Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 23.10.2018, 02:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 03.07.2011, 19:29 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Hi,

Hier stelle ich die Futterumstellung von drei Chinchillaweibchen vor, die vorher ausschließlich mit Pellets ernährt wurden und unregelmäßig und rationiert Heu bekommen haben.

Die Chins sind ungefähr 1 1/2 bis 2 Jahre alt.
Alle drei Mädels haben bei der Ankunft weiche und stinkende Köttel.






Der erste Tag: Einzug
1.) grobe getrocknete Kräutermischung: Brennessel, Topinambur, Mariendistel, Malvenblüten, Echinacea, Breitwegerich, Spitzwegerich, Löwenzahn
Die Kräuter werden direkt ad libitum gereicht, also so viel die Tiere wollen und so dass immer was übrig bleibt
Bild




2.) getrocknete Blättermischung bestehend aus: Maulbeere, Birke, Ginkgo, Malve, Birne, Apfel, Himbeere, Weide, Erdbeere, Walnuss, Heidelbeere
Bild

Dazu noch kleinere getrocknete Kräuter: Hier enthalten eine Blütenmischung, Hibiskusblüten, Kerbel, Dill, Selleriestengel, Schafgarbe, Basilikum, Kamille
Bild



3.) Kraftfutter Ölsämereien bestehend aus: Mariendistelsamen, Leinsamen, Sesamsaat, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne
Zusätzlich gibt es aus der Hand täglich Mandeln pro Tier, Walnüsse und getrockneten Apfel
Bild




4.) Kraftfutter Pellets: Ein kleines Schälchen, es wird von mir jedoch schnell aufgefüllt wenn es leer ist (ist hier jedoch nach 24Std. nicht leer) Von Anfang an wird pro Tier nichtmal ein Teelöffel gefuttert
Bild




5.) Heilerde: Die Tiere entgiften sich damit und ich empfinde es als sehr ratsam diese in der Umstellung anzubieten. Den ersten Tag haben alle drei Mädels größere Mengen davon aufgenommen und auch jetzt wird sie hin und wieder noch genommen. Auch die Matschköttel haben sie mit Heilerde und der übrigen Futterauswahl innerhalb 24 Stunden in den Griff bekommen.
Bild




6.) Frischfutter: Am ersten Tag nur eine Spalte Apfel (die enthalten Pektine sind gut für die Verdauung, insbesondere bei Pelletchins also sehr sinnvoll) und ein paar Stengel Golliwoog pro Tier.
Bild









Der zweite Tag
Alles vorangegangene wird weiterhin gegeben. Hinzu kommt ein kleiner Teller Frischfutter. Hier mit Apfel, Chikoree und Basilikum.
Bild
Gepflückt habe ich dazu noch im Garten ein paar Apfel- und Pflaumenblätter, Topinamburblätter, Ackerschachtelhalm und Malvenblüten und Blätter. Für 3 Tiere ca. eine Handvoll.
Die Matschköttel waren am 2.Tag schon wieder weg und auch die Form wurde immer besser.







Der dritte und vierte Tag
Alles wie gehabt weiter füttern. Nur das Frischfutterangebot wird mengenmäßig gesteigert.






Der fünfte Tag
getrocknete Gemüsemischung kommt hinzu: Kürbis, Sellerie, Pastinake, Rote Bete, Karotte, Petersilienwurzel, Broccoli, Petersilie, Dillkraut
Bild







Der achte Tag
Nun kommen Mehlsämereien hinzu.




Die Pellets werden nun eh kaum noch angerührt. Ich lasse sie nun noch ein paar Tage drin stehen und dann lass ich sie komplett weg.


Der zehnte Tag
Pellets lasse ich nun komplett weg, dafür gebe ich mehr anderes Kraftfutter, wie getrocknetes Gemüse und Mehlsämereien. Mehlsämereien gibt's nun ebenfalls ad libitum. Und Frischfutter gibt es täglich so viel sie wollen.
Die Chins vertragen alles super :)

Also nun ist die Futterumstellung der 3 Mädels abgeschlossen :D



Übersichtshalber hier noch ein Gesamtfutterbild. So sieht die Ernährung dann in etwa (mit kleinen Abweichungen) jeden Tag aus.
Oben links eine grobe Kräutermischung, daneben eine Blattmischung
In der zweiten Reihe kleinere Kräuter, v.a. Küchenkräuter, und verschiedene Blüten
In der dritten Reihe links Sämereien (im Moment nur Ölsaaten), daneben ein Schälchen getrocknetes Gemüse, daneben ein Teller Basilikum, Apfel und Oregano. Und ganz rechts noch die Leckerchen für einen Tag. An diesem Tag Nüsse. Mal weniger, mal mehr.
Ja und auf der linken Seite seht ihr einen Haufen gemischtes Frischfutter von Wald und Wiese :D

Bild

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 03.07.2011, 19:36 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
wow ... Klasse Dokumentation!

Zumal hier die Futterumstellung sehr überlegt und doch recht vorsichtig angegangen wurde - dafür konnte sie allerdings auch extrem schnell vorangebracht werden.
Insgesamt dürfte eine Umstellung auf diese Art und Weise mit fast allen Chins sehr schnell klappen ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 13:56 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2011, 16:29
Beiträge: 462
Wohnort: Münchner Umland
Huhu Lea,

das ist echt eine tolle Beschreibung einer Futterumstellung! Denke, das wird für viele, die ebenfalls zur naturnahen Ernährung übergehen wollen, eine große Hilfe sein!

Gibst Du den Tieren dauerhaft eine Handvoll Nüsse pro Tag? Zusammen mit den Sämereien ist das dann ja auch eine quasi-ad-libitum-Fütterung dieser Dinge?

Frage deshalb so neugierig, weil ich bzgl. Kraftfutter noch am rumexperimentieren bin. Seit heute morgen sind wir ja auch pelletfrei und ich habe nun Saaten, Sonnenblumen- und Kürbiskerne sowie Nüsse ad libitum drin. Frischfutter, Kräuter, Äste und Blätter sowieso - wie immer halt.

Welche Heilerde benutzt Du da? Eine, die man auch für Masken usw. benutzen kann? Werde ich nämlich ggf. auch ausprobieren.

Schön, dass die Pellets bei Dir so schnell links liegen gelassen wurden. Wenn ich mich zurückerinnere an die ersten beiden Jahren, waren für meine Chins Pellets auch eher der letzte Notanker, falls es nix anderes Leckeres mehr gab. Hätte ich schon damals umgestellt und auf meine Tiere gehört, statt mich zu wundern, warum sie Pelletsverächter sind, hätte ich wohl viele der jetzigen Probleme gar nicht. Habe schon das Gefühl, dass manche Chins auch Gewohnheitstiere sind und meine Süßen haben ja nun knapp 5 Jahre Pellets gefuttert, wenn auch nie übermäßig viel. Und da ist es schon schwieriger, sie davon wegzubekommen. Aber sei`s drum: Jetzt gab es ja den Radikalentzug. :mrgreen:

LG,
Marianne


Zuletzt geändert von Nereide am 04.07.2011, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 14:00 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Huhu Lea,

danke für die anschaulichen Bilder, so können sich Leute mehr drunter vorstellen :D

Ich hab nun über 20 Chins auf naturnah umgestellt und es verlief sehr ähnlich wie bei dir, viele bekamen sogar vom ersten Tag an alles Neue und einfach keine Pellets mehr, weil sie in Gruppen kamen, denen ich ihr altes Futter nicht vorenthalten wollte/konnte oder weil sie keine Pellets vertrugen. Eine Ausnahme war Blähendes und Mehlsaaten, welche erst nach paar Tagen eingeführt wurde. Und: es gab NIE Probleme.
Daher glaube ich Leuten, die behaupten, dass Chins von dies und jenem Blähungen oder Durchfall bekämen, nicht oder den ihre Chins haben bereits eine so defekte Verdauung oder sind sehr empfindlich, dass es doch wahr ist oder aber die Halter machen beim Umstellen doch was falsch - fragt sich nur was.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 14:11 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2009, 11:46
Beiträge: 6114
Nereide hat geschrieben:
Gibst Du den Tieren dauerhaft eine Handvoll Nüsse pro Tag? Zusammen mit den Sämereien ist das dann ja auch eine quasi-ad-libitum-Fütterung dieser Dinge?

Frage deshalb so neugierig, weil ich bzgl. Kraftfutter noch am rumexperimentieren bin. Seit heute morgen sind wir ja auch pelletfrei und ich habe nun Saaten, Sonnenblumen- und Kürbiskerne sowie Nüsse ad libitum drin. Frischfutter, Kräuter, Äste und Blätter sowieso - wie immer halt.


Bei mir gibt es einzelne Chins (2 Stück, siehe unten), die sich mit Mandeln, Trockenfrüchten & Co. vollstopfen und fett werden, wenn ich diese ad libitum anbiete.

Am besten bietest du erstmal kleinere Ölsaaten ad libitum an, dann kommt dazu oder zeitgleich ein Mix aus getr. Gemüse und bißchen Obst (Brokkoli, Blumenohl, Erbsen- und Ackerbohnenflocken, Maisflakes, Karotte, Kartoffeln, Tomate, Hagebutte, Kiwi, Gojibeeren, Sanddornbeeren, Spinatstiele, rote Beete, Zucchinischeiben, Gurkenscheiben, Staudensellerie...). Wenn sich das Ganze stabilisert hat und dennoch genug Grünfutter und Frischfutter gefressen wird, fütterst du langsam Mehlsaaten an z.B. 1 TL unter die Ölsaaten gemischt pro Tag zu Beginn.

Erst dann würde ich Nüsse ad libitum geben, wobei ich mir diese lieber als Leckerchen aufhebe (Ausnahme Babys o. kranke wie Emma), denn mit iwas muss ich die ja bestechen können z.B. bei Wiegen oder Medizingabe %)

Ich habe 2 Gruppen, bei dennen eine 100%ige Ad-libitum-Ernährung nicht klappt. Lavazza hat in wenigen Wochen über 100g zugenommen, weil ich wegen den anderen 3 alles ad libitum anbieten muss. Die kommen damit super klar, Lavazza gar nicht :x Sie ist so dermaßen fett geworden, ich mach mir echt Sorgen, aber ich kann sie ja nicht deswegen aus der Gruppe nehmen :oops: Dann hätten wir noch Jacob, der nach seinem Hitzschlag ebenfalls übergewichtig ist trotz fast NULL Kraftfutter. Hätte der Nuss & Co. täglich im Speiseplan, würde er wahrscheinlich platzen.

_________________
Es grüßt Kaktus mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner

meine Seiten: www.chinchilla-scientia.de und www.chinchillaschutzforum.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 19:02 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Danke :)

@Marianne: Ne, eine handvoll Nüsse gebe ich nicht. Ich habe geschrieben Nüsse aus der Hand, etwas missverständlich geschrieben :D
Meinen Jungs kann ich jegliches Kraftfutter ad libitum geben. Bei den Mädels bin ich momentan noch vorsichtiger.
Aber Nüsse behalte ich mir als Bestechung noch vor, wobei meine Chins nie mehr als 1-2 Mandeln fressen.

Zusätzlich bekommen die Chins immer mal abwechselnd eine Walnuss, Pekannuss, Cashew oder sonstige in den Käfig gelegt. Die liegen dort oft eine Woche rum, bis sie gefressen wird. Da ist ja dann schon eine Nuss ad libitum :P

Und dazu bekommen die Chins 1mal die Woche eine Mischung aus Ackerbohnenflocken, Erbsenflocken, Kartoffeln, Karottenflocken, Maisflocken und das getrocknete Gemüse.
Auch die Mischung liegt dann aber Tage herum, bevor sie aufgefressen wird, also auch ad libitum.

Ich habe hier die normale Heilerde von Bullrich's und Ghassoul. Ghassoul ist eindeutig beliebter, übrigens auch zum Baden. Bekommt man im Bioladen in der Naturkosmetikabteilung.

Mineralische Erde gehört bei mir zum festen Bestandteil der Ernährung und zur Fellpflege.
Die Tiere können sich so bei, wenn man sie mal etwas zu viel genascht haben sollten, schnell selber helfen.
Sie nehmen immer wieder was von der Erde auf (auch die Jungs). Zudem versorgen sie sich mit Mineralien, wobei Murx auch irgendwo mal erklärt hatte, dass es wohl nur zur Entgiftung genommen wird. Wenn dich das Ganze genauer interessiert: viewtopic.php?f=12&t=2906
Alle möglichen Wildtiere nehmen regelmäßig Erde auf, um sich gesund zu erhalten. Es wird nur in der Heimtierhaltung noch wenig beachtet.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 19:52 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 08.06.2011, 10:07
Beiträge: 125
Wohnort: Tübingen
Und die heilerde gibst du einfach so oder mischt es mit etwas Wasser an? Nimmt man so Erde denn nicht auch bei Hautproblemen? Hab da irgendeine Erinnerung aus meiner frühen Jugend :wink:

_________________
Liebe Grüße
Ela

Grüße auch von meinen Mäusen: Chinchi und Alfi!
Und meinen Mitzen: Donny und Maunzi!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 19:56 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ne einfach so im Napf, bzw. eigentlich als zweite, manchmal dritte Badewanne :D Ich denke als Matsche würde die Chins das nicht annehmen.
Nur im Moment ist in den Käfigen ja nicht so viel Platz, weil ich ja noch am vergesellschaften bin und dafür gibt's das jetzt im Napf wie auf dem Foto.

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 04.07.2011, 20:01 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 08.06.2011, 10:07
Beiträge: 125
Wohnort: Tübingen
Danke :) werd ich auch mal ausprobieren!

_________________
Liebe Grüße
Ela

Grüße auch von meinen Mäusen: Chinchi und Alfi!
Und meinen Mitzen: Donny und Maunzi!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 05.07.2011, 20:32 
Offline
Grüne Fee
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2011, 16:29
Beiträge: 462
Wohnort: Münchner Umland
@Kaktus: Danke für die Tipps! :D Anfüttern muss ich die Saaten zum Glück nicht mehr. Eine Mischung aus Öl-und Mehlsaaten biete ich schon seit längerem ad libitum an, allerdings nicht jeden Tag, da das Zeug dann nur im Käfig rumgammelt und irgendwann auch in den Napf gepinkelt wird. :shock: Deswegen gebe ich die Saaten nur alle paar Tage und entferne die Reste wieder, wenn sie mir nicht mehr so taufrisch erscheinen.

Zwecks Nüsse habe ich halt bisher ziemlich rumgeiert mit dem ad lib, obwohl hier teilweise schon geraten wurde, es zu probieren. Nun habe ích seit gestern verschiedene Nüsse ad lib (tatsächlich eine kleine Handvoll) im Käfig und mittlerweile spielen meine Süßen damit Schusser. :P Bei mir würde das mit dem Nüsse ad lib also echt funktionieren. Aber zum rumschussern sind mir die Nüsse defintiv zu schade. Deswegen werde ich die Menge, die ich reingebe, jetzt reduzieren.

Getrocknetes Gemüse und Obst habe ich heute mit rein. Nehmen sie normalerweise auch recht gerne.

Zwecks Gewicht haben wir eigentlich keine Probleme. Carino ist schlank, Cocco dünn und Allegro normal. Aber das werde ich nun die erste Zeit nach dem Pelletabsetzen auch genauer beobachten müssen.

Mir ist halt wichtig, dass gerade Cocco nicht abbaut und deswegen soll schon immer Kraftfutter zur Verfügung stehen.


@Lea: Ne, Du hast gar nicht missverständlich geschrieben. Ich hab mir da wohl irgendwie etwas zusammenphantasiert und evtl. das gelesen, was ich lesen wollte. :wink:

Ja, meinen Süßen reichen wohl auch 1-2 Nüsse pro Tag. Jedenfalls war noch ne Menge übrig und damit wurde rumgekickert.

Bei Saaten sieht`s ähnlich aus und ich denke, auch bei dem getrockneten Gemüse wird sich ein ähnliches Bild ergeben. Also das, was Du auch beschreibst.

Das mit der Heilerde find ich echt interessant. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

Danke für die vielen Infos!

LG,
Marianne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 07.07.2011, 00:10 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Nur 10 Tage, schon pelletfrei und Saaten ad lib ... das ist enorm! :D

Wie sieht es aus, wurden denn noch Pellets gefressen?

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 07.07.2011, 07:09 
Offline
ehemalige Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2010, 13:08
Beiträge: 1964
Ja, ich bin auch erstaunt, wie schnell das ging. Die Tiere haben mir geholfen zu entscheiden, wie ich vorgehehe. Vom ersten Tag "Ich fress erstmal alles, bevor die Leckereien wieder weg sind" zu "Ah, die Leckereien laufen hier ja gar nicht weg" bis hin zum gezielten Selektieren vergingen nur wenige Tage.

Die Chins müssen einfach nur schnallen, dass immer aufgefüllt wird und alles in ausreichender Menge IMMER vorhanden ist. So auch bei den Mehlsaaten. Wenn das passiert ist, hat man bei einer Futterumstellung absolut leichtes Spiel.

Einzig Emma sehe ich im Moment relativ oft an der Sämereienschüssel, aber ihre Verdauung ist gut und sie muss wohl noch lernen, wieviel sie fressen muss. Emma frisst dennoch viel Grünfutter und was will man erwarten, von Tieren die immer nur rationiert mit Pellets gefüttert wurden?!

Pellets wurden noch angerührt, aber sehr wenig (halber Teelöffel für 2 oder 3 Chins). Ich glaube dass das die Macht der Gewohnheit ist.
Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass Mehlsaaten sich nicht allzugut mit Pellets vertragen. Jedenfalls, wenn man Mehlsaaten ad libitum gibt.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass Tiere in der Umstellung wirklich eine enorm große Futterauswahl bekommen. Getrocknetes von Anfang an alles ad libitum, am besten in mehreren Schalen.

Und die Mädels fangen schon genauso an, wie meine Jungs: Nach höchstens 2 Mandeln wollen sie keine mehr und spielen höchstens Kicker damit. Auch getrocknetes Obst ist nicht mehr beliebt.
Ad libitum Tiere durch und durch 8) :lol:

_________________
Bild





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
-Chinesisches Sprichwort-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 07.07.2011, 09:36 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Bei mir waren Lino und Unice problematisch ...
Lino ließ sich zwar ähnlich schnell umstellen, dabei hatte ich wie bei allen Tieren von Anfang an keine Pellets zusätzlich angeboten, aber er staubsaugerte regelrecht Weizen, Gerste und Roggen in sich hinein - eine sehr untypische Mehlsaatenwahl.
Nachdem ich über ein halbes Jahr lang keine Großsamen mehr gegeben hatte, hatte Lino nur noch die Großsaaten probiert und fortan fast nur noch Gerste gefressen, Weizen blieb liegen, Dinkel hatte er in winzigen Mengen mal gefressen und Roggen blieb auch fast immer liegen. Ad lib auch der Großsaaten, wurde möglich.

Unice hat die Macke, alles, was Samen ist, in sich hineinzufressen, wenn es im Futternapf oder an einer Stelle rumliegt. Sie setzt damit selbst im Sommer richtig Fettpölsterchen an. Werden die Saaten in Sand eingebuddelt oder im gesamten Zimmer verteilt und versteckt, so daß sie suchen muß, bleibt sie schön schlank, weil sie weniger frißt. Ich muß schauen, wie sich das bei ihr noch entwickeln wird ...

Die anderen Chins kannten eigentlich alle schon Frischfutter, voller Kräuternapf und Co ... also das war langweilig ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 18.07.2011, 14:57 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 29.03.2011, 19:57
Beiträge: 172
Wohnort: bei Stuttgart
HI!

Unsere "Kleinen" Samoa, Hexe und Rassi möchte ich auf jeden Fall umstellen. Vielleicht klappt es mit diesen Bildern bzw. Vorschlägen.

_________________
LG DIE WOLLMÄUSE

Sorry, we miss you
Oedi (2 Jahre) Sohn von Aisha
Aisha (15 Jahre) Hoffe, du verstehst es jetzt in deinem besseren Leben mit Oedi. Es ist uns nicht leicht gefallen dich gehen zu lassen.
Boomer (ca.15 Jahre) Nun hast du Aisha und deinen Sohn wieder
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.

(Mahadma Gandhi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterumstellung von Pelletchins mit Bildern
BeitragVerfasst: 18.07.2011, 15:24 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Ich denke schon, daß ihr das schafft, nur Mut! :D

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de