as well. It had to be treated regularly (every 8 weeks). In summer 2006 the owner changed its diet and introduced fresh grass, vegs and fruits, 4-5 times per week he only feeds the mentioned fresh foods. Since then the theeth recovered and there wasn't any veterinary treatment needed.


Because of its importance the whole story of Basil was introduced 2007 in this thread (in German):
Zahnerkrankungen - Basil's Story - 'Going Green'


Abstract in German / Kurzübersetzung:
Ich habe in diesem Beitrag kurz die Geschichte von Basil zusammengefasst. Unter dem Namen "Basil's Story" 'Going Green' (Basils Geschichte, "Going Green" lässt sich nur schwer übersetzen, sinngemäss etwa mit 'Jetzt gibt's Frischfutter', was den engen Sinn aber nur kaum wiedergeben vermag) erzählte eine englische Chinchillahalterin die Geschichte von ihrem Chinchilla Basil, das an Zahnproblemen litt. In Kürze, Basil frass schlecht, also wurde er einem Tierarzt vorgestellt, von hier kam er zu weiteren Tierärzten und Spezialisten, welche die Zahnprobleme genauer abklären konnten und letztlich eine Malokklusion feststellten. Dazu wurde ein schwerer Abszess gefunden, der schliesslich mit Antibiotika behandelt werden konnte. Soweit ist die Geschichte unspektakulär. Der eine Tierarzt gab jedoch folgenden Tipp:

Zitat:
Der Tierarzt sagte mir, dass Chinchillas in der Wildnis Wildgräser und Blätter usw. fressen und dass ich zur Abnutzung der Zähne Grünzeug in seinen Speiseplan einführen und die Pellets, welche ich füttere reduzieren soll (weil sie die Zähne nicht abnutzen). Er verdeutlichte mir, dass diese Fütterungsänderungen kontinuierlich/schrittweise umgesetzt werden müssen, damit er keine Aufgasungen bekommt.

Übersetzung von: http://www.chinchillas4life.co.uk/basil.html


Und sein Tipp war erfolgreich:

Zitat:
Ich nahm Basil nach Hause und er erholte sich. Ich reduzierte langsam die Pellets und fing an in kleinen Mengen frisches Grünfutter einzuführen wie Kohl, Brokkoli, Bohnen, Spinat, Grünkohl, Petersilie, Löwenzahnblätter und vieles mehr ausser Kopfsalat. Während ich diese Futtermittel und Heu kontinuierlich steigerte, reduzierte ich dagegen die Pellets.

Übersetzung von: http://www.chinchillas4life.co.uk/basil.html


Das Ende der Geschichte ist, dass Basil sich gut erholte, an Gewicht zulegte und sich seine Molare gut abnutzten. Es war letztlich der Wechsel in Basils Nahrung, welcher den Erfolg brachte: verschiedene Sorten frisches Gemüse anstatt Pellets.
Genau das war die unglaubliche Empfehlung für deutsche Chinchillahalter, welche damals das lasen. Zu jener Zeit herrschte nämlich die Meinung, dass eine Ernährung ohne Pellets weder gesund für Chinchillas noch machbar wäre. Noch schlimmer, Frischfutter wie Gemüse wurde verdächtigt als Gefahr für die Darmgesundheit der Chinchillas. Erfahrene Chinchilla-Züchter, damals aktuelle Chinchillabücher und Zeitschriften usw., alles vertrauenswürdige Quellen, gaben den Eindruck, dass Pellets unersetzlich wären und frisches Gemüse usw. zumindest in grösseren Mengen (mehr als 1-2 Blätter pro Woche und Tier) schädlich wären.

Beiträge zu Basils Geschichte
Ein Halter aus unserem Forum (Johnny99) berichtete von einem ähnlichen Fall: eines seiner Chinchillas (11 Monate alt im November 2005) litt ebenfalls an Zahnproblemen. Es wurde regelmässig behandelt (alle 8 Wochen). Im Sommer 2006 änderte der Halter den Speiseplan und führte frisches Gras, Gemüse und Früchte ein, 4-5 Mal pro Woche fütterte er nur die erwähnten Frischfutter. Seit da erholten sich die Zähne und es war keine tierärztliche Behandlung mehr nötig.

Für mehr Details und weitere Anmerkungen von Johnny99 empfehle ich den Original-Thread zu konsultieren:
Zahnerkrankungen - Basil's Story - 'Going Green'

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de