Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 26.10.2020, 06:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 14.12.2010, 22:36 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Huhu,

ich habe heute nun ein Töpfchen bereit gemacht, mit Erde gefüllt und in ein Glas gestellt, das ich nun abgedeckt habe und es als Treibhaus nutze.

Auf die Erde kamen dann ein paar Puya-Samen. Nun ruhen sie und ich bin gespannt auf die ersten Pflänzchen. Wahrscheinlich wird das noch bis Mitte Januar dauern, was jedoch vom Zeitpunkt nicht schlecht wäre, hätten sie dann doch viel Zeit zum Wachsen bis zum Sommer :).

Bei der Erde wollte ich zuerst eine Mischung aus Aufzuchterde und gebrauchtem Chinchillasand (wäre gut gedüngt und ich könnte ihn elegant entsorgen) versuchen, doch die Erdmischung verklumpte dann zu einem üblen Brei, als ich die Erde mit Wasser gut befeuchtete und ich musste feststellen, dass das keine gute Entscheidung war. Also die alte Mischung raus und dann Rheinsand gemischt mit Aufzuchterde rein. Das war dann gut.

Fotos kommen noch... hab zwar nicht viel zu zeigen, aber was von den Samen (hab die ja nur auf die Erde gelegt, da Lichtkeimer) und das Treibhaus selber natürlich.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 14.12.2010, 22:37 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Wie versprochen hier noch die Bilder:

Treibhaus:
Bild

Puya berteroniana Samen auf der feuchten Erde:
Bild

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 20.12.2010, 22:07 
Hey

Cool. Ich bin schon gespannt. :D
Bisher habe ich noch nichts gepflanzt, ich warte noch auf den Frühling.

Ligru


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 20.12.2010, 23:41 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Naja... die Puyas haben etwa 4 Wochen, bis man bei denen etwas sieht... darum hab ich mir gedacht, wäre es sinnvoll schon jetzt anzufangen. Dann habe ich hoffentlich ab Mitte Januar was zu berichten... ;)

Der andere Grund ist, dass wir die Puyasamen dreifach haben, also denke ich sind da Verluste am wenigsten tragisch (wobei ich denke die sollten schon kommen) und daher fand ich das gut für den Einstieg. Die anderen Pflanzen werde ich auch erst im Frühling pflanzen. Sehr freue ich mich unter anderem schon auf die Muehlenbeckia, die soll leicht zu kultivieren sein und wächst offenbar sehr gut. Muss nur schauen, dass die mir nicht verwildert, nicht dass wir dann in unserem Garten einen neuen Neophyten hätten.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 21.12.2010, 00:55 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2008, 14:10
Beiträge: 1908
Wohnort: bei Stuttgart
Hallo David,

ich bin auch gespannt. Bei uns sind fast alle aufgegangen damals, wir hatten nur recht weniger und haben davon welche weiter verschenkt.

Was mich auch interessiert ist, ob sie bei dir - wie bei Karin - eher schneller in die Höhe schießen oder wie bei uns recht langsam wachsen und dafür aber sehr stämmig und breiter aussehen.

_________________
Viele Grüße von Anja

mit den Chinchillas Fiene, Rune, Jette und Ole
den Hündinnen Betty und Liv
sowie Kaninchen Wuschel und Mäxle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 21.12.2010, 18:10 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Hmm, hab mom echt Probleme mit dem Schimmel und zwar nicht die Erde selber, bzw. Samen sind davon betroffen, sondern die Aussenseite des Topf. Ich habe ihn gestern gereinigt und heute nocheinmal... offenbar hab ich gestern Schimmel auf der Unterseite des Topfs übersehen. Jetzt steht der Topf erst mal draussen und ich versuche mit Belüftung und so, die Sache wieder unter Kontrolle zu bringen. Das Glas roch zudem sehr streng, hab ich jetzt auch erst mal gründlich ausgewaschen.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 01.01.2011, 11:22 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Den Schimmel hab ich mittlerweile im Griff, aber es ist schon irgendwie frustrierend, dass sich bislang nichts getan hat. Gut ich weiß, es soll etwa vier Wochen gehen, das ist lange und vor allem auch eine Zeit der Ungewissheit. Ich frag mich nämlich, stimmt die Feuchtigkeit, das Licht, die Temperatur...?

Ach ja, ich hab die Pflanze mitgenommen, samt Sprühflasche. Fotos davon kann ich allerdings erst zuhause welche hochladen.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 01:24 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Meine Puyas sind gesprossen!! Es muss erst letzthin passiert sein, weil So Abend war mir noch nix aufgefallen. Sie brauchten also etwas mehr als 20 Tage, sprich etwas mehr als drei Wochen.

Fotos hab ich gemacht. Die kommen noch.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 01:30 
Offline
Moderatorin

Registriert: 18.08.2010, 20:54
Beiträge: 2768
Wohnort: Im schönen Mittelfranken
Super!
Da bin ich ja gespannt auf die Fotos und wie das weitergeht.

_________________
Lg Angel

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen
*********************************
"Nur zwei Dinge sind unendlich,
das Weltall und die menschliche Dummheit.
Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher"

Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 21:13 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Tadaaa! Hier ist das Bild, eine junge, keimende Puya:
Bild

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 21:14 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Sehr schön *dafür*

Hätte auch gern einen grünen Daumen :(

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 21:37 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Ach ja zur Keimung noch ein paar Worte:

Für die Keimung brauchten die Samen vom 14. Dezember bis zum 3. oder 4. Januar, also etwas mehr als 20 Tage oder 3 Wochen. Die Angabe mit 4 Wochen ist also nicht schlecht gewesen.

Ich hatte die Samen ja anfänglich in diesem Glas und der Topf da rein. Das hatte sich jedoch nicht bewährt, weil der Topf untern anfing zu schimmeln. Ich verdächtige dabei den Chinchillasand, den ich zuerst verwendete (war benutzt und gut gedüngt von den Degus und Tonmineral, deshalb sehr undurchlässig für Wasser und daher für mein Vorhaben nicht geeignet). Jedenfalls hab ich dann den Topf aussen mehrmals gewaschen und seit dem habe ich den Topf draussen, hatte ihn zeitweile ganz offen, aber zwischendurch immer wieder eine Plastikfolie mit Gummiband drübergespannt, damit die Feuchtigkeit besser drin bleibt. Mittlerweile hab ich es nun fast immer drauf, muss aber jetzt schauen, wenn die Pflanzen wachsen, dass sie genug Platz gegen oben haben. Gegossen habe ich meist nur mit einer Sprühflasche gründlich die Oberfläche befeuchtet, meist mehrmals im Tag (weil ich eben den Topf gerade wegen der Geschichte mit dem Schimmel anfänglich fast immer offen hatte) und in den letzten Tagen nun, als ich die transparente Plastikfolie drauf hatte, hab ich die Wassermengen nun reduziert. Die Erde war zwischendurch auch zeitweise ziemlich trocken, ein bisschen Trockenheit, sofern sie nicht zu lange ist, vertragen sie, ebenso zeitweise stärker durchnässtes Substrat, wobei Staunässe soll man ihnen nicht geben - hab das natürlich nicht ausprobieren wollen ;).

Was die Temperatur angeht, die war unterschiedlich zwischen etwa 18 Grad (eher selten, z.B. als ich die Pflanze mal bei mir im Zimmer hatte) und etwa 24 Grad, wobei die genaue Temperatur kann ich nicht sagen, zumal ich jeweils die Raumtemperatur abgelesen hatte, die meist um die 20-22 Grad war, teilweise auch etwas mehr oder etwas weniger (aber unter 20 Grad war es wohl selten). Wegen der Bodenheizung hier bei uns dürfte es jeweils noch wärmer bei der Pflanze gewesen sein. Ich hatte sie aber mitgenommen in die Ferien vom Weihnacht bis Neujahr und da gabs keine Bodenheizung (da der Boden aber Laminat war und ich den Topf mit den Samen auf Zeitung als Unterlage hatte, war dieser jedoch auch nicht kalt).

@Lea
Naja das was ich bis jetzt geschafft habe, dürftest du auch noch hinkriegen. Heikel ist in der Regel die nun folgende Aufzucht der zarten Keimlinge.
Was bei mir halt das Problem war, der Schimmel, den ich mir vermutlich durch die ungeeignete Tonmineralien (von Degus gedüngter Chinchillasand) geholt habe, auch der Tontopf war wohl keine gute Idee, glasiert oder in Form eines Glas- oder Kunststofftopfes, hätte der sich da wohl nicht ansiedeln können.
Ohne Schimmel lassen sich die Samen prima im Treibhaus zum Keimen bringen und da musst du gar nicht viel tun, nur von Zeit zu Zeit die Feuchtigkeit zu kontrollieren, schauen dass es nicht zu trocken und nicht allzu feucht ist (also keine Staunässe) und dann eben bei der Kontrolle auch wieder etwas frische Luft ins Treibhaus bringen, sprich Lufttausch. Es reicht da wohl alle paar Tage nur zu kontrollieren und dadurch wird der Pflegeaufwand sicher nochmals deutlich geringer. Viel tun muss man da eigentlich wirklich nicht, es sei denn man hat, wie ich, sich den Schimmel in den Topf geholt.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 22:31 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ich denke, früher oder später werde ich das auch probieren...Im Moment bin ich jedoch noch schwer beschäftigt damit die Zimmerpflanzen, die ich mir als Futter besorgt habe, am Leben zu erhalten :lol: Aber ich schlage mich tapfer!

Ich werde auf jeden Fall weiter mitlesen, klingt wirklich machbar

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 05.01.2011, 23:13 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Du schaffst da schon *daumenhoch*

Zitat:
Ich werde auf jeden Fall weiter mitlesen, klingt wirklich machbar

Bis jetzt ist es das, ja. Die Puyas sollen jedoch relativ pflegeleicht zu sein. Sind halt Sukkulente und daher wohl etwas empfindlich, wenn sie zu grosszügig gegossen werden. Wenn man jedoch konsequent mit Sprühflasche giesst, kommt man nicht in Versuchung mal so richtig zu viel zu geben.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Chilepflanzen... es geht looos! :-)
BeitragVerfasst: 06.01.2011, 13:25 
Huhu

Ich freu mich für dich, dass du die ersten Sprösslinge hast! :D Ist doch supi! *daumenhoch*
Eigentlich wollte ich ja noch warten mit dem anpflanzen, bis der Frühling eintrudelt... jetzt bin ich aber am überlegen, ob ich die Samen vielleicht doch besser jetzt schon enpflanze, oder zumindest einen Teil davon, da ich sie dann auf die Heizung stellen kann... *geist*
was hast du schon wieder für Erde genommen? Du hasts sicher irgendwo geschrieben, aber ich finds grad nicht...

Ligru


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de